Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Norm-Entwurf

DIN EN 61851-21-1:2013-02; VDE 0122-2-1-1:2013-02 - Entwurf

Titel (Deutsch): Konduktive Ladesysteme für Elektrofahrzeuge - Teil 21-1: EMV-Anforderungen an Bordladegeräte für Elektrofahrzeuge zur konduktiven Verbindung an eine Wechselstrom/Gleichstrom-Versorgung (IEC 69/222/CD:2012)

  Versand Abo *
Sprache: Deutsch, Englisch
*

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Titel (Englisch): Electric vehicle conductive charging systems - Part 21-1: Electric vehicle onboard charger EMC requirements for conductive connection to an a.c./d.c. supply (IEC 69/222/CD:2012)

Dokumentart: Norm-Entwurf

Ausgabedatum 2013-02

Erscheinungsdatum: 2013-02-25

Einführungsbeitrag:

Der hier vorliegende Teil der IEC 61851 beschreibt in der aktuellen Ausgabe die EMV-Anforderungen an Bordladegeräte für Elektro-Straßenfahrzeuge während des Anschlusses an die Netzversorgung. Betrachtet werden sowohl Ladegeräte mit Gleich- als auch mit Wechselstrom-Versorgung. Der Norm-Entwurf gilt für Bordladegeräte, die entweder am vollständigen Fahrzeug oder an der Ladesystemkomponente geprüft werden und an genormten Wechselspannungen (nach IEC 60038) bis 1 000 V und Gleichspannungen bis 1 500 V betrieben werden. Es werden Anforderungen an die Störfestigkeit und die Störaussendung für Gleich- und Wechselspannung in Wohnbereichen und außerhalb von Wohnbereichen festgelegt. Die Grenzwerte werden aus entsprechenden Normen der IEC 61000-Reihe und CISPR-Dokumenten abgeleitet beziehungsweise es wird auf diese Normen verwiesen. Somit stellt dieser Norm-Entwurf eine wichtige Unterlage für alle Entwickler von Elektrofahrzeugen und von Einrichtungen zur Ladeinfrastruktur und zur Arbeit von Prüflaboren dar. Anforderungen and die EMV externer Systeme zum Laden von Elektro-Straßenfahrzeugen werden in einer zukünftigen IEC 61851-21-2 festgelegt. Bei den Ladebetriebsarten 2, 3 und 4 nach IEC 61851-1 wird das Elektrofahrzeug nicht direkt an der Netzversorgung betrieben, sondern es wird eine entsprechende Einrichtung zur Energieversorgung zwischen Netzversorgung und Fahrzeug geschaltet. Daher beschreiben die Teile -21-1 und -21-2 in Kombination die notwendigen Anforderungen bezüglich der EMV für die Energieversorgung von Elektrofahrzeugen. In Absprache mit ISO/TC 22 erfolgen die Arbeiten in enger Zusammenarbeit zwischen IEC/TC 69 und ISO/TC 22 unter Federführung des IEC/TC 69. Dieser Norm-Entwurf gilt nicht für Oberleitungsomnibusse, Schienenfahrzeuge, Industrie-Transportfahrzeuge sowie Fahrzeuge, die vorwiegend nicht auf Straßen eingesetzt werden. Der vorliegende Norm-Entwurf erfasst nicht alle mit der Wartung zusammenhängenden Sicherheitsaspekte und er erfasst nicht den Stromrückfluss. Zukünftig können weitere Ladebetriebsarten wie zum Beispiel das induktive Laden aufgenommen werden. Zuständig ist das DKE/K 353 "Elektrostraßenfahrzeuge" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN EN 61851-21 (VDE 0122-2-1):2002-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Übernahme und Änderung von Abschnitt 9 aus DIN EN 61851-21 (VDE 0122-2-1):2002-10 b) Neuaufteilung der Abschnitte; c) Ergänzungen bei Begriffen; d) Präzisierung der Anforderungen an die Störfestigkeit und Störaussendungen; e) Beschreibung der Prüfanforderungen; f) Abschnitt 7: Prüfergebnisse und Prüfbericht.

Originalsprachen: Deutsch, Englisch

 

Inhaltlich ähnliche Artikel