Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2016-07

DIN EN 689:2016-07 - Entwurf

Exposition am Arbeitsplatz - Messung der Exposition durch Einatmung chemischer Arbeitsstoffe - Strategie zur Überprüfung der Einhaltung von Arbeitsplatzgrenzwerten; Deutsche und Englische Fassung prEN 689:2016

Englischer Titel
Workplace exposure - Measurement of exposure by inhalation to chemical agents - Strategy for testing compliance with occupational exposure limit values; German and English version prEN 689:2016
Erscheinungsdatum
2016-06-03
Ausgabedatum
2016-07
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 120,00 EUR inkl. MwSt.

ab 112,15 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 120,00 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 144,90 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2016-06-03
Ausgabedatum
2016-07
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2465990

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Repräsentative Messungen der beruflich bedingten Exposition gegenüber chemischen Arbeitsstoffen sind aufgrund der Unbeständigkeit der Exposition schwierig. Es gibt zahlreiche Verfahren und Produkte, die die Exposition beeinflussen. Durch unterschiedliche Emissionsraten und den Einsatz diverser chemischer Arbeitsstoffe können unterschiedliche Arbeitsbedingungen jeweils spezifische Expositionsbedingungen aufweisen. Die Exposition kann auch durch den Abstand des exponierten Arbeitnehmers von den Emissionsquellen sowie von Parametern wie der Emissionsintensität, der Belüftung, klimatischen Bedingungen, saisonalen Variationen und den verwendeten Regeleinrichtungen maßgeblich beeinflusst werden. Die räumliche und zeitliche Veränderlichkeit von Expositionsbedingungen wird vom Vorgehen und der Aktivität des Arbeitnehmers weiter verstärkt. Zur Beurteilung der Exposition von Arbeitnehmern gegenüber Chemikalien und für gesicherte Aussagen bezüglich der Einhaltung von Arbeitsplatzgrenzwerten (en: Occupational Exposure Limit Values; OELVs) sind Messungen der Exposition jedes Arbeitnehmers an jedem Arbeitstag erforderlich. Das Dokument behandelt derartige Messungen und gibt an, wie bei der Probenahme zum Vergleich der inhalativen Exposition von Arbeitnehmern mit Arbeitsplatzgrenzwerten sinnvollerweise strategisch vorgegangen werden sollte. Gegenüber der Vorgängerausgabe von 1995 wurden unter anderem die Arbeitsbereichsanalyse grundlegend überarbeitet sowie ein Konzept von Gruppen mit ähnlicher Exposition (SEGs) eingeführt. Der Norm-Entwurf wurde seitens des CEN/TC 137 "Bewertung der chemischen und biologischen Stoffbelastung am Arbeitsplatz" (Sekretariat: DIN) unter maßgeblicher Mitwirkung deutscher Experten erarbeitet. Das zuständige nationale Spiegelgremium ist der NA 095-03-01 AA "Messstrategien und Anforderungen an Messverfahren" des NASG.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2465990
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 689:2020-01 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 689:1995-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Normtitel geändert; b) Arbeitsbereichsanalyse grundlegend überarbeitet; c) Einführung des Konzepts von Gruppen mit ähnlicher Exposition (SEGs); d) Informative Anhänge grundlegend überarbeitet und konzeptionell erweitert.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...