Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2010-06

DIN EN 13986:2010-06 - Entwurf

Holzwerkstoffe zur Verwendung im Bauwesen - Eigenschaften, Bewertung der Konformität und Kennzeichnung; Deutsche Version FprEN 13986:2010

Englischer Titel
Wood-based panels for use in construction - Characteristics, evaluation of conformity and marking; German version FprEN 13986:2010
Erscheinungsdatum
2010-07-05
Ausgabedatum
2010-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 140,70 EUR inkl. MwSt.

ab 131,50 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 140,70 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 169,90 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2010-07-05
Ausgabedatum
2010-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser europäischen Norm-Entwurf ist die harmonisierte Norm für Holzwerkstoffe zur Verwendung im Bauwesen zur Umsetzung der Europäischen Bauproduktenrichtlinie. Der Norm-Entwurf wurde im Rahmen des Mandates M/113 erarbeitet, das dem CEN von der Europäischen Kommission und der Europäischen Freihandelszone erteilt und geändert wurde, und unterstützt grundlegende Anforderungen der EU-Richtlinie(n). Der Norm-Entwurf enthält Angaben zum Nachweis der Konformität und zur CE-Kennzeichnung von Holzwerkstoffen. Er legt die wesentlichen Eigenschaften von Holzwerkstoffen fest und beschreibt geeignete Prüfverfahren zur Bestimmung dieser Eigenschaften. Der Norm-Entwurf gilt für rohe, beschichtete, furnierte oder lackierte Holzwerkstoffe zur Verwendung als tragende und nicht tragende Bauteile im Innen- und Außenbereich in Form von Massivholzplatten, Furnierschichtholz (LVL), Sperrholz, Platten aus langen, flachen, ausgerichteten Spänen (OSB), kunstharzgebundenen und zementgebundenen Spanplatten (einschließlich Flachsspanplatten), Faserplatten nach dem Nassverfahren (harte Platten, mittelharte Platten, poröse Platten) und Platten nach dem Trockenverfahren (MDF). Der Norm-Entwurf gilt nicht für Holzwerkstoffe zur Verwendung außerhalb des Bauwesens und nicht für selbst tragende Bauelemente ohne ein zusätzliches Trägersystem. Im Vergleich zu EN 13986:2004 wurden: - in Abschnitt 4 Anforderungen zur Bestimmung der Leistungsanforderungen deutlicher beschrieben und zusätzliche Leistungseigenschaften, die für bestimmte Plattenanwendungen erforderlich sind, ergänzt; - Festlegungen zur Kennzeichnung und Dokumentation in Abschnitt 7 mit den Angaben zur CE-Kennzeichnung und Dokumentation im informativen Anhang ZA abgestimmt; - Angaben in ZA.3 zur Anbringung der CE-Kennzeichnung und von zusätzlichen Informationen überarbeitet; - Verantwortlichkeiten von Empfängern von Holzwerkstoffen in Abschnitt 8 aufgenommen; - Flachsspanplatten und Strangpressplatten berücksichtigt; - Tabelle 8 zur Klassifizierung des Brandverhaltens ohne weitere Prüfung (CWFT) erweitert; - Frostbeständigkeit von zementgebunden Spanplatten sowie - Lochleibungsfestigkeit als Leistungseigenschaften für bestimmte Anwendungen in Abschnitt 4 ergänzt; - Lochleibungsfestigkeit und Luftdurchlässigkeit auf der Grundlage der Änderung des Mandates M 113 berücksichtigt; - im Anhang B Gasanalyse-Werte über Formaldehyd für alle Plattentypen aufgenommen sowie obere E2-Grenzwerte für die Kammer-Methode ergänzt und für die Perforator-Methode angepasst. Für diesen Norm-Entwurf ist das Gremium NA 042-02-15 AA "Holzwerkstoffe - Spiegelausschuss zu CEN/TC 112 und ISO/TC 89" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 13986:2005-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) in Abschnitt 4 Anforderungen zur Bestimmung der Leistungsanforderungen deutlicher beschrieben und zusätzliche Leistungseigenschaften, die für bestimmte Plattenanwendungen erforderlich sind, ergänzt; b) Festlegungen zur Kennzeichnung und Dokumentation in Abschnitt 7 mit den Angaben zur CE-Kennzeichnung und Dokumentation im informativen Anhang ZA abgestimmt; c) Angaben in ZA.3 zur Anbringung der CE-Kennzeichnung und von zusätzlichen Informationen überarbeitet; d) Verantwortlichkeiten von Empfängern von Holzwerkstoffen in Abschnitt 8 aufgenommen; e) Flachsspanplatten und Strangpressplatten berücksichtigt; f) Tabelle 8 zur Klassifizierung des Brandverhaltens ohne weitere Prüfung (CWFT) erweitert; g) Frostbeständigkeit von zementgebunden Spanplatten sowie Lochleibungsfestigkeit als Leistungseigenschaften für bestimmte Anwendungen in Abschnitt 4 ergänzt; h) Lochleibungsfestigkeit und Luftdurchlässigkeit auf der Grundlage der Änderung des Mandates M 113 berücksichtigt; i) im Anhang B Gasanalyse-Werte über Formaldehyd für alle Plattentypen aufgenommen sowie obere E2-Grenzwerte für die Kammer-Methode ergänzt und für die Perforator-Methode angepasst.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...