Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2019-11

DIN EN 13708:2019-11 - Entwurf

Lebensmittel - ESR-spektroskopischer Nachweis von bestrahlten Lebensmitteln, die kristallinen Zucker enthalten; Deutsche und Englische Fassung prEN 13708:2019

Englischer Titel
Foodstuffs - Detection of irradiated food containing crystalline sugar by ESR spectroscopy; German and English version prEN 13708:2019
Erscheinungsdatum
2019-10-18
Ausgabedatum
2019-11
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 56,60 EUR inkl. MwSt.

ab 52,90 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 56,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 68,30 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2019-10-18
Ausgabedatum
2019-11
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3090816

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In DIN EN 13708 wird ein Verfahren zum Nachweis von mit ionisierender Strahlung behandelten Lebensmitteln, die kristallinen Zucker enthalten, festgelegt. In diesem Verfahren wird das ESR-(Elektronen-Spin-Resonanz-) oder EPR-(Elektronen-Paramagnetische-Resonanz-)Spektrum des Lebensmittels analysiert. Dieses Verfahren wurde im Ringversuch erfolgreich an getrockneten Feigen, getrockneten Mangos, getrockneten Papayas und Rosinen geprüft.
Mit der ESR-Spektroskopie werden paramagnetische Zentren (zum Beispiel Radikale) nachgewiesen. Diese sind entweder auf paramagnetische Substanzen, die durch Bestrahlung erzeugt werden, oder auf natürlich enthaltene Verbindungen zurückzuführen. ESR-Spektren werden üblicherweise als erste Ableitung des Absorptionssignals in Abhängigkeit von der angewandten Magnetfeldstärke dargestellt. Die Werte der Magnetfeldstärke und der Mikrowellenfrequenz hängen von der experimentellen Anordnung (Probenvolumen und Probenhalterung) ab, während ihr Verhältnis, der g-Wert, eine charakteristische Größe des paramagnetischen Zentrums und seiner Umgebung ist. Durch die Einwirkung ionisierender Strahlen werden Radikale erzeugt, die in harten und trockenen Bestandteilen des Lebensmittels nachgewiesen werden können. Die Intensität des erhaltenen Signals steigt in Abhängigkeit von der Konzentration der paramagnetischen Verbindungen und deshalb auch mit der angewandten Dosis.
Der europäische Norm-Entwurf wurde vom CEN/TC 275 "Lebensmittelanalytik - Horizontale Verfahren" erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 057-01-02 AA "Bestrahlte Lebensmittel" des DIN-Normenausschusses Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL).

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3090816
Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 13708:2002-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) in Abschnitt 8 "Grenzen des Verfahrens" wurde der Hinweis aufgenommen, dass der Anwendungsbereich dieser Norm nicht für reinen, gemahlenen kristallinen Zucker gilt; b) Norm redaktionell überarbeitet und den derzeit gültigen Gestaltungsregeln angepasst.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...