Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2018-02

DIN EN ISO 19112:2018-02 - Entwurf

Geoinformation - Raumbezug mit (geographischen) Identifikatoren (ISO/DIS 19112:2017); Englische Fassung prEN ISO 19112:2017

Englischer Titel
Geographic information - Spatial referencing by geographic identifiers (ISO/DIS 19112:2017); English version prEN ISO 19112:2017
Erscheinungsdatum
2018-01-12
Ausgabedatum
2018-02
Originalsprachen
Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89.00 EUR inkl. MwSt.

ab 74.79 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 89.00 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 96.90 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2018-01-12
Ausgabedatum
2018-02
Originalsprachen
Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2795187

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Geoinformation umfasst räumliche Bezüge, mit denen als Daten oder Text dargestellte Informationen auf Positionen auf der Erdoberfläche in Beziehung gesetzt werden. Räumliche Bezüge werden in zwei Kategorien eingeteilt: a) Bezüge mit Koordinaten; b) Bezüge mit geographischen Identifikatoren. Dieses Dokument behandelt ausschließlich den Raumbezug mittels räumlicher Identifikatoren. Diese Art von Raumbezug wird auch als "indirekter Raumbezug" bezeichnet. Der Raumbezug mittels Koordinaten ist Gegenstand von ISO 19111. Räumliche Bezugssysteme mit räumlichen Identifikatoren beruhen nicht auf Koordinaten, sondern sie erreichen die Lokalisierung durch räumliche Objekte. Die Beziehung zwischen Position und Objekt kann auf folgende Weise erzielt werden:  - durch Einschluss (en: Containment), bei dem die Position innerhalb des räumlichen Objekts liegt, beispielsweise in einem Land;  - durch lokale Messungen, bei denen die Position in Bezug zu einem festen Punkt oder zu festen Punkten im räumlichen Objekt oder in den räumlichen Objekten steht, beispielsweise auf einer Straße in einem bestimmten Abstand zu einer Kreuzung. Dieser Aspekt, als lineares Bezugssystem (en: Linear Referencing) bezeichnet, wird in ISO 19148 behandelt; - lose verbunden; bei dieser Art Beziehung hat die Position eine lose Verbindung zum räumlichen Objekt beziehungsweise zu den räumlichen Objekten, beispielsweise "angrenzend an ein Gebäude" oder "zwischen zwei Gebäuden". Ziel dieses Dokuments ist die Festlegung von Definitionen und Beschreibungen von räumlichen Bezugssystemen mittels räumlicher Identifikatoren. Das Dokument behandelt ausschließlich die Definition und die Aufzeichnung der räumlichen Bezüge; die Art der Beziehung der Position zum Objekt ist nicht Gegenstand dieses Dokuments.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2795187
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 19112:2019-07 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN ISO 19112:2005-05 wurde folgende Änderungen vorgenommen: a) Überarbeitung des konzeptuellen Schemas zur Erfüllung gegenwärtig gültiger Normen sowie zur Anpassung an weitere ISO/TC 211-Normen; b) Einführung der Klasse LocationClass, die die Klasse SI LocationType ersetzt; c) Einführung der Klasse Location, die die Klasse SI LocationInstance ersetzt; d) Einführung der Klasse SpatialReferenceSystemUsingGeographicIdentifiers, die die Klasse SI SpatialReferenceSystemUsingGeographicIdentifiers ersetzt; e) Einführung der Klasse Gazetteer, die die Klasse SI Gazetteer ersetzt; f) Einführung der Klasse GeographicIdentifier; g) Anerkennung, dass ein Gazetteer (Verzeichnis) einen Register-Untertyp, wie in ISO 19135-1 definiert, darstellt und dass in diesem Kontext eine LocationClass einer ItemClass und eine Location einem RegisterItem entspricht; h) Änderungen zu den Paketidentifikatoren.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...