Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2004-05

DIN 18041:2004-05

Hörsamkeit in kleinen bis mittelgroßen Räumen

Ausgabedatum
2004-05
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 103.00 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 103.00 EUR

  • 128.80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 112.00 EUR

  • 140.20 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2004-05
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Hörsamkeit in kleinen bis mittelgroßen Räumen im Sinne der Aufgabenstellung dieser Norm wird wesentlich von der Lage des betrachteten Raumes im Gebäude, der Schalldämmung seiner Umfassungsbauteile, der Geräuschentwicklung haustechnischer Anlagen, der Raumform- und Raumgröße, der Oberflächenbeschaffenheit der Raumbegrenzungsflächen sowie der Einrichtungsgegenstände bestimmt. Die Dimensionierung und die räumliche Verteilung schallabsorbierender und reflektierender Flächen im betrachteten Raum sind dabei wesentliche Einflussgrößen.

DIN 18041 gilt für kleine bis mittelgroße Räume mit Raumvolumina bis etwa 5 000 Kubikmeter und für Sport- und Schwimmhallen ohne Publikum bis 8 500 Kubikmeter. In der Norm sind die akustischen Anforderungen und Planungsrichtlinien zur Sicherung der Hörsamkeit vorrangig für die Sprachkommunikation einschließlich der dazu erforderlichen Maßnahmen festgelegt. Bei der Planung von Räumen für sprachliche Kommunikation sind die Belange von Personen mit eingeschränktem Hörvermögen (Schwerhörige, Ertaubte und Gehörlose) besonders mit berücksichtigt worden. Wegen der gegenseitigen Beeinflussung von Raum- und Elektroakustik wurden grundlegende Hinweise und Empfehlungen zum Einsatz elektroakustischen Anlagen in die Norm mit aufgenommen.

Es werden zwei Anwendungen unterschieden, die der Hörsamkeit über

  • mittlere und größere Entfernung wie Konferenzräume, Gerichts-, Rats- und Festsäle, Unterrichtsräume, Seminarräume, Hörsäle, Tagungsräume und Interaktionsräume, Gruppenräume in Kindergärten, Seniorentagesstätten in Altenheimen, Bürgerbüros, Gemeindesäle, Sport- und Schwimmhallen und
  • geringe Entfernungen wie Verkaufsräume, Gaststätten, Publikumsbereiche für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr, Fahrkarten- und Bankschalter, Sprechzimmer in Anwalts- und Arztpraxen, Büroräume, Operationssäle, Werkräume (z. B. Lehrwerkstatt), Öffentlichkeitsbereiche, Publikumsverkehrsflächen

dienen.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 18041:1968-10 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN 18041:2016-03 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 18041:1968 wurden die folgenden Änderungen vorgenommen: -Begriffe wurden überarbeitet und erweitert. -Besondere Berücksichtigung eingeschränkten Hörvermögens; -Hinweise und Empfehlungen für den Einsatz elektroakustischer Beschallungsanlagen -Richtwerte für die Frequenzabhängigkeit nutzungsrelevanter Nachhallzeiten -Informative Anhänge wurden aufgenommen zur Behandlung von: -Begriffen der Sprachverständlichkeit, -Beispielen zur Kennzeichnung der Schallabsorption von Materialien, Konstruktionen, Gegenständen und Personen -Hilfsmitteln für Maßnahmen zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit bei Schwerhörgkeit, -Sprachkommunikation.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...