Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2015-07

DIN EN ISO 2719:2015-07 - Entwurf

Bestimmung des Flammpunktes - Verfahren nach Pensky-Martens mit geschlossenem Tiegel (ISO/DIS 2719:2015); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 2719:2015

Englischer Titel
Determination of flash point - Pensky-Martens closed cup method (ISO/DIS 2719:2015); German and English version prEN ISO 2719:2015
Erscheinungsdatum
2015-06-19
Ausgabedatum
2015-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 88,00 EUR inkl. MwSt.

ab 82,24 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 88,00 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 106,50 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2015-06-19
Ausgabedatum
2015-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (prEN ISO 2719:2015) wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 28 "Petroleum products and related products of synthetic or biological origin" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 19 "Gasförmige und flüssige Kraft- und Brennstoffe, Schmierstoffe und verwandte Produkte mit mineralölstämmiger, synthetischer oder biologischer Herkunft" erarbeitet, dessen Sekretariat vom NEN (Niederlande) gehalten wird.
Das zuständige nationale Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-06-84 AA "Mineralölerzeugnisse, Schmierstoffe und verwandte Produkte" im Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) des DIN-Normenausschusses Materialprüfung (NMP).
Dieser internationale Norm-Entwurf beschreibt drei Verfahren, A, B und C, um mit Hilfe der Prüfeinrichtung mit geschlossenem Tiegel nach Pensky-Martens den Flammpunkt von brennbaren Flüssigkeiten, von Flüssigkeiten, die suspendierte Feststoffe enthalten, von Flüssigkeiten, die dazu neigen unter den Prüfbedingungen einen Oberflächenfilm auszubilden, von Biodiesel und von anderen Flüssigkeiten im Temperaturbereich von 40 °C bis 370 °C zu bestimmen.
Verfahren A gilt für Destillatkraftstoffe (Diesel, Biodieselgemische, Heizöl und Flugturbinenkraftstoff), neue und in Gebrauch befindliche Schmieröle, Beschichtungsstoffe und andere homogene Flüssigkeiten, die nicht in den Anwendungsbereich von Verfahren B oder C fallen.
Verfahren B gilt für Rückstandsheizöle, Verschnittrückstände, gebrauchte Schmieröle, Gemische aus Flüssigkeiten mit Feststoffen, Flüssigkeiten, die dazu neigen, unter Prüfbedingungen einen Oberflächenfilm zu bilden, oder die eine derartige kinematische Viskosität aufweisen, dass sie unter den Bedingungen zu Verfahren A bezüglich des Rührens und Erhitzens nicht gleichmäßig erwärmt werden.
Verfahren C gilt für Fettsäuremethylester (FAME), wie sie in Spezifikationen, wie zum Beispiel EN 14214 oder ASTM D 6751 festgelegt sind.
Dieser internationale Norm-Entwurf gilt nicht für Beschichtungsstoffe auf Wasserbasis.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 2719:2016-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN ISO 2719:2003-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Einführung von Verfahren C für FAME Produkte; b) Überarbeitung der Anforderungen an Temperaturmessgeräte, die Alternativen zu quecksilberhaltigen Thermometern zulassen; c) Streichung des ursprünglichen Anhangs D zum Adapter für Niedrigtemperatur-Thermometer; d) Überarbeitung der Verfahren zur Probenahme und Probenhandhabung; e) Für nach dem 1. Januar 2017 hergestellte automatisierte Prüfeinrichtungen Aufnahme einer Vorrichtung zur automatischen Verteilung eines inerten Gases oder Dampfes über dem Tiegel im Fall eines Tiegelbrandes.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...