Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

FAQ zum verwendeten DRM-Schutz

Fragen und Antworten zur Installation und Verwendung von DRM geschützter Publikationen oder Normen

Eine Aufstellung der Buchreihen ohne DRM finden Sie auf der Seite E-Books für Tablets und Smartphones .

Was ist das Plug-in von FileOpen?

  • Bei dem Plug-in handelt es sich um ein Stück Software für den Adobe Reader, das beim Öffnen unserer PDF-Volltextdokumente dafür sorgt, dass diese im vereinbarten Rahmen genutzt werden.
    Es werden keine Daten über Ihren Rechner abgefragt, es wird lediglich geprüft, mit welchem Verschlüsselungsmechanismus das von Ihnen angeforderte Dokument versehen ist.

Das Dokument lässt sich nicht öffnen.

Es werden nach dem Download nur graue/weiße Seiten angezeigt

  • Antwort: Vermutlich ist das Plugin nicht installiert. Rufen Sie bitte die Seite von Fileopen aus. Hier stehen Plugins für unterschiedliche Betriebssysteme zur Verfügung.

PDFs werden nicht angezeigt:

  • Antwort: Evtl. versuchen Sie eine DRM-geschützte Datei mit sog, Freeware zur Öffnen, Der von uns verwendete Dokumentenschutz ist nur mit dem Acrobat Adobe kompatibel, eine Verwendung von freien PDF-Readern (z. B. Foxit Reader, PDF X-Change Viewer) ist nicht möglich.

Wie kann ich erkennen, ob ein oder das Plugin installiert ist?

  • Antwort: Öffnen Sie bitte den Reader (oder Pro), / Klick auf Hilfe / Info über Zusatzmodule anderer Hersteller. Beu erfolgreicher Installation steht dort: "FileOpen WebPublisher".

Meldung; Sie versuchen das Dokument von einem nicht autorisierten PC zu öffnen"

  • Antwort: Bei einigen Regelwerken sind wir vertraglich verpflichtet diese mit einem DRM-Schutz zu versehen. Detaillierte Informaionen finden Sie auf dere Seite http://www.beuth.de/de/artikel/drminfo

Meldung; Die zugelassene Anzahl der Ausruck ist überschritten

  • Antwort: bei einigen Regelwerke sind wir vertraglich verpflichtet diese mit einem DRM-Schutz zu versehen und die Anzahl der Ausdrucke zu beschränken. Detaillierte Informaionen finden Sie auf der DRM Info Seite.

In unserer Firma gibt es strenge Sicherheitsvorschriften; den Usern ist es nicht erlaubt, etwas zu installieren. Was ist zu tun?

  • Antwort:Bei der Installation handelt es sich um das Kopieren der Datei 'fileopen.api' in das jeweilige Plug-ins Verzeichnis des verwendeten Adobe Acrobat bzw. Adobe Readers. D.h. zur Installation ist es notwendig, dass der User eine Kopie in diesem Verzeichnis abspeichern darf.
    In vielen Firmen befindet sich das Plug-in-Verzeichnis an den PCs in einer einheitlichen Verzeichnis-Struktur, so dass es auch möglich ist, die Datei mit Hilfe einer Verteilersoftware an die PCs zu bringen. Das Verzeichnis könnte z. B. lauten: C:\Programme\Adobe\Acrobat 6.0\Acrobat\plug_ins.

Könnte der Proxy-Server unserer Firma ein Problem darstellen?

  • Antwort: Ein Proxy sollte keine Probleme darstellen.
    Folgende Informationen sind dazu wichtig:

    Das verwendete Adobe Plug-in verbindet sich über Https-Port 443 zu folgenden Servern und gibt sich als Adobe Acrobat der Firewall/Proxy zu erkennen.

    Verwendete IP-Adressen:

    193.16.173.74
    193.16.173.91
    193.16.173.94
    193.16.173.95

Gibt es Probleme mit dem Plug-in bei gleichzeitigem Betrieb einer Firewall?

  • Antwort: Adobe versucht über die API des Internet Explorers ins Internet zu gelangen. Dies ist auch dann der Fall, wenn man einen anderen Browser (z. B. Firefox) verwendet. Ist die Firewall so eingestellt, dass sie Adobe nicht erlaubt, die API zu verwenden, funktioniert der Aufruf der Volltexte nicht. Die Einstellungen der Firewall müssen entsprechend angepasst werden.
    Das verwendete Adobe Plug-in verbindet sich über Https-Port 443 zu folgenden Servern und gibt sich als Adobe Acrobat der Firewall/Proxy zu erkennen.

Gibt es Probleme mit dem Plug-in bei gleichzeitiger Verwendung einer Antiviren-Software?

  • Antwort:Beim Aufruf des Volltextes legt Adobe die Datei zunächst im Cache des IE ab. Untersagt man die Nutzung des Cache für eine solche Ablage durch Adobe oder gibt sie nicht ausdrücklich dafür frei - hängt vom jeweiligen Antiviren-Programm ab -, kann Adobe die Dokumente nicht öffnen.
    Antiviren-Software verhält sich mit unter auch wie Firewalls - siehe dazu Betrieb einer Firewall.

Wie prüfe ich, welche Plug-in-Version ich habe?

  • Antwort:Dazu öffnen Sie bitte Ihren Acrobat Reader und gehen über zu und klicken - dann erscheint ein Fenster, wo Sie die Version ablesen können.

Unterstützen Sie Linux?

  • Antwort: Nein, Linux wird von uns nicht unterstützt.

Unterstützen Sie Macintosh?

  • Antwort:Dieser Online-Dienst wurde nicht für die Nutzung unter Mac OS Betriebssystems konzipiert und getestet.
    Daher übernehmen wir keine Garantie für die folgenden Hinweise.
  • Unser Technologiepartner FileOpen bietet auf seiner Plug-in Downloadseite auch eine Version des Plugins für OS Betriebssysteme an.
  • Bitte beachten Sie die Installationsanweisungen des Anbieters.

Können Dokumente oder E-Books auch auf einem Tablet oder ähnlichen Endgeräten genutzt werden?

  • Antwort: Dokumente oder E-Books mit einem DRM-Schutz können nicht oder zur Zeit nur sehr eingeschränkt auf mobilen Endgeräten genutzt werden, Unser Technologiepartner FileOpen bietet aber auch für iOS und Android einen Viewer an. Die Verwendung oder Nutzbarkeit der Publikationen hängt jedoch maßgeblich von den eingesetzten Geräten ab.
  • Zusätzlich zum Download als PDF können Sie E-Books auch über die Online-Bibliothek lesen. Der Zugriff auf E-Book Pakete und E-Books, die Sie als Mehrplatzlizenz erworben haben erfolgt ausschließlich über die Online-Bibliothek. Titel, die Sie darüber einsehen können, können auch auf allen mobilen Endgeräten genutzt werden.