Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2019-06

DIN 51604-3:2019-06 - Entwurf

FAM-Prüfflüssigkeit für Polymerwerkstoffe - Zusammensetzung und Anforderungen - Teil 3: Prüfflüssigkeit C, methanolhaltige Unterphase

Englischer Titel
FAM-testing fluid for polymer materials - Composition and requirements - Part 3: Testing Fluid C, methanol containing lower layer
Erscheinungsdatum
2019-04-26
Ausgabedatum
2019-06
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 37,40 EUR inkl. MwSt.

ab 34,95 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 37,40 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 45,30 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2019-04-26
Ausgabedatum
2019-06
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3053236

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt die Zusammensetzung sowie die Anforderungen für methanolhaltige Unterphasen von FAM-Prüfflüssigkeiten fest, die für Polymerwerkstoffe verwendet werden.
Dieses Dokument wurde vom Arbeitsausschuss NA 062-06-32 AA "Anforderungen an flüssige Kraftstoffe" im Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) des DIN-Normenausschusses Materialprüfung (NMP) in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis "Einheitliche Prüfverfahren für Membranwerkstoffe" und dem "Koordinierungs-Gremium für Prüfmethoden über das Verhalten von flüssigen Medien gegenüber Elastomeren" (KGP) der Deutschen Gesellschaft für Mineralölwissenschaft und Kohle-Chemie e.V. (DGMK) 1984 erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3053236
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN 51604-3:2020-02 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 51604-3:1984-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Titel wurde angepasst; b) das Dokument wurde redaktionell überarbeitet und an die neuen Gestaltungsregeln angepasst; c) die Verweisungen wurden aktualisiert; d) Anmerkung aus dem Anwendungsbereich wurde überarbeitet und in die Einleitung verschoben; e) Literaturhinweise wurden ergänzt und aktualisiert.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...