Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2015-06

DIN 18257:2015-06

Baubeschläge - Schutzbeschläge - Begriffe, Maße, Anforderungen, Kennzeichnung

Englischer Titel
Building hardware - Security plates - Definitions, measurements, requirements, marking
Ausgabedatum
2015-06
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 56,60 EUR inkl. MwSt.

ab 52,90 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 56,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 68,30 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2015-06
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2307614

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm dient als Grundlage für die sicherungstechnischen Empfehlungen der Polizei und für die Herausgabe des Herstellerverzeichnisses der Kommission Polizeiliche Kriminalprävention (KPK) über geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Produkte. Dieses Dokument legt Begriffe, Maße, Anforderungen, Prüfungen und die Kennzeichnung für Schutzbeschläge fest. Ein Schutzbeschlag nach dieser Norm ist dazu bestimmt, an einer Tür das Schlossgesperre (insbesondere den Tourstift des Schlosses) und den Profilzylinder gegen unbefugte mechanische Manipulation mit dem Ziel des Eindringens in den durch die Tür gesicherten Raum zu schützen. Eine Schutzrosette kann zum Teil die Funktion eines Schutzbeschlages übernehmen. Ihr Einsatz erfordert zusätzliche Maßnahmen, zum Beispiel einen Bohrschutz nach den Anforderungen dieser Norm, um das gleiche Widerstandsvermögen wie ein Schutzbeschlag gleicher Klasse zu erzielen. Schutzbeschläge nach dieser Norm werden bezüglich der Einbruchhemmung in vier Widerstandsklassen eingeteilt, aus denen der Anwender je nach Schutzbedürfnis auswählen kann. Durch Verwendung von Schutzbeschlägen allein werden aus üblichen Türen, zum Beispiel mit Türblättern nach DIN 68706-1, keine einbruchhemmenden Türen nach DIN EN 1627. Schutzbeschläge dürfen an Feuerschutztüren angebracht werden; sie müssen dann jedoch weitere in dieser Norm nicht genannte Anforderungen erfüllen, die entweder in den betreffenden Normen oder in den Zulassungsbescheiden (bei Feuerschutztüren mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung) festgelegt sind. Türdrückergarnituren für Feuerschutz- und/oder Rauchschutztüren siehe DIN 18273. Bei Verwendung von Schutzbeschlägen nach dieser Norm in Verbindung mit Verschlüssen für Notausgangstüren nach DIN EN 179 mit einteiliger Schlossnuss oder ähnlichen Schlössern werden konstruktive Maßnahmen empfohlen, die verhindern, dass zum Beispiel nach Abschlagen des Knaufes der Vierkantstift leicht manipuliert werden kann. Für diese Norm ist das Gremium NA 005-09-47 AA "Türbeschläge (SpA zu CEN/TC 33/WG 4/TG 7)" bei DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2307614
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 18257:2003-03 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 18257:2003-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Prüfung nach DIN EN ISO 6988 wurde gestrichen; b) die Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit wurden an DIN EN 1906 angepasst.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...