Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2010-12

DIN 1988-600:2010-12

Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen - Teil 600: Trinkwasser-Installationen in Verbindung mit Feuerlösch- und Brandschutzanlagen; Technische Regel des DVGW

Englischer Titel
Codes of practice for drinking water installations - Part 600: Drinking water installations in connection with fire fighting and fire protection installations; DVGW code of practice
Ausgabedatum
2010-12
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89.00 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 89.00 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 96.90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2010-12
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Seit dem Beginn der Veröffentlichung der Normenreihe DIN 1988 hat sich im Bereich der Trinkwasser-Installationen in Gebäuden eine Reihe von bedeutsamen Veränderungen ergeben. Diese sind in den Installationen und in den benötigten Komponenten als technische Neuerungen berücksichtigt. Dies gilt auch für Feuerlösch- und Brandschutzanlagen.
Diese Norm trifft Festlegungen für die Planung, Einrichtung, Betrieb, Änderung und Instandhaltung der Trinkwasserleitung von der Anschlussstelle bis zur Übergabestelle an die Feuerlösch- und Brandschutzanlage sowie von Unter- und Überflurhydrantensystemen auf Grundstücken im Anschluss an Trinkwasser-Installationen (unter Berücksichtigung der entsprechenden Vorgaben der Reihe DIN EN 806 sowie DIN EN 1717). In der Norm wurden Begriffsbestimmungen erweitert und aktualisiert, die so genannte Löschwasserübergabestelle als Schnittstelle zwischen Trinkwasser-Installationen und Feuerlösch- und Brandschutzanlage eingeführt, Angaben zu Planung und Ausführung von Löschanlagen eingeschränkt, die Planung und Ausführung von Unter- und Überflurhydranten außerhalb von Gebäuden neu festgelegt sowie Anforderungen aus der Trinkwasserverordnung 2001 im Bereich Trinkwasserhygiene umgesetzt.
In diesem Sinne wurden Festlegungen zu Anschlussleitungen, Verbrauchserfassung, Einzelzuleitungen sowie zulässigen Anschlussarten an Löschwasserübergabestellen getroffen. Im Folgenden wird detailliert auf Leitungsanlagen (Armaturen, Rohrleitungsmaterialien, Druckerhöhungsanlagen, Druckminderung, mechanisch wirkende Filter und Steinfänger, Ermittlung der Rohrdurchmesser) und Anschlussarten (Freier Auslauf, Füll- und Entleerungsstation, erdverlegte Leitungsanlagen für Unter- und Überflurhydranten im Anschluss an Trinkwasserleitungen, Trinkwasser-Installation mit Wandhydrant Typ S, Direktanschlussstation für Sprinkleranlagen und Löschanlagen mit offenen Düsen) eingegangen. Aussagen zu Fremdeinspeisungen, Behandlung von Feuerlösch- und Brandschutzanlagen in Verbindung mit Trinkwasseranlagen im Bestand sowie zur Inbetriebnahme beschließen diese Norm. In einem gesonderten Anhang zur Norm werden verschiedene Anschlüsse von Feuerlösch- und Brandschutzanlagen an das Trinkwassersystem schematisch dargestellt. Die Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 119-04-07 AA "Häusliche Wasserversorgung" erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 1988-6:2002-05 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 1988-6:2002-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Begriffsbestimmungen wurden erweitert und aktualisiert; b) die Übergabestelle als Schnittstelle zwischen Trinkwasser-Installation und Löschanlage wurde definiert; c) die Angaben zur Planung und Ausführung von Löschanlagen sind nur noch eingeschränkt in der Norm enthalten; d) die Planung und Ausführung von Unter- und Überflurhydranten außerhalb von Gebäuden sind neu definiert worden; e) die Umsetzung der Anforderungen aus der Trinkwasserverordnung 2001 im Bereich Trinkwasserhygiene ist erfolgt.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...