Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2017-09

DIN EN 71-14:2017-09 - Entwurf

Sicherheit von Spielzeug - Teil 14: Trampoline für den häuslichen Gebrauch; Deutsche und Englische Fassung prEN 71-14:2017

Englischer Titel
Safety of toys - Part 14: Trampolines for domestic use; German and English version prEN 71-14:2017
Erscheinungsdatum
2017-08-11
Ausgabedatum
2017-09
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 119.60 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 119.60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 129.80 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2017-08-11
Ausgabedatum
2017-09
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

EDIN EN 71-14 legt Anforderungen und Prüfverfahren für Trampoline für den häuslichen Gebrauch, ihre Einstiegshilfen und ihre Sicherheitsnetze fest, die für den Gebrauch im Freien und/oder im Innenbereich über durch eine Person vorgesehen sind. Vom Anwendungsbereich dieses europäischen Norm-Entwurfs ausgeschlossen sind: - Trampoline zum Gebrauch als Turngeräte, nachenthalten in EN 13219; - schwimmende aufblasbare Trampoline, nach enthalten in Normenreihe EN 15649; - Trampoline zum Gebrauch auf öffentlichen Spielplätzen; - Trampoline mit einstellbarer Neigung; - aufblasbare Trampoline; - Fitnesstrampoline, einschließlich Trampoline für medizinische Anwendungen; - Trampoline mit zusätzlichen Merkmalen, zum Beispiel Zelte, Basketball-Ring. Dieser Norm-Entwurf (prEN 71-14:2017) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 52 "Sicherheit von Spielzeug" erarbeitet, dessen Sekretariat vom DS (Dänemark) gehalten wird. Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 095-05-01 AA "Sicherheit von Spielzeug" im DIN-Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG).

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 71-14:2015-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) eingegrabene Trampoline im Anwendungsbereich aufgenommen und folglich aus der Ausschluss-Liste gestrichen; b) die Definition von "Sicherheitsnetz" überarbeitet und neue Begriffe (z.B. "ebenerdig eingegrabenes Trampolin" und "erhöht eingegrabenes Trampolin" aufgenommen; c) einen neuen Abschnitt 4 "Trampolinkategorien" aufgenommen; d) in 5.2.1 (ursprünglich 4.3.1) die Anforderungen zu kleinen Trampolins dahingehend geändert, dass nun alle kleinen Trampoline (d. h. auch Trampoline für den Gebrauch im Freien) über rutschfeste Füße verfügen müssen; e) in 5.2.2 (ursprünglich 4.3.2) Anforderungen zu ebenerdig eingegrabenen Trampolinen und erhöht eingegrabenen Trampolinen ergänzt; f) Anforderungen für Netze für den Bereich unter dem Trampolin für nicht eingegrabene Trampoline aufgenommen; g) Anforderungen an Fangstellen (5.4, ursprünglich 4.5), insbesondere für Fingerfangstellen und Fangstellen für Kopf und Hals, überarbeitet; h) Anforderungen an die Durchbiegung der Sprungmatte (5.10, ursprünglich 4.11) überarbeitet; i) neue Anforderungen für ein Hilfsmittel zur Überprüfung der korrekten Tiefe des Loches von eingegrabenen Trampolinen aufgenommen; j) Anforderungen an Warnhinweise, Kennzeichnungen und Gebrauchsanleitungen (Abschnitt 6, ursprünglich Abschnitt 5) überarbeitet; k) die Schlagfestigkeitsprüfung des Sicherheitsnetzes und der Pfosten (7.1.2, ursprünglich 6.1.2) überarbeitet insbesondere Bild 6 geändert; l) die Prüfung des Zusammenbaus (7.4, ursprünglich 6.4) geändert; m) die Dauerhaltbarkeitsprüfungen (7.5, ursprünglich 6.5) geändert; n) die Prüfung der Durchbiegung der Sprungmatte (7.6, ursprünglich 6.6) geändert; o) eine neue Prüfung für das Erdreich-Abstützungssystems von eingegrabenen Trampolinen aufgenommen; p) in Anhang A die Erläuterungen zu Anwendungsbereich (A.1), Allgemeines (A.2), Sicherheitsnetzen (A.3), Dauerhaltbarkeit der Materialien (A.4), Durchbiegung der Matte (A.9) und Warnhinweise und Kennzeichnungen auf dem Produkt (A.10) überarbeitet und eine weitere Erläuterung für Zugangsbarrieren, die verhindern, dass Kinder, Tiere oder Objekte unter die Sprungmatte geraten (A.11) ergänzt; q) Anhang ZA überarbeitet; r) AS 4928:2015 in den Literaturhinweisen ergänzt.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...