Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2012-04

DIN EN 54-31:2012-04 - Entwurf

Brandmeldeanlagen - Teil 31: Mehrfachsensor-Brandmelder - Punktförmige Melder mit kombinierten Rauch-, CO- und optionalen Wärmesensoren; Deutsche Fassung prEN 54-31:2012

Englischer Titel
Fire detection and fire alarm system - Part 31: Multi-sensor fire detectors - Point detectors using a combination of smoke, carbon monoxide and optionally heat sensors; German version prEN 54-31:2012
Erscheinungsdatum
2012-03-26
Ausgabedatum
2012-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 209,50 EUR inkl. MwSt.

ab 176,05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 209,50 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 227,70 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2012-03-26
Ausgabedatum
2012-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Mehrfachsensor-Brandmelder mit kombinierten Rauch- und CO-Sensoren und optionalen Wärmesensoren, die dem vorliegenden Dokument entsprechen, sind Brandmelder für den allgemeinen Gebrauch. Mehrfachsensor-Brandmelder können eingesetzt werden, um Folgendes zu erreichen:  - eine hohe Unempfindlichkeit gegenüber irreführenden Phänomenen;  - Ansprechen auf einen großen Bereich von Bränden. Gegenüber den Normen für Brandmelder für einzelne Brandphänomene wurden zusätzliche Umweltprüfungen aufgenommen, um eine höhere Stabilität nachzuweisen. Dem Ansprechen auf einen großen Bereich von Bränden wird Rechnung getragen durch die Aufnahme der Prüfbrände TF1 und TF8 zusätzlich zu den Prüfbränden TF2 bis TF5, die für Melder nach EN 54-7 angewendet werden. Die Leistung einzelner Sensorbauteile eines Mehrfachsensor-Brandmelders brauchen nicht den Normen zu Brandmeldern für einzelne Brandphänomene zu entsprechen (EN 54-5, EN 54-7, EN 5426), die kombinierte Leistung muss jedoch die Anforderungen des vorliegenden Norm-Entwurfs erfüllen. Dieser Norm-Entwurf gilt für Betriebsarten, bei denen mehr als ein Brandphänomen kontinuierlich bewertet wird. Allerdings kann ein Alarm entweder nur durch Rauch oder nur durch Wärme ausgelöst werden, zum Beispiel wenn eine sehr hohe Rauchdichte erreicht ist. Dieser Norm-Entwurf gilt nicht für Betriebsarten, bei denen nur ein Brandphänomen bewertet wird. Dieser Norm-Entwurf beinhaltet keine Prüfungen der Abgabe zusätzlicher Alarme für die Erkennung nur eines Brandphänomens. Dieser europäische Norm-Entwurf legt Anforderungen, Prüfverfahren und Leistungsmerkmale für punktförmige Mehrfachsensor-Brandmelder fest, die in Brandmeldeanlagen für Gebäude eingesetzt werden (siehe EN 54-1:1996) und die in einem Gehäuse mindestens einen Rauchsensor nach dem Durchlicht- oder Ionisationsprinzip und mindestens einen Kohlenmonoxid-(CO-)Sensor sowie optional einen oder mehrere Wärmesensoren enthalten. Ihre Gesamtleistung bei der Brandmeldung ergibt sich aus der Kombination der erkannten Brandphänomene. Dieser europäische Norm-Entwurf legt Anforderungen an die Konformitätsbewertung und die Kennzeichnung der betreffenden Produkte fest (das heißt Mehrfachsensor-Brandmelder). Mehrfachsensormelder mit speziellen Merkmalen, geeignet für die Erkennung besonderer Brandrisiken, sind nicht Gegenstand dieses Norm-Entwurfs. Die Leistungsanforderungen an alle zusätzlichen Funktionen fallen nicht in den Anwendungsbereich dieser Norm (zum Beispiel werden in diesem Norm-Entwurf für zusätzliche Merkmale oder für eine verbesserte Funktionstüchtigkeit keine Prüf- oder Bewertungsverfahren festgelegt).

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 54-31:2015-05 .

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...