Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2015-05

DIN 10054:2015-05

Milch und Milcherzeugnisse - Bestimmung des L- und D-Milchsäuregehalts (L- und D-Lactat) - Reflektometrisches Verfahren (Screening-Verfahren)

Englischer Titel
Milk and milk products - Determination of L- and D-Lactic acid content (L- and D-Lactate) - Reflectometric method (screening method)
Ausgabedatum
2015-05
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 47.60 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 47.60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 51.70 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2015-05
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument beschreibt ein enzymatisch/reflektometrisches Screening-Verfahren (Teststreifennachweis) zur Bestimmung des Gehaltes an L- und D-Milchsäure (L- und D-Lactat) in Milch und Milchprodukten. Der nach diesem Verfahren bestimmte L- und D-Milchsäuregehalt sowie L- und D-Lactatgehalt, wird als L- und D-Milchsäure berechnet. Milchsäure (L- und D-Form) wird durch Nicotinamidadenin-dinucleotid in Gegenwart der Enzyme L-Lactat-Dehydrogenase und D-Lactat-Dehydrogenase zu Brenztraubensäure (Pyruvat) oxidiert. Die in diesen Reaktionen gebildete reduzierte Form des Nicotinamid-Adenin-Dinucleotids reduziert in Gegenwart von Diaphorase ein Tetrazoliumsalz zu einem Formazan. Die Menge des gebildeten Formazans ist der vorhandenen L-Milchsäure beziehungsweise D-Milchsäure proportional. Die Menge des gebildeten Formazans wird reflektometrisch bestimmt. Das Gleichgewicht der Reaktionen, das weitgehend auf der Seite von Milchsäure liegt, wird durch die Reaktion der reduzierten Form des Nicotinamid-Adenin-Dinucleotids mit dem Tetrazoliumsalz auf die Seite von Brenztraubensäure (Pyruvat) und NADH verschoben. Die Enzyme L-Lactat-Dehydrogenase und D-Lactat-Dehydrogenase sind stereospezifisch, sodass die beiden isomeren Milchsäuren nebeneinander bestimmt werden können. Für diese Norm ist das Gremium NA 057-05-13 AA "Milch und Milcherzeugnisse - Probenahme- und Untersuchungsverfahren" bei DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...