Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

DIN-TAGUNG T-347

DIN-Workshop ISO 30401 – Wissensmanagement | Wissen systematisch nutzen

  • 1 Tag(e)

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

165.41 EUR inkl. MwSt.

139.00 EUR exkl. MwSt.

Buchungsoptionen

Berlin
  • 165.41 EUR

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Wissen ist im Zeitalter beschleunigter Innovationsanforderungen, der Globalisierung und der Digitalisierung zur erfolgskritischen Ressource für Unternehmen aufgestiegen. Trotz dieser Bedeutung sind die Instrumente, Methoden und insbesondere systematische Managementansätze bisher nicht derart ausgereift, dass das ‘intangible Asset’ Wissen gezielt und umfassend in Mehrwert überführt werden kann.

Durch die ISO 30401 liegt erstmals ein internationaler konsensuell erarbeiteter Managementansatz vor, der von den Grundbegriffen und den ‚guiding principles‘ über die Organisationsführung und die operative Umsetzung bis zur Evaluierung und kontinuierlichen Verbesserung reicht. Die ISO 30401 bietet daher eine Plattform, Wissen systematisch, ganzzeitlich und planvoll für die Ziele der Organisation zu nutzen.

Durch die Einbettung der ISO 30401 in den bewährten Kontext der ISO-Managementstandards wird die Akzeptanz und Nutzbarkeit für die Organisationen erheblich erleichtert und es können operative Synergien mit z.B. der DIN/ISO 9001:2015 erzielt werden.

Der Workshop wird durchgeführt mit freundlicher Unterstützung von:

  • Harald Ackerschott GmbH
  • IAC Intangible Assets Consulting GmbH
  • MW Wissenskommunikation
  • WissensWertSchöpfung Unternehmensberatung
  • VOLLMAR Wissen+Kommunikation

Veranstaltungsziel

In der Veranstaltung werden die Kernelemente der ISO 30401 der deutschen Fachöffentlichkeit vorgestellt und diskutiert. Zudem werden in einzelnen Workshops die betrieblichen Herausforderungen mit dem Thema Wissen reflektiert und es wird überlegt, welchen Beitrag die ISO 30401 zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Organisationen leisten kann. Abschließend wird ein Meinungsbild erstellt, ob es sinnvoll und hilfreich ist, durch eine Übersetzung in eine DIN-Norm die ISO 30401 für deutsche Organisationen zugänglicher zu machen.

Zielgruppe

    • Wissensmanager: Innerbetriebliche Durchsetzungsfähigkeit
    • Personalmanagement: Sicherung von Wissen und Erfahrung
    • Innovationsmanagement: Ideen, Wissen, neue Produkte
    • Politik: Arbeit 4.0
    • Verbände und Gewerkschaften: Vom Mitarbeiter zum Wissensarbeiter
    • KMU: Die knappe Ressource Mitarbeiter-Know-how optimal nutzen
    • Internationale Unternehmen: Einheitliche und grenzüberschreitende Wissensverarbeitung und -nutzung

Programm

10:00 Uhr Begrüßung

  • Astrid Wirges, DIN e. V., Berlin
  • Harald Ackerschott, Harald Ackerschott GmbH, Bonn
  • Ute John, Gesellschaft für Wissensmanagement e.V.

(GfWM), Berlin

10:45 Uhr Keynote

Anspruch und Wirklichkeit von Wissensmanagement in Organisationen

Dr. Manfred Bornemann, IAC Intangible Assets Consulting GmbH, Graz

11:15 Uhr Kaffeepause

11:30 Uhr Vorstellung ISO 30401 (Einführung mit Überblick und Fragen)

Dr. Maik H. Wagner, MW Wissenskommunikation, Frankfurt

12:30 Uhr Mittagspause/Netzwerken

13:30 Uhr Parallele Workshop-Runden zur Vertiefung einzelner Aspekte (je 35 Minuten zzgl. 5 Minuten Wechselpause)

ISO 30401 – A closer look

Dr. Maik H. Wagner, MW Wissenskommunikation, Frankfurt

Wofür brauchen wir unser Wissensmanagement-System? Motivation, Interessengruppen (Context of the Organization), Umfang (Scope), Ziele (Objectives)

Ute John, WissensWertSchöpfung Unternehmensberatung, Berlin

Was ist nun zu tun? Bauanleitung für ein integriertes Wissensmanagement-System

Gabriele Vollmar M.A., VOLLMAR Wissen+Kommunikation, Reutlingen

15:30 Uhr Kaffeepause

15:45 Uhr Zusammenfassung der Diskussionsrunden und Diskussion zur zukünftigen Anwendung der Norm in Deutschland

16:15 Uhr Zusammenfassung und Ausblick

16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Leistungen

In der Teilnahmegebühr enthalten: ISO 30401 Personalmanagement - Wissensmanagement

