Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Technische Regel

DIN CWA 16649:2013-10; DIN SPEC 91299:2013-10

Titel (deutsch): Umgang mit Risiken aus neuen Technologien; Englische Fassung CWA 16649:2013

  Download Versand Abo *
Sprache: Englisch
*

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Titel (englisch): Managing emerging technology-related risks; English version CWA 16649:2013

Dokumentart: Technische Regel

Ausgabedatum: 2013-10

Einführungsbeitrag:

Dieses europäische CEN Workshop Agreement (CWA 16649:2013) wurde von CEN Workshop CEN/WS 067 "General Framework and Guidelines for Early Recognition, Monitoring and Integrated Management of Emerging New Technology Related Risks" bei CEN erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN gehalten wurde. Die vorliegende DIN SPEC (CWA) enthält Leitlinien über einzelne Schritte zur Anwendung/Umsetzung des im EU-Projekt iNTeg-Risk erarbeiteten und für industrielle Organisationen vorgeschlagenen Emerging Risk Management Framework (ERMF). Sie formuliert auch die Prozesse für ein besseres Management von aufkommenden Risiken (Emerging Risks). Sie stützt sich auf die Internationale Norm ISO 31000, die Grundsätze und Leitlinien für die Implementierung eines Risikomanagements festlegt. Diese DIN SPEC (CWA) kann von jedem öffentlichen, privaten oder gemeinschaftlichen Unternehmen, Verein, jeder Gruppe oder Einzelperson verwendet werden. Daher ist diese DIN SPEC (CWA) nicht für eine spezifische Branche oder einen speziellen Sektor, aber ihre Herkunft und Anwendung sind im Bereich der Emerging Risks im Zusammenhang mit neuen Technologien und Innovationen zu sehen. Kernstück dieser DIN SPEC (CWA) sind zehn Elemente/Verfahrensschritte für das Management von Emerging Risks, welche dabei helfen sollen, eine Verbesserung der Kommunikation und Abstimmung zwischen verschiedenen Stakeholder-Ansätzen zu verbessern. Diese DIN SPEC (CWA) kann während der gesamten Lebensdauer einer Organisation in großem Umfang unterschiedlicher Aktivitäten, einschließlich bestimmter Strategien und Entscheidungen, Operationen, Prozesse, Funktionen, Projekte, Produkte, Dienstleistungen und Vermögenswerte angewendet werden. Sie kann auf verschiedene Arten neu auftretender Risiken (Emerging Risks) wie eine generische Richtlinie angewendet werden, wobei es nicht beabsichtigt ist, Einheitlichkeit des Emerging Risk Management über verschiedene Benutzer und Interessengruppen zu fördern. Bei den umgesetzten Lösungen für Emerging Risks müssen in jedem einzelnen Fall die Besonderheiten in den einzelnen Organisationen mit ihrem spezifischen Kontext, den spezifischen Strukturen, Abläufen, Prozessen, Funktionen, Projekten, Produkten, Dienstleistungen und/oder Vermögenswerten sowie spezifischen Praktiken berücksichtigt werden. Es ist beabsichtigt, dass dieses CEN Workshop Agreement (CWA) zur Harmonisierung der Management-Prozesse von Emerging Risks in verschiedenen Ländern, Organisationen sowie unterschiedlicher Tätigkeiten und/oder Sektoren beiträgt, aber soll dabei jedoch nicht die bereits verfügbaren Standards und Normen ersetzen. Es wird erwartet, dass diese CWA-Initiativen wie die der Europäischen Emerging Risk Radar (E2R2) Initiative: "Matching the technology challenges of 2020" unterstützt und bereichert. Diese DIN SPEC (CWA) ist nicht für die Zwecke der Zertifizierung bestimmt. Diese DIN SPEC (CWA) hat eine Reihe von informativen Anhängen, welche aufkommende Risiken (Emerging Risks) im Zusammenhang mit (A) neuen Technologien, (B) neuen Materialien, © neuen Produktionsverfahren und neuen Produktions-Netzwerken, (D) neuen politischen Regelungen, (E) Unsicherheiten bei der Messung und Charakterisierung von Emerging Risks, (F) Faktoren der Entstehung von Emerginging Risks, (G) verwendeten Werkzeugen im Projekt iNTeg-Risk und (H) einer Auswahl von Emerging Risk berücksichtigen.

Sprachen: Englisch

Dokument: zitiert

 

Inhaltlich ähnliche Artikel