Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Seminar

Rechtssicherheit durch Prüfbescheinigungen (DIN EN 10204) und Qualitätsmanagementsystem (DIN EN ISO 9001)

S-558-003, Mo., 03. Apr. 2017, Leipzig
S-558-004, Mo., 25. Sep. 2017, Oberschleißheim
*

Preis inkl. MwSt.

** DIN-Mitglieder erhalten 15% Rabatt

Zum Thema

Immer häufiger werden Rückrufe von Kraftfahrzeugen, Medizinprodukten und Lebensmitteln und anderen Produkten in der Öffentlichkeit bekannt. Die Frage, ob wegen eines fehlerhaften oder fehlerverdächtigen Produkts ein Rückruf durchzuführen ist, muss typischerweise in kurzer Zeit anhand der im Unternehmen verfügbaren Informationen entschieden werden. Hierzu zählen Prüfbescheinigungen (nach DIN EN 10204) über zugelieferte Erzeugnisse und über selbst hergestellte Erzeugnisse. Ein Qualitätsmanagementsystem (nach DIN EN ISO 9001) verlangt die Steuerung extern bereitgestellter Prozesse, Produkte und Dienstleistungen sowie die Steuerung der Produktion und Dienstleistungserbringung und schließlich die Steuerung nichtkonformer Ergebnisse. Der richtige Einsatz von Prüfbescheinigungen und QM-System erleichtert es Unternehmen, die rechtlich gebotenen Entscheidungen zu treffen, Schadenersatzansprüche abzuwehren sowie in einer Lieferkette Regress beim Vorlieferanten zu nehmen oder diesen abzuwehren.

Zielgruppe

QM-Beauftragte | Produktsicherheitsbeauftragte | Abnahmebeauftragte | Leiter und Mitarbeiter in Bereichen Einkauf und Vertrieb

Veranstaltungsziel:

Die Teilnehmer lernen, wie Prüfbescheinigungen und QM-System in der Praxis ihres Unternehmens richtig eingesetzt werden, um rechtliche Risiken (Rückruf, Schadenersatz, Regress) zu minimieren..

  • Sie erfahren den Inhalt der DIN EN 10204 über Prüfbescheinigungen und diskutieren insbesondere die Anforderungen an eine spezifische Prüfung (Umfang, Art).
  • Die Teilnehmer besprechen den Inhalt der – im Jahr 2015 überarbeiteten – DIN EN ISO 9001 über Anforderungen an ein QM-System und tauschen sich über deren Anwendung in der Praxis ihres Unternehmens aus
  • Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über rechtlich Grundlagen von Rückruf, Schadenersatz und Regress (ProdSG, ProdHaftG, BGB, § 377 HGB) und erörtern die rechtliche Bedeutung von Prüfbescheinigungen und QM-System.

Veranstaltungsinhalt:

09.00 Begrüßung durch den Referenten

Inhalt der DIN EN 10204: Prüfbescheinigungen

  • Spezifische und nichtspezifische Prüfung
  • Abnahmebeauftragter des Herstellers und des Bestellers
  • Ausstellung und Übermittlung von Prüfbescheinigungen

10.45 Kaffee & Tee / Networking

11.00 Inhalt der DIN EN ISO 9001: Anforderungen an ein QM-System

  • Steuerung von extern bereitgestellten Produkten und Dienstleistungen
  • Produktion und Dienstleistungserbringung, insbesondere Rückverfolgbarkeit
  • Freigabe, Steuerung nichtkonformer Ergebnisse

12.45 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen

14.00 Produktsicherheit, Produkthaftung, Mängelhaftung

  • Anforderungen an die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt (ProdSG)
  • Haftung des Herstellers für fehlerhafte Produkte (ProdHaftG, BGB)
  • Freiwilliger und behördlich angeordneter Rückruf
  • Haftung des Verkäufers für mangelhafte Sachen (BGB) Wareneingangsprüfung (§ 377 HGB), Qualitätssicherungsvereinbarung

15.30 Kaffee & Tee / Networking

15.45 Rechtliche Bedeutung von Prüfbescheinigungen und QM-System

  • Abwehr von Schadensersatzansprüchen gegenüber Kunden und Endkunden
  • Erhalt von Gewährleistungsrechten gegenüber Lieferanten (Regress)
  • Abwehr behördlicher Maßnahmen einschließlich Strafverfolgung

16.00 Abschließende Worte des Referenten und Ende des Seminars

Referent(en):

Leistungen:

Arbeitsunterlagen sind im Seminarpreis enthalten.

Informationen über firmeninterne Veranstaltungen zu Sonderkonditionen bitte gesondert erfragen bei:

DIN-Akademie im Beuth Verlag
Am DIN-Platz
Burggrafenstr. 6, 10787 Berlin
E-Mail: dinakademie@beuth.de
Auskünfte: Telefon: 030 2601-2518

 

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: