Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2004-06

DIN 19205:2004-06 - Entwurf

Durchflussmessung von Fluiden mit Drosselgeräten - Messstrecken - Einbaulängen und Anforderungen

Englischer Titel
Measurement of fluid flow by means of pressure differential devices - Meter runs - Assembly dimensions and requirements
Ausgabedatum
2004-06
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Der Regelsetzer empfiehlt die Anwendung von DIN EN ISO 5167-1:2004-01 , DIN EN ISO 5167-2:2004-01 , DIN EN ISO 5167-3:2004-01 .

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 54.80 EUR inkl. MwSt.

ab 46.05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 54.80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 59.60 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2004-06
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Der Regelsetzer empfiehlt die Anwendung von DIN EN ISO 5167-1:2004-01 , DIN EN ISO 5167-2:2004-01 , DIN EN ISO 5167-3:2004-01 .

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Der Norm-Entwurf wurde vom Fachbereich D - Druck, Durchfluss, Temperatur - im Unterausschuss NATG-D.2.2 "Wirkdruckgeber und Zubehör" - des NATG erarbeitet.
Grund für die Überarbeitung der Norm war die notwendige Anpassung an die Normen der Reihe DIN EN ISO 5167 "Durchflussmessung von Fluiden mit Drosselgeräten in volldurchströmten Leitungen mit Kreisquerschnitt" (Teil 1: Allgemeine Grundlagen und Anforderungen, Teil 2: Blenden, Teil 3: Düsen und Venturidüsen, Teil 4: Venturirohre), die gemeinsam DIN EN ISO 5167-1:1995-11 ersetzen. Dabei wurde bewusst auf Festlegungen verzichtet, die bereits in den Normen der Reihe DIN EN ISO 5167 niedergelegt sind.
Aus praktischen Gründen (Bestellen und Fertigen von Systemkomponenten mit "handlichen" Maßen) wird eine Messstrecke definiert, die einen Teil der nach den Normen der Reihe DIN EN ISO 5167 festgelegten, erforderlichen störungsfreien geraden Rohrstrecken im Ein- und Auslauf plus Drosselgerät darstellt: nämlich die unmittelbar an das Drosselgerät angrenzenden ungeteilten Rohrpassstücke im Ein- und Auslauf sowie die "Black Box" (Drosselgerät). Für diese Messstrecke werden nur Einbaulängen und Anforderungen festgelegt sowie die Länge der Druckentnahmestutzen angegeben. Die Black Box mit Primärgerät, Zwischen- bzw. Messflanschen, Einzelanbohrung oder Ringkammern mit Fassungsringen darf nach Wahl des Herstellers unter Beachtung der Normen der Reihe DIN EN ISO 5167 gestaltet werden. Folgerichtig sind die Normen für Messflansche nach DIN 19214 Teil 1 bis Teil 3 ersatzlos zurückgezogen worden. Aus den Normen für Blenden nach DIN 19206 Teil 1 bis Teil 3, Ausgaben Juli 1985, ist lediglich die Art der Kennzeichnung einer Blende übernommen worden.

Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 19205-1:1988-08, DIN 19205-2:1983-11, DIN 19206-1:1985-07, DIN 19206-2:1985-07, DIN 19206-3:1985-07, DIN 19214-4:1985-04 und DIN 19214-5:1983-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) DIN 19205-1, DIN 19205-2, DIN 19206-1, DIN 19206-2, DIN 19206-3, DIN 19214-4 und DIN 19214-5 wurden in dieser Norm zusammengefasst. b) Für die Messstrecken wurden nur noch Angaben zu Baulängen und zur Länge der Druckentnahmestutzen - unabhängig von der Art der Druckentnahme - aufgenommen sowie Anforderungen festgelegt. Die Ausführung der Zwischen- und Messflansche, die Form der Dichtflächen sowie die Bauarten von Fassungsringen und der Messstrecke sind dem Hersteller in Absprache mit dem Anwender unter Beachtung der in den Normen der Reihe DIN EN ISO 5167 festgelegten Anforderungen, freigestellt. c) Anschlussflansche und Schweißfugen für Messstrecken sind nicht mehr festgelegt, diese müssen nun zwischen Hersteller und Anwender vereinbart werden. d) Die Angaben aus DIN 19205-2 und DIN 19214-5 bezüglich des Platzbedarfs sind entfallen. e) Die Längen der Druckentnahmestutzen bei Eck- und Flansch-Druckentnahmen sind nur noch für einen Druckbereich bis PN 320 als Mindestlängen angegeben. f) Angaben zu Fassungsringen und Ringkammern sind nur noch in Form eines Verweises auf die zutreffenden Normen der Reihe DIN EN ISO 5167 enthalten. g) Maße l1 und l2 für Baulänge K und L im Bereich größer DN 40 geändert. Neu aufgenommen wurden die Maße l1 und l2 für die Baulänge K im Bereich DN 10 bis DN 40. h) Die Angabe der Lage der Entnahmestutzen ist entfallen, da diese in ISO 2186 festgelegt sind. i) In den Anhang A wurde die Kennzeichnung für Blenden aufgenommen; alle weiteren Festlegungen für Blenden sind entfallen. j) Die Bauarten der Messstrecken sind nicht mehr bezeichnet. k) Die Normbezeichnung wurde geändert. l) Der Titel der Norm wurde geändert.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...