Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Norm-Entwurf

DIN EN 12697-22:2018-06 - Entwurf [VORBESTELLBAR]

Titel (Deutsch): Asphalt - Prüfverfahren - Teil 22: Spurbildungstest; Deutsche und Englische Fassung prEN 12697-22:2018

  Download Versand Abo *
Sprache: Deutsch, Englisch **
*

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

**

vorbestellbar

Titel (Englisch): Bituminous mixtures - Test methods - Part 22: Wheel tracking; German and English version prEN 12697-22:2018

Dokumentart: Norm-Entwurf

Ausgabedatum 2018-06

Erscheinungsdatum: 2018-04-27

Einführungsbeitrag:

Dieses Dokument beschreibt Prüfverfahren zur Bestimmung der Verformungsanfälligkeit von Asphalt bei Belastung. Das Verfahren ist auf Asphalt mit einem Größtkorn von maximal 32 mm anwendbar. Die Prüfungen sind auf Probekörper anwendbar, die entweder in einem Labor hergestellt oder aus einer Fahrbahnbefestigung geschnitten wurden; die Probekörper werden so in Prüfformen gelegt, dass ihre Oberflächen mit der Oberkante der Form bündig abschließen. Die Verformungsanfälligkeit von Asphalt wird anhand einer Spurrinne geprüft, die durch wiederholte Übergänge eines belasteten Rades bei konstanter Temperatur erzeugt wird. Nach diesem Norm-Entwurf können drei verschiedene Prüfgeräte verwendet werden: das Gerät mit besonders großem Rad, das Gerät mit großem Rad und das Gerät mit kleinem Rad. Bei Verwendung der Geräte mit großem und besonders großem Rad werden die Probekörper während der Prüfung an der Luft klimatisiert. Bei Verwendung des Geräts mit kleinem Rad werden die Probekörper entweder im Wasser oder an der Luft klimatisiert. Die Geräte mit großem und besonders großem Rad sind nicht für die Prüfung von zylindrischen Bohrkernen geeignet. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-10-10 AA "Asphalt (SpA zu CEN/TC 227/WG 1) Gemeinschaftsausschuss mit FGSV" im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN EN 12697-22:2007-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Symbole für Eigenschaften in den verschiedenen Methoden vereinheitlicht; b) Formen wurden der Ausrüstungsliste hinzugefügt [Abschnitt 6]; c) Vibrationsverdichter wurde als Methode der Probenvorbereitung ausgeschlossen [7.2.1.1]; d) Anforderung an die Lagerung von Proben auf einer ebenen Oberfläche wurde hinzugefügt [7.6]; e) Zeitrahmen für die Konditionierung vor dem Test wurde erweitert [7.6]; f) Gleichung (7) wurde korrigiert [9.3.1.2]; g) erforderliche Rundung der WTSAIR-Werte wurde spezifiziert [9.3.2.2]; h) erforderliche Rundung der WTSAIR-Werte wurde spezifiziert [9.3.3.2]; i) Art des Walzenverdichters, muss gemeldet werden [10.1.2].

Originalsprachen: Deutsch, Englisch

 

Inhaltlich ähnliche Artikel

  • Produktabbildung - DIN 820-2

    Normungsarbeit - Teil 2: Gestaltung von Dokumenten (ISO/IEC-Direktiven - Teil 2:2016, modifiziert); Deutsche und Englische Fassung CEN/CENELEC-Geschäftsordnung - Teil 3:2017

  • Produktabbildung - DIN 16945

    Reaktionsharze, Reaktionsmittel und Reaktionsharzmassen; Prüfverfahren

  • Produktabbildung - DIN 18177

    Werksmäßig im Nassverfahren hergestellte Mineralplatten - Kennwerte und Prüfverfahren

  • Produktabbildung - DIN 18650-1

    Automatische Türsysteme - Teil 1: Produktanforderungen und Prüfverfahren

  • Produktabbildung - DIN EN 1

    Heizöfen für flüssige Brennstoffe mit Verdampfungsbrennern und Schornsteinanschluss; Deutsche Fassung EN 1:1998+A1:2007

  • Produktabbildung - DIN EN 3-7

    Tragbare Feuerlöscher - Teil 7: Eigenschaften, Leistungsanforderungen und Prüfungen; Deutsche Fassung EN 3-7:2004+A1:2007