Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Seminar

DIN-geprüfter Business-Risk-Manager plus

S-068-003, Do., 09. Nov. 2017 - Sa., 25. Nov. 2017, Berlin
*

Preis inkl. MwSt.

** DIN-Mitglieder erhalten 15% Rabatt

Die Ausbildung zum DIN-geprüften Business-Risk-Manager plus findet in drei Modulen (je Modul zwei Tage) statt.

Die Termine sind:

17. und 18. März 2017

31. März und 1. April 2017

28. und 29. April 2017

Zum Thema

Der komplexe globale Wettbewerb birgt für Unternehmen ein permanent erhöhtes Risikopotenzial. Dazu kommen konkrete gesetzliche Veränderungen und neue Herausforderungen, wie z. B. die Digitalisierung, die sich auf Geschäftsprozesse auswirken. Um unter diesen Umständen Wachstum und nachhaltig erfolgreiche Geschäfte zu ermöglichen bzw. analytisch zu planen, müssen oft neue Wege beschritten werden – dazu muss man deren Chancen und Risiken als solche erkennen und beurteilen.

Der Lehrgang DINplus – Zertifizierter Business Risk Manager nach DIN EN ISO 22301 und ISO 31000 erweitert Ihre Managementkompetenz und Handlungssicherheit als Verantwortlicher für das Risikomanagement. Der Fokus dieses Kooperationsseminars liegt auf dem frühzeitigen Erkennen und Einschätzen geschäftlicher Risiken – sowie dem Umgang mit den darin liegenden Chancen. An Ihrer Praxis ausgerichtet lernen Sie, Geschäftsmodelle sowie auch das eigene Geschäft erfolgsorientiert zu beurteilen und Freiräume für die Chancen zu schaffen. Ihnen werden wichtige Skills vermittelt, die notwendigen Veränderungen zu initiieren und konsequent umzusetzen.

Durch die Teilnahme an diesem Seminar werden Sie in der Lage sein, das Risikomanagement zukünftig zur erfolgreichen Unternehmensführung zu nutzen.


Zielgruppe

  • Unternehmer, Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte
  • Aufsichtsräte/Beiräte
  • Bankberater und Mitarbeiter von Finanzinvestoren, Beteiligungsgesellschaften
  • Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, die ihre Mandanten bei der Krisenbewältigung und im Risikomanagement unterstützen



Veranstaltungsziel:

In 6 Modulen werden moderne Risikomanagementkonzepte sowie psychologische und rechtliche Kenntnisse, die im Rahmen des Risikomanagement erforderlich sind, durch renommierte und erfahrene Trainer / Berater praxisorientiert vermittelt.

Teilnehmer lernen:

  • Geschäftsmodelle hinsichtlich ihrer Risiken und Chancenpotenziale zu analysieren und auf der Grundlage bestehender Normen des Risikomanagements zu beurteilen
  • welche psychologischen Fallstricke in der Wahrnehmung und Kommunikation von Risiken lauern und wie in diesen Situationen erfolgreich geführt wird
  • welche aktuellen Methoden zur Analyse und Gestaltung von Geschäftsmodellen hilfreich sind und welche Skills erfolgreiche Manager zur Balancierung von Risiken und Chancen anwenden
  • Krisen richtig zu analysieren und geeignete Maßnahmen zu deren Bewältigung zu entwickeln und umzusetzen
  • wie sie ihre Managementkompetenz auch in unsicheren Situationen optimal nutzen

Sie erlangen nach erfolgreicher Abschlussprüfung ein anerkanntes Zertifikat der DIN CERTCO. Durch die Teilnahme am Lehrgang erhöhen Sie Ihre persönlichen Karriere-Chancen.

Veranstaltungsinhalt:

Tag 1 | Geschäftsentwicklung und Risiko als ganzheitliche Aufgabe

Dr. Jürgen Dederichs und Dr. Ulrike Köster

09:00 Begrüßung, Vorstellung und Einführung


Grundlagen des Business Risk Management

  • Ziele und Aufgaben
  • Definitionen und begriffliche Grundlagen
  • Das Business Risk-Managementmodell (PDCA)

Risiko- und Chancenpotenziale in der Geschäftsentwicklung

  • Architektur erfolgreicher Geschäftsmodelle
  • Entwicklung von Risikopotenzialen im Geschäftsverlauf
  • Anforderungen an Prävention und Umsetzung

13:00 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen


14:00 Der Business Risk Manager

  • Aufgaben und Anforderungen
  • Persönliche Fähigkeiten und Kompetenzen des BRM
  • Die Rolle des BRM in der Organisation
  • Analyse der persönlichen Risiko-Managementkompetenz

17:30 Abschließende Worte der Referenten und Ende Tag 1




Tag 2 | Psychologische Grundlagen und Kommunikation in der Krise

Dr. Ulrike Köster und Tilmann Billing

09:00 Begrüßung, Vorstellung und Einführung


Wahrnehmung und Einschätzung von Risiken

  • Einflussfaktoren auf Risikowahrnehmung – subjektives Empfinden und objektive Messbarkeit
  • Werte- und Kulturorientierung als Prädikator von individueller Risikowahrnehmung

Führen und Bewusstseinsbildung in der Krise

  • Bewertungen und Verzerrungen in der Krise
  • Typische Fehler beim Umgang mit komplexen Situationen
  • Führen unter Unsicherheit

13:00 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen


14:00 Erfolgreiche Krisenkommunikation

  • Wie Sie sich optimal auf den Ernstfall vorbereiten.
  • Wirksame Krisenkommunikation nach innen und außen
  • Kennen Sie Ihre Rechte und bestimmen Sie selbst die Spielregeln
  • Aus der Defensive kommen – Berichterstattung beeinflussen
  • Die Krise nutzen, um Positiv-Botschaften zu platzieren
  • Erfolgreiche Krisenkommunikation dank konsequenter Prävention

