Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2015-05

DIN EN 12675:2015-05 - Entwurf

Steuergeräte für Lichtsignalanlagen - Funktionale Sicherheitsanforderungen; Deutsche und Englische Fassung prEN 12675:2015

Englischer Titel
Traffic signal controllers - Functional safety requirements; German and English version prEN 12675:2015
Erscheinungsdatum
2015-04-03
Ausgabedatum
2015-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 82,60 EUR inkl. MwSt.

ab 69,41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 82,60 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 89,80 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2015-04-03
Ausgabedatum
2015-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Der Zweck dieses europäischen Norm-Entwurfs ist es, die funktionalen Sicherheitsanforderungen der Ausrüstung festzulegen, die bei Steuergeräten für Straßenverkehrs-Signalanlagen genutzt werden. Das bezieht sich auf die Steuerung von Lichtsignalen für den Straßenverkehr und alle damit in Verbindung stehenden signalgeregelten Verkehrsbewegungen. Hauptanliegen ist dabei der Schutz von Personen und Objekten gegen Gefahren durch unverträgliche Signalgebungen für den Straßenverkehr. Dieser europäische Norm-Entwurf legt die funktionalen Sicherheitsanforderungen an die Steuergeräte für Straßenverkehrs-Signalanlagen fest. Er ist auf fest und vorübergehend errichtete Steuergeräte für Straßenverkehrs-Signalanlagen und auf ortsveränderliche Anlagen zur Verkehrssteuerung anwendbar; ausgenommen sind ortsveränderliche Signalanlagen zur Verkehrssteuerung, die nur wechselseitige (alternierende) Fahrspuren/Fahrspuren an Engstellen ohne die Regelung querender Fahrzeug- oder Fußgängerbewegungen steuern. Steuergeräte für Straßenverkehrs-Signalanlagen, die durch diesen europäischen Norm-Entwurf festgelegt sind, sind zur sicheren Steuerung des unverträglichen Straßenverkehrs durch Fahrzeuge und Fußgänger erforderlich, zum Beispiel Kreuzungssignalisierungen, Fußgängerüberwege, Engstellen-Signalisierungen, Signalisierungen für den öffentlichen Personenverkehr. Die elektrischen Sicherheitsanforderungen und zusätzlichen Verkehrssicherheitsanforderungen, die Schnittstellen mit externen Geräten sowie die Prüfverfahren zum Nachweis der Übereinstimmung mit diesem europäischen Norm-Entwurf sind in EN 50556 enthalten. Für eine vollständige Anwendbarkeit dieses europäischen Norm-Entwurfs sowie auch von EN 50556, werden die nationalen Normungsorganisationen gebeten, die Auswahl der Klassen festzulegen, die für ihre nationalen Anforderungen relevant sind. Für diesen Norm-Entwurf ist das Gremium NA 005-10-24 GA "Gemeinschaftsarbeitsausschuss NABau/FGSV/FNL/FNF, Anlagen zur Verkehrssteuerung (SpA zu CEN/TC 226/WG 4)" bei DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 12675:2017-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 12675:2000-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Streichung des Ausschlusses von ortsveränderlichen Anlagen zur Verkehrssteuerung im Anwendungsbereich; b) Verdeutlichung der Handhabung von Klassen auf nationaler Ebene im Anwendungsbereich; c) Aktualisierung der Verweisungen auf die Norm EN 50556; d) in 3.9, wurde die Einschränkung der Steuerung per Hand durch einen Operator gestrichen; e) in 3.12 wurden die Betriebszustände eines Steuergeräts für Straßenverkehrs-Signalanlage umbenannt und neu geordnet; f) in 3.29 wurde eine Definition der Taktfrequenz (Zeitbasisfrequenz) entworfen; g) in 3.32 wurde die Definition des Steuergeräts für Straßenverkehrs-Signalanlagen durch die Überwachungsfunktion erweitert; h) in 3.34 wurde eine Definition der Logik des Steuergeräts für Straßenverkehrs-Signalanlagen entworfen; i) in 4.2 wurden die Anforderung an den Selbsttest beim Einschalten verallgemeinert; j) in 4.3 wurden die Anforderung an kontinuierliche Diagnoseprüfungen verallgemeinert; k) in 4.7.1 wurde für die Klasse CB1 die Streichung der Beschränkung auf Fahrzeug-Signalgruppen vorgenommen; l) in 4.9 wurden die Anforderung an sicherheitsrelevante Zeiten verdeutlicht; m) in 5.2 wurden die Anforderung zur Beibehaltung des Betriebs der Echtzeituhr und der Wartungseinrichtungen, wenn sich ein verkehrsgefährdender Fehler ereignet, gestrichen; n) in 5.4 wurde eine Neunummerierung und Berichtigung der Liste der notwendigerweise aufzuzeichnenden Fehler vorgenommen; o) in Abschnitt 6 wird nun auf die Bedürfnisse für einen sicheren Betrieb und Service beschränkte notwendige Benutzerdokumentation verwiesen; p) in 6 f) erfolgte eine Ersetzung der Programmiermöglichkeiten durch Werkzeuge; q) Anforderungen an die Kennzeichnung wurden allgemeiner umformuliert, um auch vor Ort reprogrammierbare Speicher zu erfassen; r) im Anhang ZB wurden die Abweichungen zu nationalen Vorschriften für die Niederlande gestrichen; s) redaktionelle Überarbeitung.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...