Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2004-08

DIN IEC 60364-6:2004-08;VDE 0100-600:2004-08 - Entwurf

VDE 0100-600:2004-08

Errichten von Niederspannungsanlagen - Teil 6: Prüfungen (IEC 64/1386/CD:2004)

Englischer Titel
Erection of low-voltage installations - Part 6: Verification (IEC 64/1386/CD:2004)
Ausgabedatum
2004-08
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 35,31 EUR inkl. MwSt.

ab 33,00 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 35,31 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2004-08
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In dem Norm-Entwurf werden die Anforderungen für die Erstprüfung und die wiederkehrende Prüfung von elektrischen Anlagen vorgestellt. Der Abschnitt 61 enthält Anforderungen für die Erstprüfung elektrischer Anlagen durch Besichtigen, Erproben und Messen, um festzustellen - soweit es aus praktischen Gründen sinnvoll ist -, ob die Anforderungen der anderen Teile der Norm IEC 60364 erfüllt sind. Der Norm-Entwurf enthält Anforderungen für die Erstellung eines Prüfprotokolls nach Abschluss der Erstprüfung. Die Erstprüfung muss bei der Fertigstellung einer neuen Anlage oder bei der Fertigstellung von Erweiterungen oder Änderungen bestehender Anlagen durchgeführt werden.
Der Abschnitt 62 enthält Anforderungen für die wiederkehrende Prüfung elektrischer Anlagen, um festzustellen - soweit es aus praktischen Gründen sinnvoll ist -, ob sich die Anlage und alle dazugehörenden elektrischen Betriebsmittel in einem zufrieden stellenden Zustand für den Anlagenbetrieb befinden. Er enthält weiterhin Anforderungen für die Erstellung eines Prüfprotokolls nach Abschluss der wiederkehrenden Prüfung.
Für den Norm-Entwurf ist das UK 221.1 "Schutz gegen elektrischen Schlag" hinsichtlich der wiederkehrenden Prüfungen im Benehmen mit dem K 224 "Betrieb elektrischer Anlagen" zuständig.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN IEC 64(Sec)722:1995-01;VDE 0100-620:1995-01 , DIN IEC 64/1135/CD:2000-11;VDE 0100-620/A1:2000-11 , DIN IEC 64/1136/CD:2000-11;VDE 0100-630:2000-11 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN VDE 0100-600:2017-06;VDE 0100-600:2017-06 , DIN VDE 0100-600:2008-06;VDE 0100-600:2008-06 , DIN VDE 0105-100:2009-10;VDE 0105-100:2009-10 , DIN VDE 0105-100:2015-10;VDE 0105-100:2015-10 , DIN VDE 0105-100/A1:2008-06;VDE 0105-100/A1:2008-06 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN VDE 0100-610 (VDE 0100 Teil 610):2004-04 und DIN VDE 0105-100 (VDE 0105 Teil 100):2000-06, Abschnitt 5 wurden folgende wesentliche Änderungen vorgenommen: a) Die Norm behandelt neben den Erstprüfungen im Teil 61 auch die wiederkehrenden Prüfungen im Teil 62, die bisher in Deutschland durch DIN VDE 0105-100 (VDE 0105 Teil 100):2000-06, Abschnitt 5 geregelt waren. Gegenüber dem bisherigen informativen Anhang F zu wiederkehrende Prüfungen in Teil 610 wurden im Teil 62 zusätzliche Anforderungen formuliert. Die Anforderungen in Teil 62 von IEC 60364 6 sind nur sehr allgemein formuliert, ohne die Detaillierungen der gültigen nationalen Norm für wiederkehrende Prüfungen. b) In 61.4 und 62.3 werden Anforderungen an Prüfprotokolle für Erstprüfungen und wiederkehrende Prüfungen formuliert. c) Die Auflistung der Mindestanforderungen für das Besichtigen wurde erweitert. d) Die bisher nur in der deutschen Fassung vorgesehene Prüfung der Phasenfolge der Außenleiter (Drehfeldrichtung) wurde ergänzt. e) Die Prüfung der Durchgängigkeit der Schutzleiter wurde auf aktive Leiter erweitert für den Fall von ringförmigen Endstromkreisen (in Deutschland nicht gebräuchlich). f) Anforderungen an die Messtechnik werden nicht mehr formuliert, da diese durch die Normen der Reihe DIN EN 61557 (VDE 0413) geregelt werden. g) Bei der Prüfung des Isolationswiderstands werden Einschränkungen zugelassen für den Fall, dass Überspannungsschutzeinrichtungen die Messungen beeinflussen. h) Die Prüfung bei Schutz durch Schutztrennung wurde für den Fall von Schutztrennung mit mehr als einem Verbrauchsmittel detailliert. i) Die Art der Messung der Widerstände von isolierenden Fußböden und Wänden (einschließlich Anhang A) wurde detailliert. j) Die Prüfung der Schutzmaßnahmen mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) wurde detailliert. Die Messung der Abschaltzeit wird empfohlen und in einigen Fällen gefordert. k) Die Einhaltung der Anforderungen der Spannungswaage im TN-System ist zwischen Errichter der Anlage und Versorgungsunternehmen zu klären. l) Die Messung der elektrischen Durchgängigkeit ist vor Durchführung der Messung der Fehlerschleifenimpedanz gefordert. m) Als grundsätzliche Möglichkeit zur Bestimmung des Spannungsfalls wird die Messung oder die Benutzung von Diagrammen (Beispiel in Anhang D) zugelassen. n) Gegenüber dem bisherigen informativen Anhang F zu wiederkehrende Prüfungen wurden im Teil 62 zusätzliche Anforderungen formuliert. o) Die Häufigkeit von wiederkehrenden Prüfungen muss in Abhängigkeit von Art und Verwendung der Anlage, Wartungsqualität und äußeren Einflüssen festgelegt werden. Nationale Vorgaben an die maximale Prüffrist sind zu berücksichtigen. Einschränkungen bei einem Managementsystem für eine kontinuierliche Überwachung und Wartung sind zulässig, sofern die Nachweise dokumentiert werden. p) Im Anhang B wurde ein Verfahren zur Messung der Fehlerschleifenimpedanz über den Spannungsfall und zur Messung der Erdschleifenimpedanz mit Stromzangen ergänzt. q) Im Anhang E werden Mindestanforderungen für die Wiederverwendung von elektrischen Betriebsmitteln in elektrischen Anlage formuliert. r) Anhang F, G und H liefern Informationen zu Prüfprotokollen.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...