Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Geschäftsplan 2018-02 Artikel ist nicht bestellbar

DIN SPEC 16699:2018-02

Offene Farbkommunikation

Englischer Titel
Open Colour Communication
Ausgabedatum
2018-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Verfahren
PAS
Ausgabedatum
2018-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Verfahren
PAS

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Das Thema "Offene Farbkommunikation" liegt derzeit als Anfrage zur Erarbeitung einer DIN SPEC nach dem PAS-Verfahren vor. Aktuell ist der Geschäftsplan für 4 Wochen vom 19.02.2018 bis zum 19.03.2018 auf der DIN-Webseite zur Kommentierung veröffentlicht. DIN SPEC nach dem PAS-Verfahren werden durch Workshops (temporäre Gremien) erarbeitet. Die Erarbeitung und Verabschiedung des Dokuments wird durch die Verfasser erfolgen, die den Geschäftsplan annehmen. In dieser DIN SPEC sollen Arbeitsmittel und Vorgehensweisen für die offene und eindeutige Farbkommunikation vom Design bis zum fertigen Produkt definiert werden. Basis hierfür sind CIELAB-Farbwerte, physische Muster, die auf farbverbindlichen Prüfdruck-Systemen nach ISO 12647-7 produziert werden, sowie Spektraldaten im CxF Format gemäß ISO 17972. Die DIN SPEC beschreibt sowohl den Weg zur Erstellung der physischen Muster und CxF Spektraldaten für beliebige CIELAB-Farbwerte durch den Anwender als auch die Eckwerte eines offenen Referenzfarbsystems, das allen Anwendern ohne Lizenzkosten im Rahmen einer Creative Commons Lizenz zur Verfügung steht. Die in der DIN SPEC beschriebenen Arbeitsmittel und Vorgehensweisen eignen sich insbesondere für Aufgabenstellungen, bei denen Farben im Design übergreifend für verschiedene Produktionsprozesse definiert und mittels physischer Muster und Spektraldaten an produzierende Betriebe kommuniziert werden. Die in der DIN SPEC beschriebenen Vorgehensweisen erlauben die Erstellung von matten, seidenmatten und glänzenden Farbmustern auf geschlossenen unstrukturierten Oberflächen. Die Herstellung von Farbmustern auf strukturierten Oberflächen - z.B. Textilien - ist zwar prinzipiell mit den in der DIN SPEC beschriebenen Vorgehensweisen möglich, wird aber in der DIN SPEC nicht explizit behandelt. Die Erstellung von Farbmustern mit Effektpigmenten ist explizit von der DIN SPEC ausgeschlossen.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...