Referenten
  • 
Dipl.-Psych. Harald Ackerschott

    Harald Ackerschott studierte Rechtswissenschaften, Philosophie, Linguistik, Altamerikanistik und Psychologie und schloss sein Studium 1984 als Diplompsychologe ab. Als geschäftsführender Gesellschafter leitet er die Harald Ackerschott GmbH seit 1988. Die Harald Ackerschott GmbH erbringt psychologische Dienstleistungen für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber. Seine persönlichen Arbeitsschwerpunkte sind Krise und Innovation sowie Managementdiagnostik und Executive Assessment. Er ist Autor des „ackerschott basic cognition Indicators“, abcÎ, eines psychometrischen Verfahrens, das international zur Unterstützung von Eignungsentscheidungen in Personalauswahl und –Entwicklung eingesetzt wird. Seine Forschungs- und Beratungsaufträge umspannen Themen von der Früherkennung von Risiken in HRO (High Reliabilität Organisation) bis zur Personalauswahl und -entwicklung in Hochleistungsteams. Harald Ackerschott diente und dient in vielfältigen nationalen und internationalen Ausschüssen und Gremien zur Entwicklung von Qualitätsstandards und ist heute noch aktiv im Normungsausschuss Eignungsdiagnostik, in dem er auch Gründungsmitglied war. Seit 2015 leitet er als Obmann den Arbeitsausschusses Personalmanagement im DIN. Seit 2018 ist er im technischen Komitee 260 „Personalmanagement“ als Convenor verantwortlich für die Arbeitsgruppe „Recruitment“

  • 
Dr. Manfred Bornemann

    Dr. Manfred Bornemann ist Unternehmensberater, Vortragender und Methodenentwickler. In 250 strategisch wie auch operativ ausgerichteten Projekten in internationalen Unternehmen mit industriellem Hintergrund in den Branchen Maschinenbau, Automotive, Energie aber auch IT und Gesundheit konnte er unterschiedlichste Management Situationen kennenlernen und zum Nutzen seiner Kunden lösen. Schwerpunkte der Arbeit bilden die Themen strategisches Management, Wissensmanagement, Wissensbilanzierung sowie Qualitäts- und Change-Management. Er ist Autor von zwei Büchern, zahlreichen Buchbeiträgen und über 100 Artikeln.

  • 
Ute John

    Ute John, selbständige Unternehmensberaterin und Präsidentin der Gesellschaft für Wissensmanagement e. V. (GfWM), ist eine ausgewiesene Expertin für alle Fragestellungen im Kontext Wissen, Organisation und Qualität. Seit Ihrem Informatik-Studium hat sie einen stabilen fachlichen Kern im Wissensmanagement. Weit über 20 Jahre hat sie diesen in einem Kontext von Wissenschaft, Forschung und Technologie im technischen Umfeld gepflegt. In ihrer Zeit bei der Daimler AG hat sie sich in den letzten gut 10 Jahren als Abteilungsleiterin neben der technischen auch eine solide psychologische und soziologische Grundlage erarbeitet. In dieser Zeit hat Frau John auch mehrere Jahre im Ausland (USA und Indien) verbracht, bevor sie nach ihrer Rückkehr den Sprung in die Selbständigkeit wagte. Heute berät und coacht Frau Ute John u.a. Geschäftsführer/innen von mittelständischen Unternehmen unterschiedlicher Branchen in strategischen und praktischen Fragen von Wissensmanagement, Organisation und Qualität. Sie arbeitet mit Teams auf allen Ebenen in Projekten und Workshops an nachhaltigen operativen Lösungen für das Unternehmen. Die Diplom-Informatikerin Ute John ergänzt ihre Kompetenz als zertifizierte Demografie-Lotsin (1NQA), Wissensbilanz-Moderatorin sowie EFQM-Assessorin. Die intelligente Vernetzung des Wissens der Organisation als Schlüssel zur geschäftlichen Exzellenz ist ihre Leitlinie. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht der Mensch, Träger dieses Wissens. Ute John lebt in Berlin und im Wendland.

  • 
Gabriele Vollmar

    Gabriele Vollmar M.A. unterstützt seit über 15 Jahren als Beraterin Organisationen im In- und Ausland dabei ihren Umgang mit Wissen zu verbessern. Ihre Schwerpunkte sind die Entwicklung ganzheitlicher Wissensmanagement-Konzepte, Wissensbilanzierung und Wissenstransfer. Begonnen hat sie ihre Laufbahn als Projekt- und Qualitätsmanagerin in einem Unternehmen für technische Übersetzungen. Gabriele Vollmar hat zahlreiche Fachpublikationen veröffentlicht, darunter das Buch „Knowledge Gardening. Wissensarbeit in intelligenten Organisationen“ (2007 W.Bertelsmann). Sie ist Mitglied des Beirats der GfWM e.V. und hat verschiedene Lehraufträge für Wissensmanagement u.a. an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und der Technischen Universität Kaiserslautern. Sie ist Jury-Mitglied bei der Auszeichnung „Exzellente Wissensorganisation“ und Initiatorin und Koordinatorin des ersten offenen und freien Online-Lehrgangs zu Wissensmanagement im deutschsprachigen Raum.

  • Dr. Maik H. Wagner ist Berater, Dozent und Autor zu den Themen Wissensmanagement und Bildungsprozesse. Nach dem Studium und Promotion in München, Wien und Frankfurt arbeitete er mehrere Jahre bei einer arbeitgebernahen Forschungseinrichtung. Seit der Gründung seines Unternehmens MW Wissenskommunikation unterstützt er Organisationen bei der Abwehr von Wissensrisiken, schult Wissensmanager und berät Unternehmen bei der Implementierung von maßgeschneiderten Wissensmanagement-Lösungen. An der Universität lehrt er im Bereich Wissen und Innovation. Er ist Mitglied der DGQ und der GFWM Gesellschaft für Wissensmanagement e. V. Er ist Mitarbeiter im DIN Normungsausschuss zum Personalmanagement, Co-Convenor zum ISO/DIS 10015: 2018: „Quality management - Guidelines for competence management and people development“ und war deutscher Experte zur Formulierung des ISO 30401:2018 „Knowledge Management Systems - Requirements“.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...