Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2017-04

DIN EN 61000-4-5/A1:2017-04;VDE 0847-4-5/A1:2017-04 - Entwurf

VDE 0847-4-5/A1:2017-04

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) - Teil 4-5: Prüf- und Messverfahren - Prüfung der Störfestigkeit gegen Stoßspannungen (IEC 77B/762/CDV:2016); Deutsche Fassung EN 61000-4-5:2014/prA1:2016

Englischer Titel
Electromagnetic compatibility (EMC) - Part 4-5: Testing and measurement techniques - Surge immunity test (IEC 77B/762/CDV:2016); German version EN 61000-4-5:2014/prA1:2016
Erscheinungsdatum
2017-03-17
Ausgabedatum
2017-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 13,09 EUR inkl. MwSt.

ab 12,23 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 13,09 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2017-03-17
Ausgabedatum
2017-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Norm-Entwurf enthält die Deutsche Fassung des europäischen Norm-Entwurfs EN 61000-4-5: 2014/prA1: 2016 und ist identisch mit dem Entwurf der Änderung 1 der 3. Ausgabe der Internationalen Norm IEC 61000-4-5. Er sieht vor, in 7.3 eine Aussage zur Möglichkeit der Verwendung eines für höhere Ströme bemessenen Koppel-/Entkoppelnetzwerks (das heißt kleinere Entkopplungsinduktivität) aufzunehmen und einen neuen Anhang I zu ergänzen, der Erläuterungen dazu enthält. Die Nutzung eines solchen Koppel-/Entkoppelnetzwerks soll dazu beitragen, Probleme bei der Prüfung der Störfestigkeit gegen Stoßspannungen zu vermeiden, die auftreten können, wenn der Prüfling einen DC-DC-Wandler im Eingang besitzt und es als Folge des Zusammenspiels des Schaltnetzteils des Prüflings und des Koppel-/Entkoppelnetzwerks dazu kommt, dass der Prüfling nicht hochgefahren und ausreichend versorgt wird oder der Prüfling sogar durch die Induktivität, die zur Anwendung des Stoßimpulses erforderlich ist, beschädigt wird. Das mit dem DC-/DC-Wandler verbundene Problem ist auf das Schalten des Wandlers bezogen, welches auf der einen Seite einen Spannungsabfall an den Entkopplungsinduktivitäten erzeugt und auf der anderen Seite durch die Kombination der Impedanz des Prüflings mit der Quelle Schwingungen erzeugt. Der Eingangsstrom bei modernen DC-DC-Stromversorgungsgeräten beziehungsweise Schaltnetzteilen ist kein reiner Gleichstrom, sondern gepulst. Die Frequenz dieses gepulsten Stroms verursacht häufig ein Problem, wenn der Strom durch die im Hintergrundfilter des Koppel-/Entkoppelnetzwerks (en: CDN) verwendeten Induktivitäten fließt. Die einzelnen Vorgänge werden im Anhang I des Entwurfs näher erläutert. Die IEC 61000-4-5 beziehungsweise EN 61000-4-5 beschreibt die Prüfung der Störfestigkeit von elektrischen und elektronischen Geräten (Einrichtungen) gegenüber Stoßwellen (Stoßspannungen und -ströme). Hierzu werden Festlegungen zur Prüfausrüstung (Prüfgenerator, Koppel-/Entkoppelnetzwerke), zum Prüfaufbau, zum Prüfverfahren, zur Ermittlung der Prüfergebnisse und zum Prüfbericht getroffen. Ferner enthält das nationale Vorwort dieses Entwurfs einen Korrekturhinweis zum Abschnitt 7.6 der bestehenden DIN EN 61000-4-5 (VDE 0847-4-15):2015-03 mit der Bitte um Berücksichtigung bei der Anwendung der Norm. Zuständig ist das DKE/UK 767.3 "Hochfrequente Störgrößen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 61000-4-5:2019-03;VDE 0847-4-5:2019-03 .

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...