Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2014-12

DIN ISO 18080-2:2014-12;VDE 0303-80-2:2014-12 - Entwurf

VDE 0303-80-2:2014-12

Textilien - Prüfverfahren zur Bewertung der Neigung von textilen Flächengebilden zur elektrostatischen Aufladung - Teil 2: Prüfverfahren mit rotationsmechanischer Reibung (IEC 101/442/CDV:2014)

Englischer Titel
Textiles - Test methods for evaluating the electrostatic propensity of fabrics - Part 2: Test method using rotary mechanical friction (IEC 101/442/CDV:2014)
Erscheinungsdatum
2014-11-21
Ausgabedatum
2014-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 18,35 EUR inkl. MwSt.

ab 17,15 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 18,35 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2014-11-21
Ausgabedatum
2014-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

er hier vorliegende Teil 2 der internationalen Normenreihe ISO 18080 legt ein Prüfverfahren fest, bei dem rotationsmechanische Reibung aufgewendet wird, durch die man ein triboelektrisches Potenzial erhält. Wenn ein Prüfmuster mit einem Reibtuch gerieben wird, erfolgt eine triboelektrische Aufladung auf dem Prüfmuster. Diese Reibungselektrizität wird als reibungsinduziertes elektrostatisches Potential gemessen. Der Potentialwert liefert Kenntnisse über die antistatischen Eigenschaften von textilen Flächengebilden. Diese Prüfung ist für alle Textilien, einschließlich chemisch behandelter Textilien oder solcher mit leitfähigen Fasern, geeignet. Das reibungsinduzierte elektrostatische Potential steht in direkt proportionalem Zusammenhang zum Oberflächenwiderstand von Textilien, das heißt ein geringeres reibungsinduziertes elektrostatisches Potential bei geringerem Oberflächenwiderstand. Die antistatische Eigenschaft ist direkt mit dem Grad der Anziehung von luftgetragenen Staubpartikeln oder dem Anschmiegen von textilen Flächengebilden beim Tragen verbunden. Ein geringeres Potenzial bedeutet einen besseren Effekt hinsichtlich antistatischer Eigenschaften. Zuständig ist das DKE/K 185 "Elektrostatik" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...