Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2008-06

DIN 16759:2008-06

Press-, Spritzgieß- und Druckgießwerkzeuge - Zentrierhülsen

Englischer Titel
Tools for moulding - Centring sleeves
Ausgabedatum
2008-06
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 40.80 EUR inkl. MwSt.

ab 34.29 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 40.80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 44.40 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2008-06
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1410911

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die oben genannten Normen wurden im Arbeitsausschuss NA 121-03-03 AA "Press-, Spritzgieß- und Druckgießwerkzeuge" erstellt.

DIN 16716:

Die in dieser Norm beschriebenen Führungsbuchsen werden in Verbindung mit den Führungssäulen nach DIN 16761 als Führungselemente in Press-, Spritzgieß- und Druckgießwerkzeugen eingesetzt. Die angegebenen Maße, Grenzabmaße und Toleranzen sind, soweit sie die passgenaue Führung der einzelnen Platten bzw. Werkzeugelemente betreffen, auf die Bedingungen der Führungssäulen nach DIN 16761 abgestimmt. Die Längenmaße l1 entsprechen den Dickenmaßen nach DIN 16760-1.

DIN 16759:

Zentrierhülsen nach dieser Norm werden in Press-, Spritzgieß- und Druckgießwerkzeugen verwendet. Sie kommen immer dann zur Anwendung, wenn mehrere Platten, wie z. B. Aufspannplatten, Leisten und Zwischenplatten, in Standard-Werkzeugen, 3-Platten-Werkzeugen, Etagen-Werkzeugen oder Heißkanal-Werkzeugen passgenau gefügt werden müssen. Ihre Maße, Grenzabmaße und Toleranzen sind so festgelegt, dass diese einerseits auf die Dickenmaße nach DIN 16760-1 abgestimmt sind und andererseits die Bohrungsmaße d1 der Zentrierhülse auf den Außendurchmesser d1 der Führungssäule nach DIN 16761.

DIN 16760-1:

Bearbeitete ungebohrte Platten nach dieser Norm werden für Press-, Spritzgieß- und Druckgießwerkzeuge verwendet. Für die in der Norm enthaltenen Formen:

  • A Formplatte

  • B Aufspannplatte

  • C Zwischenplatte

  • D Leiste

  • E Auswerferhalterplatte bzw. Auswerfergrundplatte

sind Maße, Toleranzen, Grenzabmaße und Oberflächenrauheitswerte festgelegt. Die Angaben über Toleranzen, Grenzabmaße und Oberflächenrauheitswerte werden in Tabelle 4 der Norm unterschieden in die Klasse I für fertig bearbeitete Platten und die Klasse II für vorgearbeitete Platten. In Tabelle 5 ist eine Auswahl der Werkstoffe für die Platten angegeben, abhängig von den Formen A bis E.

Es wurde im Arbeitsausscuss NA 121-03-03 AA entschieden, die Internationalen Norm ISO 6753-2:1998 "Press-, Spritzgieß- und Druckgießwerkzeuge - Bearbeitete Platten - Teil 2: Bearbeitete Platten für Press-, Spritzgieß- und Druckgießwerkzeuge" nicht als DIN-ISO-Norm zu übernehmen. Die Gründe hierfür sind, dass in ISO 6753-2 die Maße der Platten nach Renard-Zahlen der Reihe R 10 oder R 20 sind oder diese Maße mit einem Abmaß von - 4 mm festgelegt sind. Hierdurch ist es nicht oder nur bedingt möglich, die Holmenabstände der Spritzgießmaschinen auszunutzen. Die ISO-Norm enthält darüber hinaus keine Aussage zu Werkstoffen, was jedoch für die Anwendbarkeit der Norm erforderlich ist.

DIN 16761:

Die in dieser Norm beschriebenen Führungssäulen werden in Verbindung mit Führungsbuchsen nach DIN 16716 als Führungselemente in Press-, Spritzgieß- und Druckgießwerkzeugen eingesetzt. Die angegebenen Maße und Grenzabmaße sind, soweit sie die passgenaue Führung der einzelnen Platten bzw. Werkzeugelemente betreffen, auf die Bedingungen der Führungsbuchsen nach DIN 16716 abgestimmt. Der abgesetzte Teil der Führungssäule, Maß l1, ist auf die Dickenmaße nach DIN 16760-1 abgestimmt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1410911
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 16759:1992-04 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 16759:1992-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Durchmesser d1 = 12 mm gestrichen und die übrigen Maße d1 mit denen der Außendurchmesser der Führungssäulen nach DIN 16761 abgestimmt; b) ab d2 = 22 mm die Maße d2 geändert; c) Maß l3 in der Tabelle gestrichen und mit einheitlich 3 mm in die Zeichnung aufgenommen; d) Längen l1 geändert und auf die Bedingungen der Dicken nach DIN 16760 1 umgestellt; e) Bezeichnungsbeispiel und Härteangabe geändert; f) Norm redaktionell überarbeitet.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...