Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2017-08

DIN EN 60747-16-6:2017-08 - Entwurf

Halbleiterbauelemente - Teil 16-6: Integrierte Mikrowellenschaltkreise - Frequenzvervielfachung (IEC 47E/568/CD:2017)

Englischer Titel
Semiconductor devices - Part 16-6: Microwave integrated circuits - Frequency multipliers (IEC 47E/568/CD:2017)
Erscheinungsdatum
2017-07-07
Ausgabedatum
2017-08
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 114.10 EUR inkl. MwSt.

ab 95.88 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 114.10 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 124.20 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2017-07-07
Ausgabedatum
2017-08
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2684622

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In diesem Teil von IEC 60747 werden die Terminologie, die wesentlichen Bemessungswerte und Kennwerte sowie die Messverfahren für integrierte Mikrowellenschaltkreise zur Frequenzvervielfachung spezifiziert. Im Abschnitt wesentliche Bemessungswerte und Kennwerte werden allgemeine Anforderungen, eine anwendungsbezogene Beschreibung und die Festlegung der Funktion beschrieben. Hier sind auch ein ausführliches Blockschaltbild oder Angaben zum Ersatzschaltbild der integrierten Schaltungen zur Frequenzvervielfachung von Mikrowellen anzugeben. Das Blockschaltbild muss aufgebaut sein aus Funktionsblöcken, gegenseitigen Verbindungen zwischen den Funktionsblöcken, einzelnen Funktionseinheiten innerhalb der Funktionsblöcke, gegenseitigen Verbindungen zwischen den einzelnen Funktionsblöcken, Funktion jeder externen Verbindung und die gegenseitige Abhängigkeit zwischen den separaten Funktionsblöcken. Das Blockschaltbild muss die Funktion jeder externen Verbindung ausweisen und, wo keine Mehrdeutigkeit auftreten kann, auch die Anschlusszeichen und/oder -nummern darstellen. Falls das Gehäuse metallene Teile enthält, muss jede Verbindung von diesen zu den externen Anschlüssen gekennzeichnet werden. Falls erforderlich, müssen die Verbindungen mit allen zugehörigen externen elektrischen Bauelementen angegeben werden. Als Zusatzinformation kann das vollständige elektrische Schaltbild wiedergegeben werden, dies muss aber nicht notwendigerweise Hinweise auf die Werte der Schaltkreisbauteile enthalten. Das graphische Symbol für die Funktion muss angegeben werden. Regeln, die derartige Schaltbilder betreffen, können IEC 60617 entnommen werden. Im Blockschaltbild müssen alle Anschlüsse gekennzeichnet sein (Versorgungsanschlüsse, Eingangs- oder Ausgangsanschlüsse, Eingangs-/Ausgangsanschlüsse). Im Abschnitt Messverfahren wird die Messung der Ausgangsleistung, der Verstärkungsanpassung, der Eingangsrückwirkungsdämpfung, der Ausgangsrückwirkungsdämpfung, der grundlegenden Entkopplung, der Oberschwingungsverzerrung n-ter Ordnung und das Phasenrauschen beschrieben. Zuständig ist das DKE/UK 631.1 "Einzel-Halbleiterbauelemente" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2684622
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...