Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2015-01

DIN EN ISO 4869-2:2015-01 - Entwurf

Akustik - Gehörschützer - Teil 2: Abschätzung der beim Tragen von Gehörschützern wirksamen A-bewerteten Schalldruckpegel (ISO/DIS 4869-2:2014); Deutsche Fassung prEN ISO 4869-2:2014

Englischer Titel
Acoustics - Hearing protectors - Part 2: Estimation of effective A-weighted sound pressure levels when hearing protectors are worn (ISO/DIS 4869-2:2014); German version prEN ISO 4869-2:2014
Erscheinungsdatum
2014-12-19
Ausgabedatum
2015-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 82,60 EUR inkl. MwSt.

ab 69,41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 82,60 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 89,80 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2014-12-19
Ausgabedatum
2015-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2266341

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (prEN ISO 4869-2:2014) wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 43 "Acoustics" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 211 "Akustik" erarbeitet, dessen Sekretariat von DS (Dänemark) gehalten wird. Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 001-01-06 AA "Messung der Schalldämmung von Gehörschützern" im Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik (NALS) im DIN und VDI.
Drei Verfahren zur Abschätzung der beim Tragen von Gehörschützern wirksamen A-bewerteten Schalldruckpegel werden beschrieben, das Oktavband, das HML- und das SNR-Verfahren.
Das Oktavband-Verfahren ist ein direktes Berechnungsverfahren auf der Grundlage der Oktavband-Schalldruckpegel am Arbeitsplatz und der Oktavband-Schalldämmwerte des zu beurteilenden Gehörschützers. Obwohl es als ein "exaktes" Referenzverfahren betrachtet werden kann, weist es inhärente Ungenauigkeiten auf, da es auf Mittelwerten der Schalldämmung und Standardabweichungen beruht und nicht auf den für die betreffende individuelle Person geltenden spezifischen Schalldämmwerten.
Das HML-Verfahren legt drei Schalldämmwerte H, M und L fest, die mit Hilfe der Oktavband-Schalldämmwerte eines Gehörschützers bestimmt werden. Diese Werte dienen, zusammen mit den C- und A-bewerteten Schalldruckpegeln des Geräusches, zur Berechnung des beim Tragen des Gehörschützers wirksamen A-bewerteten Schalldruckpegels.
Das SNR-Verfahren legt einen einzelnen Schalldämmwert, den Einzahl-Schalldämmwert, fest, der mithilfe der Oktavband-Schalldämmwerte eines Gehörschützers bestimmt wird. Zur Berechnung des beim Tragen des Gehörschützers wirksamen A-bewerteten Schalldruckpegels wird dieser Wert vom C-bewerteten Schalldruckpegel des Geräusches abgezogen.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2266341
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 4869-2:2019-10 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN ISO 4869-2:1995-08 und DIN EN ISO 4869-2 Berichtigung 1:2007-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Eine größere Änderung in der jetzt neu vorgelegten ISO 4869-2 ist die Änderung des Berechnungsverfahrens für den SNR- und den HML-Wert. Der Mittelwert und die Standardabweichung werden nun basierend auf den einzelnen SNR- und HML-Werten jeder Versuchsperson bestimmt. In ersten Berechnungen hat diese Änderung leicht höhere Werte für SNR und HML ergeben, als nach der Vorgängernorm deklarierten; die bisher ermittelten Änderungen liegen im Bereich von etwa 1 dB - für höhere Schalldämmung kann die Erhöhung der Werte auch mehr als 1 dB betragen. Die SNR- und HML-Werte können nun nicht mehr ohne die Prüfdaten für jede einzelne Versuchsperson berechnet werden; bisher wurden dazu die APV-Werte verwendet. b) Das Dokument wurde redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...