Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2010-04

DIN VDE 0100-530:2010-04;VDE 0100-530:2010-04 - Entwurf

VDE 0100-530:2010-04

Errichten von Niederspannungsanlagen - Teil 530: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel - Schalt- und Steuergeräte

Englischer Titel
Erection of low voltage installations - Part 530: Selection and erection of electrical equipment - Switchgear and controlgear
Erscheinungsdatum
2010-04-12
Ausgabedatum
2010-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 20,06 EUR inkl. MwSt.

ab 18,75 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 20,06 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2010-04-12
Ausgabedatum
2010-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Norm-Entwurf stellt Anforderungen für die Auswahl von Betriebsmitteln zum Trennen, Schalten, Steuern und Überwachen und deren Errichtung vor, damit die Schutzmaßnahmen für die Sicherheit und die Anforderungen für die richtige Funktion der Anlage erfüllt werden können. Gegenüber der geltenden Norm DIN VDE 0100-530 (VDE 0100-530):2005-06 wurden folgende wesentliche Änderungen vorgenommen: a) Anforderungen an die Schaltfolge von Kontakten von mehrpoligen Geräten in 530.3 und die Forderungen für die Prüfeinrichtungen von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) in 531.3.4 wurden dem technischen Stand der Gerätenormen angepasst; b) Für Einrichtungen zum Schutz gegen elektrischen Schlag durch automatische Abschaltung der Stromversorgung ist eine Eignung zum Trennen verpflichtend; c) Automatisches Wiedereinschalten wird nur in Bereichen, zu denen ausschließlich Personen BA4 (elektrotechnisch unterwiesene Personen) und BA5 (Elektrofachkräfte) Zutritt haben, erlaubt; d) In Abschnitt 531.3.6 wurden die Anforderungen an die Auswahl von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) für den zusätzlichen Schutz grundlegend neu geregelt; e) Ortsfeste spannungsunabhängige Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) in Steckdosenausführung nach DIN VDE 0664 (VDE 0664) sind für den zusätzlichen Schutz erlaubt; f) Bei der Auswahl von Schutz- und Überwachungsgeräten müssen jetzt auch höherfrequente Stromanteile und mögliche Gleichstromanteile beurteilt werden; g) Einrichtungen zur Lichtbogenerkennung und -abschaltung (AFDD) wurden aufgenommen. Die Anforderungen sind derzeit noch in Beratung; h) Neuere und weitere Ausgaben von Gerätenormen (zum Beispiel Haupt-Leitungsschutzschalter, Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) des Typs B+) werden genannt. i) In Abschnitt 531.2 wurde der Verweis präzisiert (alt 533.1 wird neu 533). j) Für industrielle Anwendungen wurden Leistungsschalter mit Fehlerstrom-Auslösern MRCDs nach DIN EN 60947-2 (VDE 0660 101):2002-09, Anhang M aufgenommen. Zuständig ist das K 221 "Elektrische Anlagen und Schutz gegen elektrischen Schlag" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN IEC 60364-5-53:2005-12;VDE 0100-530:2005-12 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN VDE 0100-530:2011-06;VDE 0100-530:2011-06 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN VDE 0100-530 (VDE 0100-530):2005-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anforderungen an die Schaltfolge von Kontakten von mehrpoligen Geräten in 530.3 und die Forderungen für die Prüfeinrichtungen von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) in 531.3.4 wurden dem technischen Stand der Gerätenormen angepasst; b) Für Einrichtungen zum Schutz gegen elektrischen Schlag durch automatische Abschaltung der Stromversorgung ist eine Eignung zum Trennen verpflichtend; c) Automatisches Wiedereinschalten wird nur in Bereichen, zu denen ausschließlich Personen BA4 (elektrotechnisch unterwiesene Personen) und BA5 (Elektrofachkräfte) Zutritt haben, erlaubt; d) In Abschnitt 531.3.6 wurden die Anforderungen an die Auswahl von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) für den zusätzlichen Schutz grundlegend neu geregelt; e) Ortsfeste spannungsunabhängige Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) in Steckdosenausführung nach DIN VDE 0664 (VDE 0664) sind für den zusätzlichen Schutz erlaubt; f) Bei der Auswahl von Schutz und Überwachungsgeräten müssen jetzt auch höherfrequente Stromanteile und mögliche Gleichstromanteile beurteilt werden; g) Einrichtungen zur Lichtbogenerkennung und -abschaltung (AFDD) wurden aufgenommen. Die Anforderungen sind derzeit noch in Beratung; h) Neuere und weitere Ausgaben von Gerätenormen (z. B. Haupt-Leitungsschutzschalter, Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) des Typs B+) werden genannt; i) In Abschnitt 531.2 wurde der Verweis präzisiert (alt 533.1 wird neu 533); j) Für industrielle Anwendungen wurden Leistungsschalter mit Fehlerstrom-Auslösern MRCDs nach DIN EN 60947 2 (VDE 0660 101):2002 09, Anhang M aufgenommen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...