Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2018-04

DIN EN ISO 19085-11:2018-04 - Entwurf

Holzbearbeitungsmaschinen - Sicherheit - Teil 11: Kombinierte Maschinen (ISO/DIS 19085-11:2018); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 19085-11:2018

Englischer Titel
Woodworking machines - Safety - Part 11: Combined machines (ISO/DIS 19085-11:2018); German and English version prEN ISO 19085-11:2018
Erscheinungsdatum
2018-03-16
Ausgabedatum
2018-04
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 104,60 EUR inkl. MwSt.

ab 97,76 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 104,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 126,70 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2018-03-16
Ausgabedatum
2018-04
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2827789

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Norm-Entwurf konkretisiert einschlägige Anforderungen von Anhang I der EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte Maschinen, um den Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern. Dieses Dokument stellt Sicherheitsanforderungen und Maßnahmen für stationäre und verschiebbare kombinierte Holzbearbeitungsmaschinen mit mindestens zwei getrennt nutzbaren Arbeitseinheiten und mit Handbeschickung und Handentnahme des Werkstücks zur Verfügung, nachfolgend als "Maschinen" bezeichnet. Die integrierten Arbeitseinheiten können nur  * eine Sägeeinheit, * eine Fräseinheit und/oder * eine Hobeleinheit sein. Die Maschinen sind für das Schneiden von Massivholz und Werkstoffen mit ähnlichen physikalischen Eigenschaften wie Holz konzipiert. Dieses Dokument behandelt alle im Abschnitt 4 aufgeführten signifikanten Gefährdungen, Gefährdungssituationen und Gefährdungsereignisse, die auf die Maschinen zutreffen, wenn sie bestimmungsgemäß und entsprechend den vom Hersteller vorhergesehenen Bedingungen verwendet, eingestellt und gewartet werden, einschließlich des vernünftigerweise vorhersehbaren Fehlgebrauchs. Ferner werden die Phasen Transport, Montage, Demontage, Rückbau und Verschrottung berücksichtigt. Dieses Dokument gilt für Maschinen, die auch mit den in ISO 19085-5:2017, Abschnitt 1, ISO 19085-6:2017, Abschnitt 1, ISO/DIS 19085-7:2017, Abschnitt 1, und ISO/FDIS 19085-9:2018, Abschnitt 1, aufgeführten Einrichtungen/zusätzlichen Arbeitsaggregaten ausgestattet sind. Dieses Dokument gilt nicht für: a) kombinierte Maschinen, die nur aus einer Hobel- und einer Langlochbohreinheit bestehen; solche Maschinen werden in ISO/DIS 19085-7:2017 behandelt; b) kombinierte Maschinen mit einer Bandsägeeinheit; c) Maschinen mit einer Langlochbohreinheit mit einem anderen Antrieb als dem Antrieb der Hobeleinheit; d) Maschinen, die zur bestimmungsgemäßen Verwendung in potentiell explosiven Atmosphären vorgesehen sind; e) Maschinen, die vor dem Datum seiner Veröffentlichung als Internationale Norm hergestellt wurden. Dieser Norm-Entwurf beinhaltet die Deutsche Fassung der vom Technischen Komitee ISO/TC 39 "Machine Tools" Unterkomitee SC 4 "Woodworking machines" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 142 "Holzbearbeitungsmaschinen - Sicherheit" (Sekretariat: UNI, Italien) im Europäischen Komitee für Normung (CEN) ausgearbeiteten prEN ISO 19085-11:2018. Gegenüber DIN EN 940:2012-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Die Norm wurde vollständig überarbeitet und als Folgeteil zur Internationalen Norm ISO 19085-1:2017-07 "Holzbearbeitungsmaschinen - Sicherheit - Teil 1: Gemeinsame Anforderungen" neu strukturiert. b) Für die einzelnen Arbeitseinheiten wird auf die Teile 5, 6, 7 und 9 der Normenreihe ISO 19085 verwiesen statt auf die Europäischen Normen EN 848-1, EN 859, EN 860, EN 861 und EN 1870-18. c) In verschiedenen Abschnitten der Norm wurden zusätzliche Anforderungen an optionale Langlochbohreinheiten aufgenommen. Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung werden vom Ausschuss NA 060-06-01 AA "Holzbearbeitungsmaschinen - Sicherheit" im Fachbereich "Holzbearbeitungsmaschinen" des DIN-Normenausschusses Maschinenbau (NAM) wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von stationierten und verschiebbaren kombinierten Holzbearbeitungsmaschinen sowie der Berufsgenossenschaften sind an der Erarbeitung beteiligt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2827789
Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 940:2012-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Norm wurde vollständig überarbeitet und als Folgeteil zur Internationalen Norm ISO 19085-1:2017-07 "Holzbearbeitungsmaschinen - Sicherheit - Teil 1: Gemeinsame Anforderungen" neu strukturiert; b) für die einzelnen Arbeitseinheiten wird auf die Teile 5, 6, 7 und 9 der Normenreihe ISO 19085 verwiesen statt auf die Europäischen Normen EN 848-1, EN 859, EN 860, EN 861 und EN 1870-18; c) in verschiedenen Abschnitten der Norm wurden zusätzliche Anforderungen an optionale Langlochbohreinheiten aufgenommen.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...