Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2015-12

DIN EN 12697-12:2015-12 - Entwurf

Asphalt - Prüfverfahren für Heißasphalt - Teil 12: Bestimmung der Wasserempfindlichkeit von Asphalt-Probekörpern; Deutsche und Englische Fassung prEN 12697-12:2015

Englischer Titel
Bituminous mixtures - Test methods for hot mix asphalt - Part 12: Determination of the water sensitivity of bituminous specimens; German and English version prEN 12697-12:2015
Erscheinungsdatum
2015-11-27
Ausgabedatum
2015-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 75,80 EUR inkl. MwSt.

ab 70,84 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 75,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 91,60 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2015-11-27
Ausgabedatum
2015-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser europäische Norm-Entwurf legt drei Prüfverfahren zur Bestimmung des Einflusses der Wassersättigung und der beschleunigten Klimatisierung durch Wasserlagerung fest. Diese Verfahren können zur Beurteilung der Auswirkung von Feuchte mit oder ohne Haftvermittler, einschließlich Flüssigkeiten, zum Beispiel Amine, und Zusätze, zum Beispiel hydratisierter Kalk oder Zement, herangezogen werden:  - Verfahren A: die indirekte Zugfestigkeit von zylindrischen Asphalt-Probekörpern wird geprüft; - Verfahren B: die Druckfestigkeit von zylindrischen Asphalt-Probekörpern wird geprüft; - Verfahren C: das Haftvermögen von Softasphaltmischungen 1 h nach dem Mischen wird definiert. Das Haften von Asphalt auf der Gesteinskörnung wird als "Haftwert" bezeichnet. Wenn die Schlankheit der Probekörper weniger als 0,5 beträgt, ist das Verfahren B nicht geeignet. Das Verfahren C eignet sich für Softasphaltmischungen mit einer Viskosität von maximal 4 000 mm2/s bei 60 °C. In diesem Fall sind die Verfahren A und B ungeeignet.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 12697-12:2018-10 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Änderungen Gegenüber EN 12697 12:2008 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Erweiterung des Anwendungsbereiches: das Verfahren gilt nicht mehr ausschließlich für Heißasphalt; b) eine allgemeine Anmerkung zur Vorbereitung und zum Aushärten von Probekörpern mit Ausnahme von Heißasphalt wurde aufgenommen; c) die Anforderung an den Restdruck für die Klimatisierung der nassen Probekörper (Verfahren A) wurde abgeändert; d) die Grenzabweichung für die Klimatisierung bei 40 °C wurde von plusminus 1 °C auf plusminus 2 °C (Verfahren A) abgeändert; e) EN 12697 7 wurde als Verfahren zur Bestimmung der Raumdichte aufgenommen; f) die Beschreibung des Verfahrens zur Bestimmung von volumetrischen Charakteristiken von Asphalt-Probekörpern wurde aufgenommen; g) die Temperatur für die Klimatisierung und die Asphaltsorte wurden abgeändert, wenn eine Abänderung erforderlich ist (Verfahren A); h) die Anforderung an die Aushärtungszeit wurde abgeändert; i) die Einführung einer Tabelle mit empfohlenen Prüftemperaturen für Verfahren A; j) die Verweisung, dass die beschriebene Klimatisierung für Verfahren A und B gleich ist, wurde gestrichen; k) die Verweisung, dass Verfahren A und Verfahren B den gleichen Mittelwert ergeben, wurde gestrichen;

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...