Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2019-07

DIN EN IEC 60565-1:2019-07 - Entwurf

Wasserschall - Hydrophone - Kalibrierung von Hydrophonen - Teil 1: Verfahren für die Freifeldkalibrierung von Hydrophonen (IEC 87/708/CDV:2019); Deutsche und Englische Fassung prEN IEC 60565-1:2019

Englischer Titel
Underwater acoustics - Hydrophones - Calibration of hydrophones - Part 1: Procedures for free-field calibration (IEC 87/708/CDV:2019); German and English version prEN IEC 60565-1:2019
Erscheinungsdatum
2019-06-21
Ausgabedatum
2019-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 334,30 EUR inkl. MwSt.

ab 280,92 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 334,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 363,20 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2019-06-21
Ausgabedatum
2019-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3065998

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Wasserschallmessungen werden durchgeführt, um Validierung und Qualifizierung in einem breiten Spektrum von Meeresanwendungen zu ermöglichen, einschließlich Ozeanographie, Verteidigung, Fischerei, Geophysik und in Entwicklungen in der Off-Shore-Energiewirtschaft. Darüber hinaus hat die zunehmende Besorgnis über die Auswirkungen von anthropogenem Schall auf die Meeresumwelt zu einer Regelung geführt, die die absolute akustische Messung des von bestimmten Quellen abgestrahlten Schalls und des Umgebungsschallfeldes fordern. Dieser internationale Norm-Entwurf legt Methoden und Verfahren für die Freifeldkalibrierung von Hydrophonen sowie einzelnen elektroakustischen Wandlern fest, die als Hydrophone (Empfänger) und/oder Sender (Schallquellenwandler) verwendet werden können. In diesem Norm-Entwurf werden zwei allgemeine Arten der Kalibrierung behandelt: absolute Kalibrierung nach der Methode der Drei-Wandler-Reziprozität mit Kugelwellen und die relative Kalibrierung durch Vergleich mit einem Bezugsgerät, das bereits einer absoluten Kalibrierung unterzogen wurde. Zuständig ist das DKE/GUK 821.3 "Medizinische Ultraschallgeräte" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3065998
Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 60565:2007-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Verlagerung aller Beschreibungen der Verfahren für die Druckkalibrierung von Hydrophonen - diese sind jetzt in Teil 2 enthalten; b) Verlagerung der Ableitung der Gleichungen für die Freifeld-Reziprozitätskalibrierung (Amplitudenübertragungskoeffizient und Phasenübertragungskoeffizient) und deren Einordnung in einen informativen Anhang; c) Aufnahme der Kalibrierung des Sende-Übertragungskoeffizienten von Einzelquellen-Wandlern und Hydrophonen (aber keine Sonararrays) in den Anwendungsbereich; d) Neuordnung der Abschnitte innerhalb des Dokuments, damit die allgemeineren Verfahren für die Kalibrierung, wie die Anleitung zum Erhalten der akustischen Freifeld-, Fernfeld- und stationären Bedingungen vor den Beschreibungen der absoluten oder relativen Kalibrierverfahren dargestellt werden; e) Überarbeitung des informativen Anhangs A zur Aufnahme eines Leitfadens zur Messung der Richtungsempfindlichkeit eines Hydrophons oder Senders; f) Ergänzung eines neuen informativen Anhangs B zur Messung der elektrischen Impedanz von Hydrophonen und Sendern; g) Überarbeitung des vorherigen informativen Anhangs zu Korrekturen für elektrische Belastungen, um die elektrische Belastung durch zusätzliche Kabel zu erfassen (jetzt Anhang C); h) Ergänzung eines neuen informativen Anhangs D zu akustischen Fernfeldkriterien bei der Wasserschallkalibrierung; i) Überarbeitung des vorherigen informativen Anhangs zu Impulsverfahren bei Freifeldkalibrierungen (jetzt Anhang E); j) Überarbeitung des vorherigen informativen Anhangs zur Bewertung der Messunsicherheit bei der Kalibrierung von Hydrophonen (jetzt Anhang F); k) Streichung des vorigen informativen Anhangs zur Ersatzschaltung des Anregungssystems für die Kalibrierung mit einer schwingenden Säule; l) Ergänzung eines neuen informativen Anhangs G über die Ableitung der Gleichung für Drei-Wandler-Reziprozitätskalibrierung mit Kugelwellen; m) Ergänzung eines neuen informativen Anhangs H zur Kalibrierung mit Wanderwellenrohren; n) Ergänzung eines neuen informativen Anhangs I zur Kalibrierung von Hydrophonen mit optischer Interferometrie; o) Ergänzung eines neuen informativen Anhangs J zur Kalibrierung in nachhallenden Wassertanks mit Dauerschallsignalen; p) die Deutsche Fassung wurde im Abschnitt 2 an den aktuellen Standardtext angepasst.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...