Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

DIN-TAGUNG T-361

DIN-Symposium: Kunststoffrecycling 2.0 – mit Normung den Kreislauf schließen

  • 1 Tag(e)

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

535,50 EUR inkl. MwSt.

450,00 EUR exkl. MwSt.

Buchungsoptionen

Berlin
  • 535,50 EUR

50% Preisersparnis auf thematisierte DIN-Normen

Sicherer Kauf auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Zum Thema

Ziel der Europäischen Kunststoffstrategie ist es, das Recycling und die Wiederverwendung von Kunststoffabfällen in Europa zu erhöhen. Der „Statusbericht der deutschen Kreislaufwirtschaft 2018 – Zahlen, Fakten und Herausforderungen“ zeigt auf, dass zwar ausreichende Kapazitäten für die Herstellung von Rezyklaten vorhanden sind, jedoch die Abnahmemengen bisher zu gering sind. Woran liegt das?

Im ersten DIN-Workshop „Kunststoffrecycling – mit Normung den Kreislauf schließen“, der am 26. November 2018 in Berlin stattfand, wurde herausgearbeitet, dass die größten Herausforderungen für einen diskriminierungsfreien Einsatz von Rezyklaten in neuen Kunststoffprodukten die schwankenden Qualitäten, die natürlichen Grenzen des mechanischen Recyclings und äußere Gegebenheiten, wie Gesetze und Verordnungen sind. Die Qualität der Rezyklate wird dabei wesentlich von der Sortenreinheit der Sekundärrohstoffe beeinflusst. Für ein hochwertiges Recycling ist daher eine möglichst reine Trennung der Kunststoffabfälle notwendig, damit diese wertvolle Ressource wieder dem Kunststoffkreislauf zugeführt werden kann. Voraussetzung hierfür ist neben dem recyclinggerechten Produktdesign das Vorhandensein geeigneter und wirtschaftlicher Sammelsysteme sowie Sortier- und Recyclingverfahren.

Zielgruppe

Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung, Nichtregierungsorganisationen sowie Organisationen und Verbänden, die den Fokus auf die nachhaltige Produktion, Nutzung, Sammlung, Sortierung und Verwertung von Kunststoffprodukten haben..

Veranstaltungsziel

Dieses nationale DIN-Symposium informiert über den Status Quo und die Herausforderungen bei der Sammlung, Sortierung und dem Recycling von Kunststoffen und gibt einen Überblick über das bestehende Normenwerk.
Unter dem Gesichtspunkt der natürlichen Grenzen des mechanischen Recyclings und der Kreislaufführung des Kohlenstoffs, möchte DIN mit dieser Veranstaltung alle interessierten Kreise an einen Tisch bringen, um über die neuesten Sortier- und Recyclingverfahren zu diskutieren, Innovationen und Best Practices neu zu bewerten und eine Überführung in die Normung zu prüfen. Hierfür werden in zwei parallelen Themenforen Best Practices und Innovationen vorgestellt, um konkrete Standardisierungsprojekte zu identifizieren und inhaltliche Vorgaben zu erarbeiten.

Programm

10:00 Uhr | Eröffnung und Begrüßung durch die Geschäftsführerin der DIN-Normenausschüsse Kunststoffe (FNK), Verpackungswesen (NAVp) und Kommunale Technik (NKT)

10:15 Uhr | Kreislaufwirtschaft bei DIN

10:25 Uhr | Recycling von Kunststoffen in der der Kreislaufwirtschaft – Status Quo, Herausforderungen und nächste Schritte

  • Sicht der Kunststoffindustrie
  • Sicht der Entsorgungswirtschaft
  • Sicht des Umweltbundesamtes
  • Sicht der Produkthersteller

Europäische Normungsaktivitäten

12:05 Uhr | Stand der Normung zum Kunststoffrecycling im europäischen Komitee CEN/TC 249

Internationale Normungsaktivitäten

12:25 Uhr | Stand der Normung zum Kunststoffrecycling im internationalen Komitee ISO/TC 61

12:45 Uhr | Imbiss & Networking

13:30 Uhr | Parallele Themenforen

  • THEMENFORUM 1 | Sammelsysteme & Sortierverfahren – Innovationen & Best Practices
  • THEMENFORUM 2 | Recyclingverfahren – Innovationen & Best Practices

15:00 Uhr | Kaffee & Tee / Networking

15:20 Uhr | Vorstellung der Ergebnisse aus FORUM 1 - Sammelsysteme & Sortierverfahren

15:25 Uhr | Vorstellung der Ergebnisse aus FORUM 2 - Recyclingverfahren

15:30 Uhr | Podiumsdiskussion

15:50 Uhr | Zusammenfassung, Ausblick und abschließende Worte

16:00 Uhr | Ende des Workshops

Referenten
  • Dr.-Ing. Bärbel Schambach, DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

  • Dr. Rüdiger Baunemann, Plastics Europe Deutschand e. V.

  • Dr. Isabell Schmidt, IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V.

  • Benjamin Hein, DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

  • Dr. Ingo Sartorius, Plastics Europe Deutschand e. V.

  • Rainer Mantel, BKV GmbH

  • Dr. Jens Lühr, AUCOR gmbH

  • Dr. Claas Oehlmann, Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI)

  • Dr. Christian Krüger, BASF SE

  • Achim Ilzhöfer, Covestro Deutschland AG

  • Dr. Ina-Maria Becker, Der Grüne Punkt- Duales System Deutschland GmbH

  • Ansgar Hoffmann, Hoffmann + Voss GmbH

  • Dr. Andreas Bruckschen, BDE Bundesverband der Deut- schen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V.

  • Dr. Petra Weißhaupt, Umweltbundesamt

  • Dr. Thomas Müller-Kirschbaum, Henkel AG & Co. KGaA

  • Patrick Lindweiler, Steinert GmbH

  • Hartmut Winck, PreZero Service Mitte GmbH & Co. KG

  • Dr. Alexander Feil, I.A.R. Institut für Aufbereitung und Recycling RWTH Aachen University

  • Dr. Michael Krüger, BASF SE

  • Dr. rer. nat. Alexander Hofmann, Fraunhofer UMSICHT Institutsteil Sulzbach-Rosenberg

  • Dr. David Rüßmann, TOMRA Sorting GmbH

  • Harry Reichert, Verband Deutscher Maschinen- u. Anlagenbau e. V. (VDMA)

  • Rudolf Woelfer, Borealis AG

  • Christoph Lindner, Conversio Market & Strategy GmbH

  • Judith Skudelny, Deutscher Bundestag

  • Laszlo Székely, TOMRA Sorting GmbH

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...