Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN VDE 0833-4:2011-07;VDE 0833-4:2011-07 - Entwurf

VDE 0833-4:2011-07

Gefahrenmeldeanlagen für Brand, Einbruch und Überfall - Teil 4: Festlegungen für Anlagen zur Sprachalarmierung im Brandfall

Englischer Titel
Alarm systems for fire, intrusion and hold-up - Part 4: Requirements for voice alarm systems in case of fire
Erscheinungsdatum
2011-07-18
Ausgabedatum
2011-07
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 46,96 EUR inkl. MwSt.

ab 44,72 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 46,96 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2011-07-18
Ausgabedatum
2011-07
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm gilt für das Planen, Errichten, Erweitern, Ändern und Betreiben von Anlagen mit Einrichtungen für die Alarmierung mittels Durchsagen, zu deren Ausgabe sie von einer Brandmeldeanlage angesteuert werden, zusammen mit DIN VDE 0833-1 (VDE 0833-1), DIN VDE 0833-2 (VDE 0833-2) und DIN 14675. Sie enthält weiterhin Festlegungen für Alarmierungseinrichtungen zur Ausgabe von Anweisungen zum Schutz von Personen in und an Gebäuden unter besonderer Berücksichtigung bauordnungsrechtlicher und feuerwehrspezifischer Anforderungen. Zuständig ist das UK 713.1 "Gefahrenmelde- und Überwachungsanlagen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN VDE 0833-4:2014-10;VDE 0833-4:2014-10 , DIN VDE 0833-4:2013-10;VDE 0833-4:2013-10 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN VDE 0833-4 (VDE 0833-4):2007-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Diese Ausgabe wurde aufgrund der Aufnahme von SAA in die DIN 14675 überarbeitet und die Nummerierung der Abschnitte denen in der DIN 14675 angepasst. b) Abschnitt 1 Anwendungsbereich, redaktionelle Überarbeitung. c) Abschnitt 2 Normative Verweise, Aufnahme der DIN 14674 Brandmeldeanlagen - Anlagenübergreifende Vernetzung. d) Abschnitt 3 Begriffe und Abkürzungen: - Aufnahme neuer Begriffe: A/B-Verkabelung, Brandfallbetrieb, codierte Alarmierung. - Streichung des Begriffs: Wirkungsbereich. - Abschnitt 3.2 Abkürzungen eingefügt. e) n der Norm wurden alle CIS-Werte grundsätzlich durch STI-Werte ersetzt. f) Abschnitt 4 Phasen für den Aufbau und Betrieb (bisher Abschnitt 5). g) Bild 1 Sprachalarmanlagen: Phasen für Aufbau und Betrieb, Aufteilung der Phase Planung und Projektierung in zwei einzelne Phasen sowie neue Abschnittnummerierung. h) Abschnitt 5 Sprachalarmkonzept (bisher Abschnitt 6 Konzept). i) Abschnitt 5.5 Ausfallsicherheit: - Der Ausfall eines Verstärkers ist in Sicherheitsstufe 1 zulässig. - Die Empfehlungen für die Sicherheitsstufen wurden gestrichen. - Der Wirkungsbereich wurde durch Alarmierungsbereich ersetzt. - Die Reduzierung des Schalldruckpegels um 3 dB wurde gestrichen. j) Abschnitt 5.6 Beschallungsumfang: - Die Beschreibung des Beschallungsumfanges wurde konkretisiert. - Die Kategorie 1 Vollschutz wurde in Vollbeschallung, die Kategorie 2 Teilschutz in Teilbeschallung geändert. k) Abschnitt 6 Planung und Projektierung (bisher Abschnitt 7). l) Abschnitt 6.1 Planung enthält u. a. Grundlegende Anforderungen (bisher Abschnitt 4). m) Abschnitt 6.1.1 Sprachverständlichkeit (bisher 7.9) wurde überarbeitet. n) Abschnitt 6.1.2.3 Brandfallmikrofon (bisher 7.1.3), der zulässige Störpegel wurde erhöht. o) Abschnitt 6.1.2.6 Lautsprecher (bisher 4.6) wurde um Lautsprecher zum Einsatz bei hoher