Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2018-09

DIN EN 280-1:2018-09 - Entwurf

Fahrbare Hubarbeitsbühnen - Teil 1: Berechnung - Standsicherheit - Bau - Sicherheit - Prüfungen; Deutsche und Englische Fassung prEN 280-1:2018

Englischer Titel
Mobile elevating work platforms - Part 1: Design calculations, Stability criteria, Construction - Safety, Examinations and tests; German and English version prEN 280-1:2018
Erscheinungsdatum
2018-08-24
Ausgabedatum
2018-09
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 209,50 EUR inkl. MwSt.

ab 176,05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 209,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 227,70 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2018-08-24
Ausgabedatum
2018-09
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2842638

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Norm-Entwurf konkretisiert einschlägige Anforderungen von Anhang I der EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte Maschinen, um den Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern. Dieses Dokument legt Sicherheitsanforderungen und Maßnahmen für alle Arten und Größen von fahrbaren Hubarbeitsbühnen (FHAB, siehe 3.1) fest, die dafür vorgesehen sind, Personen zu Arbeitsplätzen, an denen sie von der Arbeitsbühne aus Arbeiten verrichten, unter der Bedingung zu befördern, dass Personen die Arbeitsbühne nur an Zugangsstellen in Bodennähe oder vom Fahrgestell aus betreten und verlassen. Darüber hinaus behandelt dieses Dokument statische FHAB der Gruppe B (siehe 1.4). Dieser europäische Norm-Entwurf gilt nicht für: a) Hebeeinrichtungen, die festgelegte Ebenen bedienen (siehe zum Beispiel EN 81-1 und EN 81-2, EN 12159); b) Geräte zur Brandbekämpfung und zur Rettung (siehe zum Beispiel EN 1777); c) ungeführte Arbeitskörbe, die an Hebezeugen hängen (siehe zum Beispiel EN 1808); d) lebbare Bedienungsstände an Regalbediengeräten (siehe EN 528); e) Hubladebühnen (Ladebordwände) (siehe EN 1756-1 und EN 1756-2); f) mastgeführte Kletterbühnen (siehe EN 1495); g) Jahrmarktgeräte; h) Hubtische (siehe EN 1570-1 und EN 1570-2); i) Luftfahrt-Bodengeräte (siehe zum Beispiel EN 1915-1 und EN 1915-2); j) lebbare Arbeitsplätze an Flurförderzeugen (siehe EN 1726-2). Klassifizierung: FHAB werden in zwei Hauptgruppen eingeteilt: a) Gruppe A: FHAB, bei denen sich die senkrechte Projektion des geometrischen Plattformmittelpunkts in allen Stellungen der Plattform bei der maximal vom Hersteller zugelassenen Neigung des Fahrgestells immer innerhalb der Kippkante befindet. b) Gruppe B: Alle anderen FHAB. In Bezug auf das Fahren werden die FHAB in drei Typen eingeteilt: a) Typ 1: Fahren ist nur zulässig, wenn sich die FHAB in der Transportanordnung befindet; b) Typ 2: Fahren mit angehobener Arbeitsbühne wird nur von einer Steuerstelle am Untergestell aus gesteuert; c) Typ 3: Fahren mit angehobener Arbeitsbühne wird nur von einer Steuerstelle an der Arbeitsbühne aus gesteuert. Dieser Norm-Entwurf beinhaltet die Deutsche Fassung der vom Technischen Komitee CEN/TC 98 "Hebebühnen" im Europäischen Komitee für Normung (CEN) ausgearbeiteten prEN 280-1:2018. Gegenüber der DIN EN 280:2016 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) In 1.1: Die Norm gilt auch für statische Hubarbeitsbühnen der Gruppe B; b) In 3.12: Die Definition für "Fahren" wurde präzisiert; c) In 3.29: Neue Definition für "niedere Fahrposition"; d) In 3.30: Neue Definition für " Sicherheitsfunktion"; e) In 3.31: Neue Definition für "angehobene Fahrposition"; f) In 5.4.1.2 c): Wenn die Lastmesseinrichtung anspricht, muss das Fahren verhindert sein, es sei denn, die Arbeitsbühne befindet sich in der niederen Fahrposition; g) In 5.6: Anforderungen an das manuelle Nivellieren von Arbeitsbühnen über 5o hinaus wurden überarbeitet; h) In 5.6.9: Anforderungen an den Schutz der Hände wurden gänzlich überarbeitet, wobei nun zwischen fahrbaren Arbeitsbühnen der Gruppen A und B unterschieden wird; i) In 6.1.4.2.2.2: Die Bodenvertiefungstests für fahrbare Hubarbeitsbühnen von den Typen 2 und 3 wurde überarbeitet und neu strukturiert; j) In Annex E (informative): Das Berechnungsbeispiel für den dynamischen Beiwert "z" im Zusammenhang mit dem Hindernistest wurde gänzlich überarbeitet; k) Diverse redaktionelle Änderungen wurden vorgenommen, um die Lesbarkeit und das Verständnis der Norm zu verbessern. l) Überarbeitung der informativen Anhänge ZA und ZB bezüglich des Zusammenhangs zwischen dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der Richtlinie 2006/42/EU. Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung werden vom Ausschuss NA 060-22-21 AA "Fahrbare Hubarbeitsbühnen" im Fachbereich "Fördertechnik" des Normenausschusses Maschinenbau (NAM) bei DIN wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von fahrbaren Hubarbeitsbühnen sowie der Berufsgenossenschaften sind an der Erarbeitung beteiligt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2842638
Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 280:2016-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) In 1.1: Die Norm gilt auch für statische Hubarbeitsbühnen der Gruppe B; b) In 3.12: Die Definition für "Fahren" wurde präzisiert; c) In 3.29: Neue Definition für "niedere Fahrposition"; d) In 3.30: Neue Definition für "Sicherheitsfunktion"; e) In 3.31: Neue Definition für "angehobene Fahrposition"; f) In 5.4.1.2 c): Wenn die Lastmesseinrichtung anspricht, muss das Fahren verhindert sein, es sei denn, die Arbeitsbühne befindet sich in der niederen Fahrposition; g) In 5.6: Anforderungen an das manuelle Nivellieren von Arbeitsbühnen über 5o hinaus wurden überarbeitet; h) In 5.6.9: Anforderungen an den Schutz der Hände wurden gänzlich überarbeitet, wobei nun zwischen fahrbaren Arbeitsbühnen der Gruppen A und B unterschieden wird; i) In 6.1.4.2.2.2: Die Bodenvertiefungstests für fahrbare Hubarbeitsbühnen vom Typ 2 und 3 wurde überarbeitet und neu strukturiert; j) In Anhang E (informativ): Das Berechnungsbeispiel für den dynamischen Beiwert "z" im Zusammenhang mit dem Hindernistest wurde gänzlich überarbeitet; k) Diverse redaktionelle Änderungen wurden vorgenommen, um die Lesbarkeit und das Verständnis der Norm zu verbessern.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...