Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2015-02

DIN EN 61300-3-30:2015-02 - Entwurf

Lichtwellenleiter-Verbindungselemente und passive Bauteile - Grundlegende Mess- und Prüfverfahren - Teil 3-30: Untersuchungen und Messungen - Polierwinkel und Faserposition von Mehrfaser-Steckverbindern mit einer Ferrule (IEC 86B/3815/CD:2014)

Englischer Titel
Fibre optic interconnecting devices and passive components - Basic test and measurement procedures - Part 3-30: Examinations and measurements - Polish angle and fibre position on single ferrule multifibre connectors (IEC 86B/3815/CD:2014)
Erscheinungsdatum
2015-01-09
Ausgabedatum
2015-02
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 92,74 EUR inkl. MwSt.

ab 88,32 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 92,74 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 112,07 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2015-01-09
Ausgabedatum
2015-02
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil der IEC 61300 beschreibt ein Verfahren zur Beurteilung der Endflächengeometrie von Mehrfaser-Ferrulen und Steckverbindern mit Führungsstiften. Hauptmerkmale sind die Faserposition in Bezug zur Endfläche, mit Unter- oder Überstand, der Endflächenwinkel in Bezug auf die Führungsstiftbohrungen, Faser-Spitzenradien und Kernüberstand bei Mehrmodenfasern. Zuständig ist das DKE/UK 412.7 "LWL-Verbindungstechnik und passive optische Komponenten" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 61300-3-30:2016-06 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 61300-3-30:2003-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Messung der individuellen Faserspitzenradien jetzt erforderlich; b) Einführung der GL-Metrik; c) Einführung der Koplanaritätsmetrik; d) Neue Methode zur Messung der Faserüberstände; e) Alle Messbereiche sind jetzt identisch für MM- und SM-Fasern; f) Die Vereinbarung über Vorzeichen der Ferrulenoberflächenwinkel wurde geändert; g) Modifikation der gesamten Struktur des Dokuments gemäß neuester ISO-/IEC-Richtlinien.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...