Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2016-01

DIN ISO 21940-11:2016-01 - Entwurf

Mechanische Schwingungen - Auswuchten von Rotoren - Teil 11: Verfahren und Toleranzen für Rotoren mit starrem Verhalten (ISO/DIS 21940-11:2015); Text Deutsch und Englisch

Englischer Titel
Mechanical vibration - Rotor balancing - Part 11: Procedures and tolerances for rotors with rigid behaviour (ISO/DIS 21940-11:2015); Text German and English
Erscheinungsdatum
2015-12-04
Ausgabedatum
2016-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 103,00 EUR inkl. MwSt.

ab 86,55 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 103,00 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 112,00 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2015-12-04
Ausgabedatum
2016-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Auswuchten ist ein Verfahren, bei dem die Massenverteilung eines Rotors überprüft und, sofern erforderlich, korrigiert wird, um sicherzustellen, dass die Auswuchttoleranz eingehalten wird. Dieser Teil von ISO 21940 behandelt das Auswuchten von Rotoren mit starrem Verhalten. Die heutzutage verfügbaren Auswuchtmaschinen ermöglichen es, die Restunwuchten auf sehr niedrige Werte zu reduzieren. Deshalb ist es notwendig, für eine Auswuchtaufgabe eine Anforderung an die Auswuchtqualität festzulegen, da es in den meisten Fällen unwirtschaftlich wäre, die Unwucht auf die Grenzwerte der Auswuchtmaschine zu reduzieren. Zusätzlich zum Festlegen einer Unwuchttoleranz ist es außerdem erforderlich, die Abweichungen zu berücksichtigen, die durch den Auswuchtprozess herbeigeführt werden. Dieser Teil von ISO 21940 berücksichtigt den Einfluss dieser Abweichungen, um eindeutig zwischen der spezifizierten zulässigen Restunwucht und den reduzierten Werten der Restunwucht zu unterscheiden, die während des Auswuchtprozesses erreicht werden müssen. Dieser Teil von ISO 21940 spezifiziert a) die Größe der zulässigen Restunwucht; b) die erforderliche Anzahl von Ausgleichsebenen; c) die Zuordnung der zulässigen Restunwucht zu den Toleranzebenen; d) den Umgang mit Unsicherheiten beim Auswuchtprozess. Der internationale Norm-Entwurf ISO/DIS 21940-11:2015 ist vom Technischen Komitee ISO/TC 108 "Mechanical vibration, shock and condition monitoring", Unterkomitee SC 2 "Measurement and evaluation of mechanical vibration and shock as applied to machines, vehicles and structures", dessen Sekretariat von DIN geführt wird, unter deutscher Projektleitung erarbeitet worden. Die deutsche Mitarbeit erfolgt durch den Ausschuss NA 001-03-06-01 UA (NALS/VDI C 6.1) "Auswuchten und Auswuchtmaschinen" des Normenausschusses Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik (NALS) im DIN und VDI.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN ISO 21940-11:2017-03 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN ISO 1940-1:2004-04 und der Berichtigung 1:2005-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Berichtigung eingearbeitet und Norm überarbeitet, wobei die Erläuterung zur Anwendung von zulässigen Restunwuchten in den Prozessen zum Auswuchten eines Rotors und zum Nachweis seiner Restunwucht stärker betont wird. b) Festlegung von Begriffen gestrichen, siehe dazu DIN ISO 1925. c) Angaben zur Spezifikation von Unwuchttoleranzen auf der Grundlage von Schwingungsgrenzen gestrichen. d) Den internationalen Gepflogenheiten folgend wurden die Formelzeichen und Indizes beibehalten und nicht durch deutsche Abkürzungen ersetzt.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...