Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2020-03

DIN EN 55032/A1:2020-03;VDE 0878-32/A1:2020-03 - Entwurf

VDE 0878-32/A1:2020-03

Elektromagnetische Verträglichkeit von Multimediageräten und -einrichtungen - Anforderungen an die Störaussendung (CIS/I/617/FDIS:2019); Deutsche und Englische Fassung EN 55032:2015/FprA1:2019

Englischer Titel
Electromagnetic compatibility of multimedia equipment - Emission requirements (CIS/I/617/FDIS:2019); German and English version EN 55032:2015/FprA1:2019
Erscheinungsdatum
2020-02-28
Ausgabedatum
2020-03
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 38,18 EUR inkl. MwSt.

ab 35,68 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 38,18 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2020-02-28
Ausgabedatum
2020-03
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Norm-Entwurf enthält die Deutsche Fassung des Schluss-Entwurfs der geplanten Änderung 1 zur Europäischen Norm EN 55032:2015 und ist identisch mit dem entsprechenden Schluss-Entwurf der geplanten Änderung 1 der zweiten Ausgabe der Internationalen Norm CISPR 32 (Ausgabe 2015). Die Norm gilt für die Begrenzung der hochfrequenten Störaussendung (beziehungsweise Funk-Entstörung) von Multimediageräten und -einrichtungen und legt die entsprechenden Grenzwerte und Messverfahren fest. Dazu gehören Einrichtungen der Informationstechnik, Audio- und Videogeräte, Ton- und Fernseh-Rundfunkempfänger und verwandte Geräte der Unterhaltungselektronik, Lichtsteuereinrichtungen für Unterhaltungszwecke sowie Kombinationen davon. Hierbei enthält der Hauptteil der Norm die grundlegenden für die einzelnen Geräte beziehungsweise Einrichtungen geltenden Festlegungen, während die produktspezifischen Anforderungen in entsprechenden normativen Anhängen untergebracht sind. Dies betrifft zum einen die anzuwendenden Grenzwerte und zum anderen Festlegungen zur Messausrüstung, zum Messaufbau und zum Messverfahren. Gegenüber der bestehenden Norm sind eine Reihe von einzelnen Änderungen vorgesehen. So sollen die in der Norm noch vorhandenen Bezugnahmen auf die früheren Normen CISPR 13 und CISPR 22 gestrichen werden, um beizutragen, dass für die entsprechenden Geräte nur noch die CISPR 32 verwendet wird. Des Weiteren ist beabsichtigt, die normativen Verweisungen auf Teile der Normenreihe CISPR 16 zu aktualisieren, und im Rahmen einer entsprechenden Tabelle wird erläutert, in welchen Abschnitten der CISPR 32 solche Aktualisierungen vorzunehmen sind. Die Normen der Reihe CISPR 16 wurden als europäische Normenreihe EN 55016 übernommen und deren Deutsche Fassungen wurden im Rahmen der Reihen DIN EN 55016 (VDE 0876-16) und DIN EN 55016 (VDE 0877-16) veröffentlicht. Durch die Aktualisierung wird auch die Verwendung von Messplätzen, die nach dem Referenz-Messplatzverfahren nach CISPR 16-1-4 validiert wurden, ermöglicht beziehungsweise die sich daraus ergebenden Rückwirkungen werden adressiert. Weiterhin ist vorgesehen, in den entsprechenden Tabellen im Anhang A für die Grenzwerte der gestrahlten Störaussendung im Frequenzbereich 1 GHz bis 6 GHz einen jeweils über den gesamten Frequenzbereich einheitlichen Wert festzusetzen und hierfür den jeweils höheren Wert zu nehmen, um zu berücksichtigen, dass bei den Messungen eine Höhenvariation der Antenne durchgeführt wird. Ferner ist beabsichtigt, die Messung am Anschluss eines Multimediageräts für leitungsgebundene Netze auf die Messung des von dem Gerät erzeugten asymmetrischen Störstroms zu begrenzen, wenn ein bestimmtes Leistungsdichtespektrum eingehalten wird. Hierzu werden Festlegungen in C.4.1.1 ergänzt, mit deren Hilfe die spektrale Leistungsdichte und der entsprechende Grenzwert abhängig von der Kategorie des angeschlossenen Kabels bestimmt werden kann. Weiterhin ist vorgesehen, im Anhang G weitere Bilder mit beispielhaften Entwürfen von asymmetrischen Netznachbildungen für die Messung an Anschlüssen für ungeschirmte symmetrische Leiterpaare aufzunehmen. Weiterhin wurden die im Anhang H enthaltenen Informationen für die Messung von Außeneinheiten von Satellitenempfangssystemen für den Heimgebrauch grundlegend überarbeitet. Hierbei werden die Informationen für Messungen der leitungsgeführten beziehungsweise der gestrahlten Störaussendungen für Geräte mit beziehungsweise ohne Parabolreflektor in eigenen Abschnitten zusammengefasst. Des Weiteren ist vorgesehen, einen neuen Anhang J aufzunehmen, in dem das Farbbalkensignal, das bei Störaussendungsmessungen nach Anhang B der Norm zum Betreiben von Anzeigen und Videoanschlüssen verwendet werden kann, detaillierter beschrieben wird. Schließlich ist beabsichtigt, die Festlegungen zur Berücksichtigung der Messunsicherheit an die diesbezüglichen allgemeinen CISPR-Festlegungen anzupassen. Hierbei wird die CISPR 16-4-2 den entsprechenden Festlegungen weiterhin zu Grunde gelegt. Zuständig ist das DKE/UK 767.17 "EMV von Multimediageräten und -einrichtungen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...