Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2017-12

DIN 4220:2017-12 - Entwurf

Bodenkundliche Standortbeurteilung - Kennzeichnung, Klassifizierung und Ableitung von Bodenkennwerten (normative und nominale Skalierungen)

Englischer Titel
Pedologic site assessment - Designation, classification and deduction of soil parameters (normative and nominal scaling)
Erscheinungsdatum
2017-11-24
Ausgabedatum
2017-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 158,30 EUR inkl. MwSt.

ab 133,03 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 158,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 172,00 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2017-11-24
Ausgabedatum
2017-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2784793

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die bodenkundliche Aufnahme und Beurteilung eines Standortes und seine Charakterisierung sind Grundlagen für Entscheidungen, die zu Planungen in der Landwirtschaft, für Bodennutzung und Landespflege getroffen werden müssen. Diese bodenkundliche Standortuntersuchung ist ein Teil der Landschaftsanalyse und kann deshalb nicht losgelöst von Standortfaktoren wie Geologie, Hydrologie, Klima, Vegetation und Form der Bewirtschaftung betrachtet werden. Der vorliegende Norm-Entwurf gilt für die Standortbeurteilung im Bereich der Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, der Bau- und Landesplanung, des Boden- und Umweltschutzes, der Erholungsnutzung und Daseinsvorsorge hinsichtlich Bodenkultur, Landespflege und Raumordnung. Er legt die einheitliche Aufnahme und Kennzeichnung des Bodens, insbesondere hinsichtlich seiner Nutzungseigenschaften und seines Schutzes fest. Mit ihr können Untersuchungsergebnisse für die Praxis gewonnen werden, die mit den Erhebungen an anderen Orten vergleichbar sind. Zur Beurteilung werden geologisch, geomorphologisch, bodenkundlich, klimatologisch, hydrologisch und pflanzenkundlich bedeutende Standorteigenschaften sowie die Standortgefährdung durch anthropogene Einflüsse erfasst. Dieser Norm-Entwurf ist anzuwenden für Untersuchungen: - zur Ausweisung des Nutzungspotentials von Böden; - zur Regelung des Bodenwasserhaushaltes und für die Verbesserung des Bodengefüges; - zur Beseitigung von Bodennutzungsschäden; - für Rekultivierungen und Renaturierungen; - zur Beurteilung der Erosionsgefährdung von Böden; - für Maßnahmen der Landespflege und Infrastruktur; - zur Beweissicherung; - zur Erfassung von Altlastenverdachtsflächen. Der Norm-Entwurf wurde vom NA 119-01-02-03 UA "Standortbeurteilung" erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2784793
Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 4220:2008-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anpassung an die Auswertungen der DBG AG "Kennwerte des Bodengefüges", der Ad-hoc-AG Boden und der DWA AG GB 7.4 "Bodenfunktionsansprache"; b) 5.2.9: Berechnung der effektiven Lagerungsdichte nach DWA A 920-1 und Zuordnung nach Gefügemerkmalen; c) 5.4 wurde gestrichen; d) Abschnitt 6 wurde vollständig überarbeitet; e) 6.4: Tabelle 41 wurde nach DWA A 920-1 ergänzt; f) 6.6 wurde gestrichen; g) Anhang B: Daten wurden ergänzt; h) Anhang C: Daten wurden ergänzt; i) Anhang D wurde neu aufgenommen; j) Literaturhinweise wurden ergänzt.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...