Luftfeuchtigkeit und korrosiver Atmosphäre sowie Lautsprecher in Brandschutzdecken ergänzt. p) Abschnitt 6.2 Projektierung (bisher Abschnitt 7). q) Abschnitt 6.2.1.3.4 Stummschaltung im automatischen Betrieb (bisher 7.1.4.5 Akustik ab). r) Abschnitt 6.2.5.2 Ermittlung des Energiebedarfs (bisher 7.5.2) wurde überarbeitet. s) Abschnitt 6.2.5.3 Batterien (bisher 7.5.3) wurde aktualisiert. t) Abschnitt 7 Installation (bisher Abschnitt 8). u) Abschnitt 8 Inbetriebsetzung (bisher Abschnitt 9). v) Abschnitt 9 Abnahme (bisher Abschnitt 10). w) Abschnitt 10 Betrieb (bisher Abschnitt 11). x) Abschnitt 10.2 Begehung wurde aufgenommen. y) Abschnitt 11 Instandhaltung (bisher Abschnitt 12). z) Abschnitt 12 Änderung und Erweiterung bestehender Anlagen wurde aufgenommen. aa) Tabelle B.1 Phasen für Aufbau und Betrieb von SAA, Aufteilung der Phase Planung und Projektierung in zwei einzelne Phasen. bb) Anhang C Sicherheitsstufen, Sicherheitsstufe II, Ergänzung "A/B-Verkabelung" in getrennten Kabeln. cc) Bild D.1 Aufbau von Durchsagen, Ergänzung um einheitliches Notsignal. dd) Tabelle D.1 Beispiel verschiedener Durchsagen im Brandfall wurde überarbeitet und vereinfacht. ee) Abschnitt E.5 Anforderungen an die Computersimulation wurde aufgenommen. ff) Abschnitt F.4 Einspeisung des Testsignals, Korrektur der typischen A-bewerteten Einsprechpegel um +6 dB. gg) Abschnitt F.5 Einstellung der Wiedergabelautstärke, Bestimmung des Sprachpegels wurde vereinfacht. hh) Abschnitt F.7 Anzahl der Messungen und Berechnung des Ergebnisses: - Der Satz: "Bei dieser einseitigen Grenzwertbetrachtung liegen gemäß den Regeln der Statistik 84 % aller Messwerte (Normalverteilung angenommen) oberhalb des Grenzwertes" wurde gestrichen. - Der Satz: "In sehr weitläufigen Objekten mit gleichmäßiger Beschallungsqualität (z. B. Messehallen, Stadien) kann das Messraster auf 10 bis 12 Meter vergrößert werden, solange sichergestellt ist, dass die Messpunkte die Verteilung der Verständlichkeitswerte korrekt repräsentieren" wurde ergänzt. ii) Abschnitt F.8 Alarmierungspegel (bisher Maximaler Schalldruckpegel) wurde ergänzt. jj) Bild F.1 Umwandlung der bestehenden Verständlichkeitsskalen in die allgemeine Verständlichkeitsskala (CIS) wurde gestrichen. kk) Abschnitt G.2.2 Objektive Messverfahren wurde ergänzt. ll) Abschnitt G.2.3 Subjektive Messverfahren wurde ergänzt. mm) Abschnitt G.2.3.2 Phonetisch ausgeglichene Wortfolge wurde gestrichen. nn) Abschnitt G.2.3.3 Modifizierter Rein-Test wurde gestrichen. oo) Abschnitt G.2.3.4 ALcons - Artikulationsverlust für Konsonanten wurde gestrichen. pp) Abschnitt G.3.2 Sprachübertragungsindex (STI) wurde überarbeitet. qq) Abschnitt G.3.4 Phonetisch ausgeglichene Wortfolgen wurde gestrichen. rr) Abschnitt G.3.4 Subjektive Tests wurde aufgenommen. ss) Abschnitt G.3.5 Modifizierter Reim-Test wurde gestrichen. tt) Abschnitt G.3.6 Artikulationsverlust für Konsonanten wurde gestrichen. uu) Abschnitt G.4 Korrelation zwischen den Ergebnissen der verschiedenen Verfahren wurde überarbeitet. vv) Bild G.1 Erforderliche Sprachverständlichkeitswerte wurde aufgenommen. ww) Bild H.1 Blockschaltbild wurde aktualisiert (SAZ rückstellen). xx) Anhang I Prüfplan für Sprachalarmanlagen wurde von normativ auf informativ geändert. yy) Absatz I.2.5 Sichtprüfung wurde gestrichen. zz) Literaturhinweise wurden aktualisiert.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...