Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf

DIN EN IEC 61347-2-10:2021-02 - Entwurf

VDE 0712-40:2021-02

Betriebsgeräte für elektrische Lichtquellen - Teil 2-10: Besondere Anforderungen an elektronische Wechselrichter und Konverter für Hochfrequenzbetrieb von röhrenförmigen Kaltstart-Entladungslampen (Neonröhren) (IEC 34C/1497/CD:2020); Text Deutsch und Englisch

Englischer Titel
Controlgear for electric light sources - Part 2-10: Particular requirements for electronic invertors and convertors for high-frequency operation of cold start tubular discharge lamps (neon tubes) (IEC 34C/1497/CD:2020); Text in German and English
Erscheinungsdatum
2021-01-15
Ausgabedatum
2021-02
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
43

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

20,66 EUR inkl. MwSt.

19,31 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 20,66 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Erscheinungsdatum
2021-01-15
Ausgabedatum
2021-02
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
43

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Norm-Entwurf legt besondere Anforderungen an elektronische Vorschaltgeräte für den Hochfrequenzbetrieb von röhrenförmigen Kaltkathoden-Entladungslampen, die in Schilder- und Leuchtstoffröhrenanlagen verwendet werden und mit einer Ausgangsspannung von mehr als 1 000 V bis 10 000 V für den direkten Anschluss an Gleich- oder Wechselstrom-Versorgungsspannungen von höchstens 1 000 V (bei 50 Hz oder 60 Hz bei Wechselstrom) betrieben werden, fest. Dieser Entwurf ist nur auf die beiden Vorschaltgerätetypen A und B anzuwenden, die wie folgt festgelegt sind: – Typ A: Vorschaltgerät, das innerhalb des Frequenzbereiches von 20 kHz bis 50 kHz arbeitet und eine Ausgangsscheitelspannung zwischen den Anschlüssen von höchstens 5 000 V hat und dessen höchster Ausgangsstrom auf 35 mA (Effektivwert) und 50 mA (Scheitelwert) begrenzt ist. Die Versorgungsspannung ist nicht höher als 250 V. Der Ausgangsstrom des Typ A-Gerätes wird als gefahrlos hinsichtlich eines elektrischen Schlags betrachtet, da Strom und Frequenzbereich begrenzt sind. In Japan ist eine Ausgangsspannung von 15 000 V zulässig. – Typ B: Vorschaltgerät, das innerhalb des Frequenzbereiches von 10 kHz bis 100 kHz arbeitet und eine Ausgangs-Leerspannung von höchstens 10 000 V zwischen den Anschlüssen oder 5 000 V zu Erde hat, mit einem maximalen Ausgangsstrom, der auf 200 mA (Effektivwert) und 400 mA (Scheitelwert) begrenzt ist.

Ersatzvermerk
Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 61347-2-10 (VDE 0712-40):2009-06 und DIN EN 61347-2-10 Berichtigung 1 (VDE 0712-40 Berichtigung 1):2011-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Einführung von datierten Verweisen, wo angebracht; b) Klarstellung der Testmuster Anzahl; c) Kleinere redaktionelle Änderungen.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...