Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Norm-Entwurf

DIN 1451-1:2018-06 - Entwurf [NEU]

Titel (Deutsch): Schriften - Serifenlose Linear-Antiqua - Teil 1: Allgemeines

  Download Versand Abo *
Sprache: Deutsch
*

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Titel (Englisch): Typefaces - Sans Serif - Part 1: General

Dokumentart: Norm-Entwurf

Ausgabedatum 2018-06

Erscheinungsdatum: 2018-05-04

Einführungsbeitrag:

Mit DIN 1451-1 sollen die für öffentliche Informationen geeigneten Schriftarten der Schriftgruppe Serifenlose Linear-Antiqua verglichen, Buchstabenformen dargestellt und Benennungen erläutert werden. Die vorgesehene Norm gilt für Schriftarten nach DIN 16518, Klassifikation der Schriften, Serifenlose Linear-Antiqua. Sie dient dazu, eine gegenüber DIN 16518 eingeschränkte Auswahl von Schriftarten dieser Gruppe festzulegen, deren Buchstabenformen die Forderung nach guter Leserlichkeit, Eindeutigkeit und Unverwechselbarkeit erfüllen. Zweck dieser Norm ist es, die Darstellung von Informationen für die Öffentlichkeit mittels gut leserlicher Schriften sicherzustellen. Dies gilt insbesondere für Fahrpläne, Listen oder Aushänge jeder Art sowie für Beschriftungen im öffentlichen Raum beziehungsweise Signalisationstexte in Leit- und Orientierungssystemen. Serifenlose Linear-Antiqua der Schriftenklassifikation nach DIN 16518 beinhalten Schriften, deren augenfälligstes Merkmal das Fehlen von Serifen, dem abschließenden Formelement an einem Schriftzeichen, ist. Die Schriften der Serifenlosen Linear-Antiqua werden auch als Groteske beziehungsweise Grotesk-Schriften, im englischen Sprachgebrauch als Sans Serif-Schriften bezeichnet. Ihre Bezeichnung als Grotesk-Schriften leitet sich von dem Befremden ab, mit dem die ersten Schriften ohne Serifen (kleiner, abschließender Querstrich am oberen oder unteren Ende von Buchstaben), die völlig mit den zeitgenössischen Lese- und Satzgewohnheiten brachen, aufgenommen wurden.

Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN 1451-1:1998-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) normative Verweisungen aktualisiert; b) die bisher in Teil 3 von DIN 1451 enthaltenen Schriftempfehlungen aktualisiert und in diesen Teil 1 integriert; c) Anwendungsbereich wegen der Integration von Teil 3 angepasst; d) Begriffe sowie die dazugehörenden Bilder in Zusammenhang mit DIN 16507-2 und DIN 1450 angepasst; e) Abschnitt "Schriften und Leserlichkeit" um die für die Serifenlose Linear-Antiqua wesentlichen Aspekte aus der DIN 1450 ergänzt; f) Abschnitt "Schriftbezeichnung" an DIN 16507-2 angepasst; g) an DIN 820-2, Normungsarbeit - Teil 2: Gestaltung von Dokumenten angepasst; h) redaktionell überarbeitet.

Originalsprachen: Deutsch

Empfehlungen werden geladen...