Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2006-06

DIN IEC 60587:2006-06;VDE 0303-10:2006-06 - Entwurf

VDE 0303-10:2006-06

Prüfverfahren zur Bestimmung der Beständigkeit gegen Kriechwegbildung und Erosion von Elektroisolierstoffen, die unter erschwerten Bedingungen eingesetzt werden (IEC 112/19/CD:2005)

Englischer Titel
Test method for evaluating resistance to tracking and erosion of electrical insulating materials used under severe ambient conditions (IEC 112/19/CD:2005)
Ausgabedatum
2006-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 16,52 EUR inkl. MwSt.

ab 15,44 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 16,52 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2006-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Norm-Entwurf beschreibt zwei Prüfverfahren zur Beurteilung der Eigenschaften elektrisch isolierender Werkstoffe, die für den Einsatz unter erschwerten Umweltbedingungen bei Netzfrequenzen (48 Hz bis 62 Hz) vorgesehen sind. Die Beurteilung erfolgt durch die Messung der Festigkeit gegen Kriechwegbildung (als Kriechweg wird ein teilweise leitender Pfad, entstanden durch örtliche Zerstörung auf der Oberfläche eines isolierenden Werkstoffs bezeichnet) und Erosion (als elektrische Erosion wird die Abtragung eines elektrisch isolierenden Werkstoffs durch die Einwirkung elektrischer Entladungen bezeichnet), unter Verwendung einer flüssigen Verunreinigung und eines geneigten, ebenen Probekörpers.

  • Beim Verfahren 1 wird eine Festspannung für die Kriechwegbildung angelegt. Wenn die Verunreinigungsflüssigkeit gleichmäßig mit einer festgelegten Geschwindigkeit fließt, wird die Spannung eingeschaltet und bis zu einer festgelegten Prüfspannung erhöht. Diese Spannung muss für eine festgelegte Zeitspanne unverändert aufrechterhalten werden. Das Verfahren 1 ist das am häufigsten eingesetzte Verfahren, weil es keine kontinuierliche Überwachung benötigt.
  • Beim Verfahren 2 wird eine Stufenspannung für die Kriechwegbildung angelegt. Wenn die Verunreinigungsflüssigkeit gleichmäßig mit einer festgelegten Geschwindigkeit fließt, wird die Spannung eingeschaltet und bis zum ausgewählten Betrag erhöht. Diese Spannung wird für eine festgelegte Zeit aufrechterhalten und dann für jedes weitere Zeitintervall um eine festgelegte Stufe erhöht, bis ein Versagen verzeichnet wird.

Für den Norm-Entwurf ist das K 183 "Bewertung und Qualifizierung von elektrischen Isolierstoffen und Isoliersystemen" zuständig.

Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 60587:2008-03;VDE 0303-10:2008-03 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN IEC 60587 (VDE 0303-10):1996-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Diese zweite Ausgabe der IEC 60587 ersetzt die erste Ausgabe von 1984 und stellt eine technische Revision dar. b) Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine genauere Beschreibung des experimentellen Verfahrens benötigt wird. Für die Herstellung der Probekörper werden abrasive Verfahren nur dann empfohlen, wenn diese notwendig sind. Die Belüftung der Prüfkammer wird detailliert geschildert. Für Probekörper aus weichem Elastomer ist eine Befestigungseinrichtung beschrieben. In der Klassifizierung ist die maximale Tiefe der Erosion anzugeben.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...