Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2011-12

DIN EN 301:2011-12 - Entwurf

Klebstoffe, Phenoplaste und Aminoplaste, für tragende Holzbauteile - Klassifizierung und Leistungsanforderungen; Deutsche Fassung prEN 301:2011

Englischer Titel
Adhesives, phenolic and aminoplastic, for load-bearing timber structures - Classification and performance requirements; German version prEN 301:2011
Erscheinungsdatum
2011-12-05
Ausgabedatum
2011-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 61,70 EUR inkl. MwSt.

ab 51,85 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 61,70 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 67,00 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2011-12-05
Ausgabedatum
2011-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In diesem europäischen Norm-Entwurf ist ein Klassifizierungssystem für Polykondensationsklebstoffe auf Phenoplast- und Aminoplastbasis entsprechend deren Eignung zur Verwendung für tragende Holzbauteile unter vorgegebenen Klimabedingungen aufgestellt. Die Leistungsanforderungen an derartige Klebstoffe, die ausschließlich zur werksmäßigen Herstellung oder Herstellung unter werksähnlichen Bedingungen von tragenden Holzbauteilen dienen, sind festgelegt. Die Leistungsanforderungen dieses Norm-Entwurfs gelten lediglich für den Klebstoff, nicht für das Holzbauteil. Dieser Norm-Entwurf behandelt weder das Leistungsverhalten von Klebstoffen für die Vor-Ort-Verklebung (ausgenommen bei werksähnlichen Bedingungen) noch die Produktion von Holzwerkstoffen, ausgenommen Massivholzplatten. Er gilt nicht für modifiziertes und vergütetes Holz mit beträchtlich verringerten Quellungs- und Schwindungseigenschaften, wie zum Beispiel acetyliertes Holz, wärmebehandeltes Holz und mit Kunstharz imprägniertes Holz. Dieser Norm-Entwurf ist im Wesentlichen für die Anwendung durch die Hersteller der Klebstoffe und zur Beurteilung oder Überprüfung der Qualität der Klebstoffe bei verklebten Holzbauteilen vorgesehen. Die Anforderungen gelten für die Typprüfung von Klebstoffen. Aktivitäten hinsichtlich der Produktionskontrolle gehören nicht zum Anwendungsbereich des Norm-Entwurfs. Klebstoffe, die die Anforderungen dieses Norm-Entwurfs erfüllen, sind für die Verwendung an tragenden Bauteilen geeignet, vorausgesetzt, dass der Verklebungsvorgang nach einer entsprechenden Produktnorm vorgenommen wurde. Gegenüber DIN EN 301:2006-09 wurden Unterklassen für Klebstoffe für allgemeine Zwecke, für Keilzinkenverbindungen und für Fugenfüllungen aufgenommen, außerdem sind weitere Einteilungen der Klebstoffe nach Temperaturbeständigkeit sowie nach der Anwendung von Klebstoff und Härter in gemischter und getrennter Form vorgenommen worden. Die Anwendung von Typ-II-Klebstoffen wurde auf die Nutzungsklasse 1 beschränkt. Es wurden Festlegungen zu zusätzlichen Prüfungen bei kleinen Modifizierungen von zugelassenen Klebstoffen ergänzt und Anforderungen an die Zugscherfestigkeit für Klebschichtdicken von 0,3 mm und 2,0 mm festgelegt. Für die Delaminierungsprüfung bei bestimmten Laubhölzern wurden spezielle Festlegungen aufgenommen. Der pH-Wert zur Anwendung der Prüfung auf Faserschädigung wurde gesenkt und außerdem wurden zusätzliche Prüfungen zur statischen Belastung und für getrennte Anwendung von Klebstoff und Härter bei Keilzinkenverbindungen aufgenommen. Für diesen Norm-Entwurf ist das Gremium NA 042-04-05 AA "Spiegelausschuss zu CEN/TC 193/SC 1 Holzklebung" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 301:2013-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 301:2006-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Unterklassen für Klebstoffe für allgemeine Zwecke, für Keilzinkenverbindungen und für Fugenfüllungen aufgenommen; b) weitere Einteilung der Klebstoffe nach Temperaturbeständigkeit sowie Anwendung von Klebstoff und Härter in gemischter und getrennter Form vorgenommen; c) Anwendung von Typ-II-Klebstoffen auf Nutzungsklasse 1 beschränkt; d) in 5.1 Festlegungen zu zusätzlichen Prüfungen bei kleinen Modifizierungen von zugelassenen Klebstoffen ergänzt; e) in 5.2 Anforderungen an die Zugscherfestigkeit für Klebschichtdicken von 0,3 mm und 2,0 mm festgelegt; f) in 5.3 spezielle Festlegungen für die Delaminierungsprüfung bei bestimmten Laubhölzer aufgenommen; g) in 5.4 pH-Wert zur Anwendung der Prüfung auf Faserschädigung gesenkt; h) zusätzliche Prüfungen zur statischen Belastung als 5.6 und für getrennte Anwendung von Klebstoff und Härter bei Keilzinkenverbindungen als 5.7 aufgenommen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...