Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2013-05

DIN EN ISO 9969:2013-05 - Entwurf

Thermoplastische Rohre - Bestimmung der Ringsteifigkeit (ISO/DIS 9969:2013); Deutsche Fassung prEN ISO 9969:2013

Englischer Titel
Thermoplastics pipes - Determination of ring stiffness (ISO/DIS 9969:2013); German version prEN ISO 9969:2013
Erscheinungsdatum
2013-05-13
Ausgabedatum
2013-05
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 56,60 EUR inkl. MwSt.

ab 52,90 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 56,60 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 68,30 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2013-05-13
Ausgabedatum
2013-05
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die DIN EN ISO 9969 legt ein Verfahren zur Bestimmung der Ringsteifigkeit von thermoplastischen Rohren mit kreisförmigem Querschnitt fest.
Die Norm wendet sich an Hersteller, Verleger und Prüfeinrichtungen. Sie beinhaltet insbesondere Aspekte der Qualität und der Produktsicherheit.
Der vorliegende Norm-Entwurf ist das Ergebnis der Überarbeitung der DIN EN ISO 9969 aus dem Jahr 2008.
Der Entwurf für die Internationale Norm wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 138 "Plastics pipes, fittings and valves for the transport of fluids" (Sekretariat: JISC, Japan) erarbeitet und als prEN ISO 9969 durch das Technische Komitee CEN/TC 155 "Kunststoff-Rohrleitungssysteme" (Sekretariat: NEN, Niederlande) übernommen. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 054-05-02 AA "Prüfverfahren für Rohre" im Normenausschuss Kunststoffe (FNK) im DIN.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 9969:2016-06 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN ISO 9969:2008-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Norm wurde redaktionell überarbeitet; b) zur Berechnung der Vorspannkraft in Gleichung (2) wird nun der Innendurchmesser des Rohr-Probekörpers und nicht mehr die Nennweite des Rohres verwendet.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...