Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2016-11

DIN EN 14067-6:2016-11 - Entwurf

Bahnanwendungen - Aerodynamik - Teil 6: Anforderungen und Prüfverfahren für die Bewertung von Seitenwind; Deutsche und Englische Fassung prEN 14067-6:2016, nur auf CD-ROM

Englischer Titel
Railway applications - Aerodynamics - Part 6: Requirements and test procedures for cross wind assessment; German and English version prEN 14067-6:2016;, only on CD-ROM
Erscheinungsdatum
2016-10-28
Ausgabedatum
2016-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 242,60 EUR inkl. MwSt.

ab 203,87 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 242,60 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 263,60 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2016-10-28
Ausgabedatum
2016-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Fachnorm-Entwurf gilt für aerodynamische Anforderungen an Schienenfahrzeugen. Der Teil 6 befasst sich mit Anforderungen und Prüfverfahren für die Bewertung von Seitenwind. Züge auf freier Strecke sind Seitenwind ausgesetzt. Die Sicherheit des Eisenbahnbetriebs gegenüber Seitenwind hängt von den Fahrzeug- und Infrastruktureigenschaften und den betrieblichen Randbedingungen ab. Wichtige Parameter sind: die aerodynamischen Eigenschaften sowie die fahrzeugdynamischen Eigenschaften des Fahrzeugs wie Masse, Federung, Anschläge, die Spurweite, die Streckencharakteristik (Radius und Überhöhung der Strecke, Damm- und Brückenhöhe, Wände in Gleisnähe), die Windexposition der Strecke, die Fahrgeschwindigkeit als auch die Betriebsart (konventionell, Neigetechnik, Fahrtrichtung). Dieser europäische Norm-Entwurf ist auf die Bewertung von Seitenwinden für Eisenbahnlinien anzuwenden. Die dargestellten Verfahren sind für Personenfahrzeuge bis zu 360 km/h Fahrgeschwindigkeit und für Güterfahrzeuge bis zu 160 km/h Fahrgeschwindigkeit anwendbar. Dieser europäische Norm-Entwurf gilt für Reisezugwagen, Triebzüge, Güterwagen, Lokomotiven und Triebköpfe mit Spurweiten von 1 435 mm bis einschließlich 1 668 mm. Normative Verweisungen erfolgen zur EN 14363 (fahrtechnischer Zulassungsprozess) und zur EN 15663 (Massedefinitionen). Folgende wesentliche Änderungen gibt es zur Vorgängernorm: Verweise zum Teil 1, wobei das Koordinatensystem und alle relevanten Symbole aus Teil 1 diesem Teil hinzugefügt wurden. Hinzufügung von Anforderungen für Personenfahrzeuge und Lokomotiven, die bei einer Geschwindigkeit von 250 km/h bis 360 km/h betrieben werden und neuer Tabellen mit Referenz-Windkennkurven für solche Schienenfahrzeuge. Anfügung von Leitsätzen zur Anwendung von Referenz-Windkennkurven (WKK) bei der Bewertung des Seitenwindrisikos von Eisenbahnlinien sowie eines neuen Anhang M mit erweiterten WKK. Die Migrationsregel (ehemaliger Anhang M) ist nicht mehr vorhanden, sie wird im nationalen Vorwort berücksichtigt. Der Anhang ZA ist aktualisiert. Dieses Dokument wurde unter einem Mandat erarbeitet, das die Europäische Kommission und die Europäische Freihandelszone dem CEN erteilt haben, und unterstützt grundlegende Anforderungen der EU-Richtlinie 2008/57/EG. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 087-00-05 AA "Aerodynamik und aerodynamische Sondereffekte" im Normenausschuss Fahrweg und Schienenfahrzeuge (FSF) bei DIN.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 14067-6:2018-09 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

a) Verweisungen auf Teil 1 wurden entfernt, das Koordinatensystem und alle relevanten Symbole aus Teil 1 wurden diesem Teil hinzugefügt; b) neue Anforderungen für Personenfahrzeuge und Lokomotiven, die bei einer Geschwindigkeit von 250 km/h bis 360 km/h betrieben werden, wurden hinzugefügt; c) neue Tabellen mit Referenz-Windkennkurven für Personenfahrzeuge und Lokomotiven, die bei einer Geschwindigkeit von 250 km/h bis 360 km/h betrieben werden, wurden hinzugefügt; d) die Gleichung (1) sowie der Faktor fL in der Tabelle 3 wurden korrigiert; e) Leitsätze zur Anwendung von Referenz-Windkennkurven bei der Bewertung des Seitenwindrisikos von Eisenbahnlinien im Abschnitt 8; f) die Migrationsregel (ehemaliger Anhang M) wurde aus dem allgemeinen Dokument entfernt und wird im nationalen Vorwort aufgeführt, falls notwendig; g) ein neuer Anhang M wurde hinzugefügt und liefert erweiterte WKK; h) Anhang ZA wurde aktualisiert.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...