Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   

ASTM Reference Radiographs

Die ASTM Reference Radiographs (Vergleichsreihe für Durchstrahlungsbilder) beinhalten Sammlungen von Durchstrahlungsbildern, die abgestufte Inhomogenitäten, wie sie in Gussstücken und Schweißverbindungen auftreten können, darstellen.

Die Beschreibung in Worten von Inhomogenitäten in Gussstücken, z. B. Schwamm oder dendritische Schrumpfung, ist schwierig, wenn nicht gar unmöglich.

Die Gasporosität in Schweißverbindungen oder in Aluminium- und Magnesiumgussstücken stellt ein weiteres Beispiel für Inhomogenität dar, die sich für eine schriftliche Beschreibung überhaupt nicht eignet.

Inhomogenitäten können durch Vergleich mit Durchstrahlungsbildern der selben Art von Inhomogenität einfach bewertet werden.

Für jede Art von Inhomogenität gibt es vier bis acht Abstufungen, wobei Stufe 1 die Beste ist. Zu den abgebildeten Inhomogenitäten zählen Gaseinschlüsse, Schrumpfung, Fremdmaterialeinschlüsse, unvollständige Schmelze and Porosität.

Die ASTM Reference Radiographs finden weltweite Anerkennung, und in zahlreichen Werkstoffspezifikationen aus dem militärischen wie auch dem zivilen Bereich wird ihre Verwendung für die Produktabnahme vorgeschrieben.

Die Durchstrahlungsbilder können in toto verwendet werden, oder es kann entsprechend des Gebrauchs des zu bewertenden Endprodukts eine Auswahl bestimmter Bilder und Abstufungen erfolgen.

Die Verwendung der Durchstrahlungsbilder versetzt den Sachverständigen in die Lage, die Art der Inhomogenität und die Produktabnahme schnell und korrekt zu bestimmen. Der Sachverständige erhält anstatt einer Tabelle oder einem Diagramm zum Vergleich ein visuelles Bild und muss keine umfangreichen Größen- und Abstandsmessungen vornehmen.

Die ASTM Reference Radiographs ermöglichen Konstrukteuren, Herstellern und Prüfern „dieselbe Sprache zu sprechen“.