Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2010-04

DIN IEC 61513:2010-04;VDE 0491-2:2010-04 - Entwurf

VDE 0491-2:2010-04

Kernkraftwerke - Leittechnik für Systeme mit sicherheitstechnischer Bedeutung - Allgemeine Systemanforderungen (IEC 45A/790/CDV:2009)

Englischer Titel
Nuclear power plants - Instrumentation and control important to safety - General requirements for systems (IEC 45A/790/CDV:2009)
Erscheinungsdatum
2010-04-06
Ausgabedatum
2010-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 84,72 EUR inkl. MwSt.

ab 79,18 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 84,72 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2010-04-06
Ausgabedatum
2010-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Sicherheitstechnisch wichtige leittechnische Systeme können realisiert werden, indem konventionelles fest verdrahtetes Gerät, rechnerbasiertes Gerät oder eine Kombination beider Gerätetypen verwendet wird. Die künftige Norm enthält Anforderungen und Empfehlungen für die gesamte leittechnische Architektur, die auf einer der beiden oder beiden Technologien beruhen kann. In diesem Norm-Entwurf wird auch auf die Notwendigkeit kompletter und präziser, von den Sicherheitszielen der Anlage abgeleiteten Anforderungen Wert gelegt, da dies die Voraussetzung zur Festlegung umfassender Anforderungen an die gesamte leittechnische Architektur und folglich an die einzelnen sicherheitstechnisch wichtigen leittechnischen Systeme ist. In diesem Norm-Entwurf wird das Konzept des Sicherheitslebenszyklus für die gesamte leittechnische Architektur und das Konzept des Sicherheitslebenszyklus für die einzelnen Systeme eingeführt. Damit wird der Bedeutung Rechnung getragen, die den Zusammenhängen zwischen den Sicherheitszielen des Kernkraftwerks und den Anforderungen an die Gesamtarchitektur der sicherheitstechnisch wichtigen leittechnischen Systeme sowie zwischen der Gesamtarchitektur der leittechnischen Systeme und den Anforderungen an die einzelnen sicherheitstechnisch wichtigen leittechnischen Systeme zukommen. Der Norm-Entwurf enthält Anforderungen an leittechnische Systeme und Geräte, die für die Ausführung sicherheitstechnisch wichtiger leittechnischer Funktionen in Kernkraftwerken eingesetzt werden. In den Mittelpunkt gestellt werden: - die Sicherheitsziele des Kernkraftwerks und die Gesamtarchitektur der sicherheitstechnisch wichtigen leittechnischen Systeme; - die Architektur der leittechnischen Systeme insgesamt und die Anforderungen an die einzelnen sicherheitstechnisch wichtigen Systeme. Gegenüber DIN IEC 61513 (VDE 0491-2):2002-10 und DIN IEC 51513/A100 (VDE 0491-2/A100):2005-02 wurden die Fortschritte bei Software-Engineering-Techniken, die Neuausgaben der IAEA NS-R-1 und NS-G-1.3 sowie die seit der ersten Ausgabe erschienenen IEC-Normen und aktuelle Projekte berücksichtigt. Dieses betrifft insbesondere IEC 60880 (Softwareaspekte für Systeme, die Funktionen der Kategorie A ausführen), IEC 61226 (Kategorisierung von Funktionen), IEC 62138 (Softwareaspekte für Systeme, die Funktionen der Kategorien B oder C ausführen), IEC 62340 (Anforderungen zur Beherrschung von Versagen aufgrund gemeinsamer Ursache, CCF), IEC 61225 (Anforderungen an die elektrische Versorgung), IEC 60987 (Hardwareaspekte rechnerbasierter Systeme) und das Projekt IEC 62566 zum Einsatz komplexer elektronischer Komponenten. - Abschnitt 5 spricht die Gesamtarchitektur der sicherheitstechnisch wichtigen leittechnischen Systeme an: - Definition der Anforderungen an die leittechnischen Funktionen und zugehörigen Systeme und Geräte, abgeleitet von der Sicherheitsanalyse der Anlage, der Kategorisierung der leittechnischen Funktionen sowie der Anlagenauslegung und den betrieblichen Zusammenhängen; - Strukturierung der Gesamtarchitektur der Leittechnik, Einteilung in Systeme und Zuordnung der leittechnischen Funktionen zu den Systemen. Auslegungskriterien werden festgelegt, einschließlich jenen zur Erzielung eines DiD-Konzepts (en: defence-in-depth concept) und zur Minimierung des Potenzials von Versagen aufgrund gemeinsamer Ursache (CCF); - Planung der Gesamtarchitektur der leittechnischen Systeme. - Abschnitt 6 beinhaltet die Anforderungen an einzelne sicherheitstechnisch wichtige leittechnische Systeme, insbesondere die Anforderungen an rechnerbasierte Systeme; - Abschnitte 7 und 8 enthalten die Gesamtintegration, Inbetriebnahme, Betrieb und Wartung der leittechnischen Systeme; - Anhang A enthält die Zusammenhänge zwischen IAEA-Anforderungen und den grundsätzlichen Sicherheitskonzepten, die in dieser Norm angewendet werden; - Anhang B informiert über Kategorisierungs-/Klassifizierungsprinzipien; - Anhang C zeigt Beispiele von gegenüber CCF empfindlicher Leittechnik; - Anhang D enthält Anleitungen zur Erleichterung des Vergleichs dieses Norm-Entwurfs mit IEC 61508-1, -2 und -4. Er gibt einen Überblick über die wichtigen Anforderungen der IEC 61508, um sicherzustellen, dass die sicherheitstechnisch relevanten Gesichtspunkte hinreichend berücksichtigt wurden; weiterhin wird auf die Verwendung einer gemeinsamen Terminologie geachtet und es werden die Gründe erläutert, wenn unterschiedliche oder ergänzende Techniken oder Begriffe verwendet werden. - In Anhang E werden Änderungen angezeigt, die in zukünftigen Überarbeitungen von den der IEC 61513 nachgeordneten Normen durchzuführen sind, um sie konsistent zu halten und überlappende Inhalte zu minimieren. Zuständig ist das UK 967.1 "Leittechnik für kerntechnische Anlagen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 61513:2013-09;VDE 0491-2:2013-09 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN IEC 61513 (VDE 0491-2):2002-10 und DIN IEC 61513/A100 (VDE 0491-2/A100):2005-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Berücksichtigung der Neuausgaben der IAEA NS-R-1 und NS-G-1.3; b) Berücksichtigung der seit der ersten Ausgabe erschienenen IEC-Normen, insbesondere von IEC 60880, IEC 61226, IEC 62138, IEC 62340, IEC 61225, IEC 60987 und IEC 62566; c) Berücksichtigung der erheblichen Fortschritte bei Software-Engineering-Techniken seit der ersten Ausgabe; d) Aufnahme von Anforderungen zur Ausbildung des Anlagenpersonals; e) Anpassung an neuere redaktionelle Vorgaben.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...