Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2017-10

DIN EN 17168:2017-10 - Entwurf

Bahnanwendungen - Bahnsteig-Barrieresysteme; Deutsche und Englische Fassung prEN 17168:2017

Englischer Titel
Railway applications - Platform barrier systems; German and English version prEN 17168:2017
Erscheinungsdatum
2017-09-15
Ausgabedatum
2017-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 130,80 EUR inkl. MwSt.

ab 109,92 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 130,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 142,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2017-09-15
Ausgabedatum
2017-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2690362

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Bahnsteig-Barrieresysteme dienen als bewegliche Barrieren zwischen Zügen sowie anderen Schienenfahrzeugen und den an Stationen und Einstiegspunkten wartenden Fahrgästen. Bahnsteig-Barrieresysteme werden immer häufiger in U-Bahn- und anderen Schienennetzen angewendet, um die Sicherheit der am Bahnsteig wartenden Fahrgäste sicherzustellen. Derartige Systeme kommen auch bei schienengebundenen People-Mover-Systemen für kurze Entfernungen zum Einsatz, zum Beispiel an Flughäfen. Ihre Anwendung wird in IEC 62267 für alle vollautomatischen Transportsysteme empfohlen. Insbesondere können Bahnsteig-Barrieresysteme zur Kontrolle folgender Risiken verwendet werden: - Betreten der Gleise durch Fahrgäste oder andere Personen (vorsätzlich oder versehentlich); - Kontakt zwischen Fahrgästen und sich bewegenden Fahrzeugen. Diese Risiken können insbesondere dort signifikant sein, wo die Möglichkeit der Überfüllung von Bahnsteigen an stark frequentierten Standorten besteht. Barrieren können den sicher nutzbaren Platz einer Station für wartende oder sich auf den Bahnsteigen bewegende Fahrgäste tatsächlich vergrößern. Bahnsteig-Barrieresysteme stimmen den Betrieb von Bahnsteig-Barrieretüren und -schleusen mit dem Öffnen und Schließen der Zugtüren ab und helfen auch beim Management des Stationsbetriebs, um höhere Ein- und Ausfahrtgeschwindigkeiten der die Station anfahrenden Züge sicher zu ermöglichen. Barriereinstallationen können auch Teil einer durchgehenden Trennung zwischen den Gleisen und den Stationsbereichen sein, um folgenden Zwecken zu dienen: Brandschutz (einschließlich Rauchmanagement); - Tunnel- und Stationsbelüftung; - gleisseitige Lärmminderung; - Fahrgastkomfort in klimatisierten Stationen. Außerdem sollte die in Verbindung mit Bahnsteig-Barrieresystemen verwendete Terminologie vereinheitlicht werden, um insbesondere die Spezifikation und das Verständnis von Sicherheitsanforderungen zu verbessern. Das zuständige deutsche Gremium ist NA 087-00-11-04 UA "Bahnsteig-Barrieresysteme"

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2690362
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...