Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2016-12

DIN EN 60384-17:2016-12 - Entwurf

Festkondensatoren zur Verwendung in Geräten der Elektronik - Teil 17: Rahmenspezifikation - Festkondensatoren mit metallisierter Polypropylen-Folie als Dielektrikum für Wechselspannungs- und Impulsbetrieb (IEC 40/2475/CD:2016)

Englischer Titel
Fixed capacitors for use in electronic equipment - Part 17: Sectional specification - Fixed metallized polypropylene film dielectric a.c. and pulse capacitors (IEC 40/2475/CD:2016)
Erscheinungsdatum
2016-11-25
Ausgabedatum
2016-12
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 125,50 EUR inkl. MwSt.

ab 117,29 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 125,50 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 151,60 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2016-11-25
Ausgabedatum
2016-12
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2588878

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von IEC 60384 gilt für Festkondensatoren mit metallisierten Elektroden und Polypropylen-Folien als Dielektrikum zur Verwendung in Geräten der Elektronik. Diese Kondensatoren können je nach Anwendungsbedingungen "selbstheilende" Eigenschaften haben. Kondensatoren nach diesem Norm-Entwurf sind für Wechselspannungs- und/oder Impulsanwendungen vorgesehen. Die maximal zulässige Blindleistung beträgt 10 000 var und die maximale Scheitelspannung 3 000 V. Kondensatoren für Blindleistungen über 500 var, an die die maximale Scheitelspannung von 2 500 V bei 50 Hz angelegt werden kann, werden in diesem Norm-Entwurf nicht behandelt, außer sie stellen den höchsten Anteil in einem Bereich der Blindleistung dar, der hauptsächlich unterhalb von 500 var bei 50 Hz liegt. Dieser Norm-Entwurf gilt nicht für Kapazitätswerte über 20 µF. Es sind zwei Anforderungsstufen der Kondensatoren vorgesehen, Anforderungsstufe 1 für lange Lebensdauer und Anforderungsstufe 2 für allgemeine Anwendungen. Kondensatoren der Anforderungsstufe 1 sind Kondensatoren für lange Lebensdauer mit erhöhten Anforderungen an die elektrischen Parameter. Kondensatoren der Anforderungsstufe 2 sind Kondensatoren für allgemeine Anwendungen, bei denen die erhöhten Anforderungen für Kondensatoren der Anforderungsstufe 1 nicht erforderlich sind. Kondensatoren für die Funkentstörung sind nicht eingeschlossen, werden jedoch in IEC 60384-14 behandelt. Berührungsschutzkondensatoren (in IEC 60065 behandelt) und Leuchtstofflampen- und Motorkondensatoren (werden von IEC/TC 33 und IEC/TC 34 behandelt) sind auch ausgeschlossen. Dieser Norm-Entwurf legt für die beschriebene Art von Kondensatoren die bevorzugten Bemessungswerte und Eigenschaften fest, wählt aus IEC 60384-1 die geeigneten Qualitätsbewertungsverfahren, Prüfungen und Messverfahren aus und nennt allgemeine Anforderungen an das Betriebsverhalten. In Bauartspezifikationen, die auf diese Rahmenspezifikation Bezug nehmen, müssen die Schärfegrade der Prüfungen und die Anforderungen mindestens denen in dieser Rahmenspezifikation festgelegten entsprechen; schwächere sind nicht zulässig. Zuständig ist das DKE/K 611 "Kondensatoren" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2588878
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN IEC 60384-17:2019-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 60384-17:2006-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Alle Abschnitte wurden unter Berücksichtigung des gesamten Inhalts der vorherigen Ausgabe entsprechend den aktuellen Anforderungen an Form und Gestaltung überarbeitet. b) Die Tabellen und der Abschnitt 4 wurden überarbeitet um Dopplungen und Widersprüche vorzubeugen. c) In Anlehnung an IEC 60384-1 wurde im Abschnitt 4 die Prüfung mit Nennspannung als Option b) hinzugefügt. d) In Abschnitt 4 und im Anhang A wurden alternative Prüfverfahren entsprechend IEC 60384-14 hinzugefügt.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...