Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2011-01

DIN EN 232:2011-01 - Entwurf

Badewannen - Anschlussmaße; Deutsche Fassung prEN 232:2010

Englischer Titel
Baths - Connecting dimensions; German version prEN 232:2010
Erscheinungsdatum
2011-01-17
Ausgabedatum
2011-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 54,80 EUR inkl. MwSt.

ab 46,05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 54,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 59,60 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2011-01-17
Ausgabedatum
2011-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

E DIN EN 232 und E DIN EN 251 Es dürfe kaum jemanden verborgen geblieben sein, dass in der letzten Dekade deutliche Veränderungen am Sanitärmarkt stattgefunden haben. Insbesondere die vom Endkunden geforderte Designvielfalt aufgrund spezieller Bedürfnisse stellte die Hersteller vor besondere Herausforderungen. Damit Sanitärausstattungsgegenstände einen breiten Marktzugang erhalten können, bestand seit Beginn der europäischen Normung im CEN die Forderung nach optimalen Anschlussmöglichkeiten an die Abwasserentsorgungs- und Wasserversorgungssysteme, sofern notwendig, in den verschiedenen Ländern mit sehr unterschiedlichen Bautraditionen und Installationstechniken. Genau eben die Normung der Anschlussmaße ermöglicht die Marktgängigkeit ebenso für Bade- und Duschwannen. Beide Norm-Entwürfe legen Anforderungen für Anschlussmaße von Bade- und Duschwannen entsprechend fest, wobei es keine Rolle spielt, aus welchem Material diese hergestellt werden. Es geht sowohl um so genannte Hauptmaße, die insbesondere für den Einbau zu berücksichtigen sind, aber auch um Maße von Ablauf- und Überlauflöchern, falls vorgesehen, sowie die Freiräume um sie herum für den ordnungsgemäßen Anschluss von Ablauf- und Überlaufgarnituren. Wenn Badewannen für die Montage von Wannenarmaturen vorgesehen sind, muss der Hersteller die Lage und erforderliche Anzahl der Armaturenlöcher und plane Flächen sowie Freiräume um die Armaturenlöcher vorsehen. Wenn Badewannen für die Montage von flachaufliegenden Mischarmaturen, das heißt auf der Oberseite des Wannenrandes montiert oder mit verdecktem Gehäuse, vorgesehen sind, muss der Hersteller auf der Randoberseite eine bestimmte plane Fläche vorhalten. Es gibt unterschiedliche Methodiken zur Messung der Anschlussmaße. Aus Praktikabilitätsgründen sind deshalb für die Prüfung der Ablauflöcher zusätzlich Prüflehren beschrieben worden. Ausgehend vom aktuellen Marktgeschehen war die Überarbeitung beider Normen begründet durch notwendige Klarstellungen in den Begrifflichkeiten und der Einbringung von Korrekturen für bestimmte Anschlussmaße und deren bildliche Darstellungen. Die Norm-Entwürfe wurden in der CEN/TC 163/WG 4 "Badewannen (auch Whirlwannen), Duschwannen (Leistungsanforderungen)" (Sekretariat: BSI, Großbritannien) mit maßgeblicher Unterstützung des Ausschusses NA 119-05-18-10 UA "Bade- und Duscheinrichtungen" im NAW erstellt.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 232:2013-01 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 232:2003-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Aufgrund aktueller Marktbedürfnisse wurden   - Maß D2 um eine weitere Größe ergänzt,  - Maß h2 für eine weitere Anwendung ergänzt,  - in Tabelle 6 die Breite der ebenen Fläche auf der Wannenrandoberseite aufgenommen,  - im Anhang A die Prüflehre für das Ablaufloch D2 = 90 mm zusätzlich aufgenommen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...