Training: Verhalten in Krisen und schwierigen Situationen


17:30 Abschließende Worte der Referenten und Ende Tag 2




Tag 3 | Erkennen und Strukturieren von Geschäftsrisiken

Dr. Jürgen Dederichs und Kai Schumacher

09:00 Begrüßung, Vorstellung und Einführung


Risiko- und Erfolgsfaktoren des Geschäftsmodells sicher erkennen

  • Bestimmung finanzwirtschaftlicher Faktoren
  • Analyse von Faktoren im Umfeld und dem Wettbewerb
  • Analyse leistungswirtschaftlicher Faktoren
  • Komplexität des Geschäftes und Risiko

Strukturierung und Beurteilung (Priorisierung) von Risikofaktoren

  • Ziele und Erwartungen mit der Stakeholder-Analyse feststellen
  • Faktorenanalyse und SWOT-Modelle anwenden
  • Ableitung stadiengerechter Risikoprofile
  • Darstellung und Beurteilung einer Risikolage

13:00 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen


14:00 Methoden zur Beurteilung von Risiko- und Chancenpotenzialen

  • Das Business Impact Modell
  • Werkzeuge zur dynamischen Analyse von Chancen und Risiken im Geschäftsverlauf (Vorgehen, Anwendung, Beispiele, Software-Tools)

Aktives Training der Teilnehmer: Eigenes Erfolgs- und Risikomodell entwickeln

  • Strategien zur Ausarbeitung eigener Erfolgs- und Risikomodelle
  • Persönliche Erarbeitung durch die Teilnehmer

17:30 Abschließende Worte der Referenten und Ende Tag 3




Tag 4 | Methoden der Risikobewertung und -prävention

Dr. Malte Petersen

09:00 Begrüßung, Vorstellung und Einführung


Kritische Entscheidungssituationen sicher erkennen und unterscheiden

  • Risiko und reduzierbare Unsicherheit als Entscheidungskontext
  • Vollständige Unsicherheit als Entscheidungskontext
  • Erfolgreiche Entscheidungsstrategien nach Herbert Simon

Risikokompetentes Entscheiden lernen

  • Statistische Daten richtig deuten und verständlich kommunizieren
  • Praktische Wahrscheinlichkeitsrechnung für bessere Entscheidungen
  • Training: Eigene Anwendungsmöglichkeiten entwickeln und umsetze

13:00 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen


14:00 Entscheiden unter reduzierbarer Unsicherheit

  • Das Wesentliche in den Fokus stellen
  • Hilfreiche Daumenregeln und kluge Entscheidungsstrategien
  • Training: Eigene Anwendungsmöglichkeiten entwickeln und umsetzen

Entscheiden unter vollständiger Unsicherheit

  • Das Unwahrscheinliche für sich nutzen <(Liste)Entscheidungsfindung mit flexiblen und robusten Tools
  • Training: Eigene Anwendungsmöglichkeiten entwickeln und umsetzen

17:30 Abschließende Worte der Referenten und Ende Tag 4



Tag 5 | Krisen erkennen und Erfolgspotenziale umsetzen (Recovery)

Dipl.-Kfm. Dr. Hans Peter Döhmen

09:00 Begrüßung, Vorstellung und Einführung


Krisenstadium und Prioritäten ermitteln

  • Krisenanzeichen rechtzeitig erkennen
  • Typische Warnsignale im Außen- und Innenverhältnis
  • Phasen der Unternehmenskrise

Maßnahmen und Umsetzung erfolgreich managen

  • Instrumente der Maßnahmenplanung
  • Ableitung krisenstadiengerechter Maßnahmen
  • Maßnahmen in akuten Situationen umsetzen

13:00 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen


14:00 Recovery-Controlling

  • Indikatoren und Kennzahlen
  • Organisation des Maßnahmencontrolling

Erfolgreiches Risiko-Reporting in der Praxis

  • Kommunikation mit Stakeholdern
  • Aufbau und Kommunikation von Reports

17:30 Abschließende Worte der Referenten und Ende Tag 5




Tag 6 | Rechtliche Vorschriften und Anforderungen an das Risikomanagement

Kai Schumacher

09:00 Begrüßung, Vorstellung und Einführung


Allgemeine rechtliche Vorschriften und Anforderungen

  • Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG)
  • Aktiengesetz (AktG)
  • IDW Prüfungsstandard 340
  • Handelsgesetzbuch (HGB)
  • Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK)
  • Transparenz- und Publizitätsgesetz (TransPuG)

Vorschriften und Anforderungen für Banken

  • Kreditwesengesetz (KWG)
  • Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk)
  • Basel II

13:00 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen


14:00 Internationale Vorschriften und Anforderungen am Beispiel USA

  • COSO I Report Internal Control - Integrated Framework
  • COSO II Enterprise Risk Management
  • Sarbanes-Oxley-Act

Prüfung zum DIN zertifizierten Business-Risk-Managerplus


17:30 Abschließende Worte der Referenten und Ende des Seminars

Leistungen:

Arbeitsunterlagen und Mittagessen sind im Seminarpreis enthalten.

Informationen über firmeninterne Veranstaltungen zu Sonderkonditionen bitte gesondert erfragen bei:

DIN-Akademie im Beuth Verlag
Am DIN-Platz
Burggrafenstr. 6, 10787 Berlin
E-Mail: dinakademie@beuth.de
Auskünfte: Telefon: 030 2601-2518

 

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: